Mit dem Zug durch Java/Indonesien 2016

Reisezeit: Juni 2016  |  von 1000 B.

09.06.2016: Kleiner Rundgang in Surabaya

Nach der Dusche und mit frischen Klamotten mache ich mich auf den Weg nach unten und trinke in der Lobby erst mal einen Tee.
Dann geht es los, das Abenteuer Surabaya und an diesem Kreisel mache ich die erste Erfahrung mit dem hiesigen Straßenverkehr. Trotz grüner Fußgängerampel halten die Mopeds und Autos sehr ungern und fahren sobald keine Fußgänger mehr da ist einfach bei Rot. Und das Ganze neben einem Polizeiposten.

Bereits nach wenigen Minuten ist mir klar, dass diese Stadt verkehrsmäßig ein Herausforderung ist. Als zweitgrößte Stadt Indonesien mit mehreren Millionen Einwohnern ist hier mächtig was los auf den Straße. Man muss schon fit sein um bei dem nie endenden Verkehrsfluss eine mehrspurige Straße ohne Ampel oder Überführung zu überqueren. Es gelingt, aber ist spannend und Fußgänger sind die Allerletztenden auf die Jemand Rücksicht nimmt.
Als erstes laufe ich in die Mall "Plaza Surabaya", da ich langsam Hunger verspüre, es ist schon nach 14 Uhr.

Im obersten Stock ist ein Foodcourt mit hauptsächlich Indonesischen Speisen. Für unter 2.- Euro kann man hier einiges finden.

Nachdem ich wieder gestärkt bin laufe ich zur Brücke, über die ich vorhin vom Bahnhof gekommen bin.

Gleich daneben ist das U-Boot Museum mit einem echten U-Boot, welches man besichtigen kann.

Direkt gegenüber ist ein Gebäude des Mobilfunkanbieters Telkomsel. Von diesem Provider ist die SIM-Karte die ich seit letzten Samstag benutze. Und ich muß sagen, daß ich in den Städten immer eine schnelle 4G (LTE) Verbindung hatte. Außerhalb ging meistens 3G und ganz selten Edge. Das ist ich gar kein Netz hatte, kam nur ein paar Mal während der Zugfahrt vor.
Also Respekt, scheint nicht schlecht zu sein das Netz. Mal sehen wie es die Tage am Mount Bromo und auf Bali weitergeht. Ich werde darüber berichten.

Als Nachtisch schaue ich bei Dunkin Donats vorbei.

Es gibt einen Eiskaffee und 2 Donuts.

Ich will mir noch eine weitere Mall anschauen und laufe auf der Jalan Gubernur Suryo. Hierbei komme an diesem schönen Gebäude, einer Touristeninfo, vorbei.

Der Verkehr ist echt grandios, viel und superlaut.

Der weitere Weg führt an dieser Highschool (scheint berühmt zu sein) vorbei.

Fast gegenüber ist das Denkmal Gubernur Suryo, welches am Rande eines kleinen grünen Parkes liegt.

Dann erreiche ich die Mall Tunjungan Plaza. Hier finde ich endlich ein paar echte Nike Badelatschen in Größe 11. In Yogyakarta war es unmöglich diese Größe zu finden. Nachdem ich mir die Zehen durch meine Havaianas wund gescheuert habe, brauche ich unbedingt noch ein Paar offene Schuhe. Für umgerechnet knapp 20.- Euro ist das ein guter Preis.

Diese Mall (oder ich glaube sogar das es mehrere Mall ineinander verschachtelt sind) ist beindruckend und riesengroß. Hier gibt es nahezu alles an Fastfoodketten und Marken was man sich so vorstellen kann.

Zum Abendessen war ich noch mal in der Mall beim U-Boot und bin so Viertel vor Neun wieder im Hotel.
War jetzt doch ein langer Tag und ich werde demnächst schlafen gehen.
Morgen muss ich nicht ganz so früh raus. Um 9 Uhr fährt mein Zug nach Probolinggo und frühstücken wollte ich morgen auch noch.

© 1000 B., 2016
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Kleiner Rundgang in Surabaya
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Flugzeug von Frankfurt/Main über Abu Dhabi nach Jakarta/Indonesien. Zugreise Jakarta - Yogyakarta - Surabaya - Probolinggo (Abstecher Mount Bromo) - Banyuwangi. Weiterfahrt mit Fähre/Bus nach Bali.
Details:
Aufbruch: 03.06.2016
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 16.06.2016
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Indonesien
Thailand
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors