Laos 2014

Reisezeit: Januar / Februar 2014  |  von 1000 B.

Tag 11 - 06.02.14, Vientiane: Army Museum

Nach Verlassen des Parkes um dann That Luang, will ich zum Army Museum. Das liegt, in nordwestlicher Richtung, etwa 900 Meter von hier entfernt. Ich muß also wieder dieses großen Platz überqueren und lande direkt vor dem Revolution Monument, an dem gerade ein roter Teppich verlegt wird.

Nach Überqueren der ersten Hauptstraße stehe ich direkt vor dem Polizeimuseum. Fast, das was ich wollte, aber nur fast.

Ich muß noch eine Straße überqueren, an diesem Konstrukt vorbei und dann noch so etwa 200-300 Meter Richtung Norden.

Dann kommt es schon das Armymuseum. Gleich rechts ist die Kasse und ich nehme das erste Mal wahr, daß es in Laos auch die organisierte Ausländerdiskriminierung (kenne ich sehr gut von Thailand) bei den Eintrittspreisen gibt. Ausländer 5.000.- KIP, Einheimische 2.000.- KIP.

Im Außenbereich sind links Geschütze und Panzer ausgestellt.

Auf der rechten Seite gibt es auch ein Flugzeug und ein Hubschrauber.

Vor dem Museum macht sich gerade ein Vorschulklasse starklar zum abmarschieren.

Im Museum ist das Fotografieren leider nicht erlaubt.

Im Eingangsbereich werde ich aufgefordert meine Umhängetasche in einen Locker einzusperren. Da die nicht richtig abschließbar bzw. kaputt sind, weigere ich mich und gehe mit Tasche ins Museum.
Im Erdgeschoß sind auf der rechten Seite 7 oder 8 Fahrzeuge und auf der linken Seite etwa genauso viele Geschütze (übrigens alles sowjetischer Herkunft) ausgestellt.
Im 1. Obergeschoß erfährt man etwas über die Geschichte und vor allem über die Kriege im Land.
Es beginnt mit der frühen Geschichte (8. bis 19. Jahrhundert), welche einen sehr kleinen Teil einnimmt.
Da setzt man sich mit dem Verhältnis zu Frankreich auseinander.
Den größten Teil der Ausstellung nehmen die kriegerischen Auseinandersetzungen mit den USA ein. Alles mit Bildern an Wand und mit Ausrüstungsgegenständen erklärt (Lao/Englisch). Allerdings ist alles sehr durch die Laotische Brille (mit Anspielungungen) erklärt.
Interessant ist ein Flugzeugteil und ein Cockpit einer US F4, welche über Laos abgesschossen wurde.
Den Abschluß bildet eine Ausstellung über die kriegerischhen Auseinandersetzungen mit Thailand in 80er Jahren.
Alles in Allem nicht uninteressant und man kann sich gut eine Stunde (klimatisiert) aufhalten.

Nach Verlassen des Gebäudes entschließe ich mich zurückzufahren und nicht zu nochmal 4km laufen. Das Tuk-Tuk, welches ich anhalte, will 40.000.- KIP zur Fahrt zum Vat Sisaket. Unverschämt, wie überall diese Tuk-Tuks. Als nächstes Halte ich diesen Sammeltransporter (wie kleines Sonthaew) an, zum Morningmarket 5.000.- KIP, ich springe schon auf.

© 1000 B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Laos Army Museum
Die Reise
 
Worum geht's?:
Trip von Bangkok über Chiang Rai in Thailand nach Luang Prabang und Vientiane in Laos
Details:
Aufbruch: 27.01.2014
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 07.02.2014
Reiseziele: Thailand
Laos
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors