Angkor Wat 2019 - Das zweite Mal

Reisezeit: Januar 2019  |  von 1000 B.

Der Tag vor der Reise - Fahrt nach Bangkok

Heute ist Sonntag und am morgigen Montag startet mein Kurztrip nach Siem Reap.

Früh morgens, kurz vor 4 Uhr, sind wir aufgestanden und um 4:30 Uhr mit dem Auto in einem kleinen Ort des Bezirkes (Amphoe) Ban Bueng losgefahren.
Die erste Etappe des Tages führt uns nach Chonburi Stadt (Mueang), die auch in der gleichnamigen Provinz (Changwat) Chonburi liegt.
Dort findet in aller Hergotts Frühe ein Benefizlauf zugunsten des Chonburi Hospitals (Krankenhaus) statt, zu dem ich auch angemeldet wurde und nun (zum Glück) nur die kürzeste Strecke von 4,9 KM mitlaufen werde.

Kopie von der Webseite http://www.cbh.moph.go.th/chb99run/

Kopie von der Webseite http://www.cbh.moph.go.th/chb99run/

Der Start für die Kurzstrecke ist um 6 Uhr, die beiden anderen angebotenen Strecken (9,9 KM und 15,9 KM) starten entsprechend früher.
Als wir eintreffen, sind die 15,9 KM schon los und kurze Zeit später starten die 9,9 KM pünktlich um 5:45 Uhr.

Alle Anderen warten nach einem gemeinsamen und lautstarken Warm-Up auf den Start der 4,9 KM, der dann tatsächlich Punkt 6 Uhr noch im Dunklen erfolgt.

Es ist etwas mühselig wegen der vielen Menschen vom Start weg zum Laufen zu kommen. Viele sind hier auch nur wegen des Benefiz Gedankens und Laufen gar nicht richtig sondern gehen eher (zum Teil mit kleinen Kindern) etwas schneller spazieren.
Nach einigen Hundert Metern hat sich das Feld dann gelichtet und es geht nrmal voran. Warum ich die Startnummer 0815 bekommen habe, weiß ich wirklich nicht, lustig ist es Alle Mal.
Zum aufgedruckten Datum (20.01.62) muss noch gesagt werden, dass dies kein Geburtsdatum, sondern das aktuelle Datum (20.01.2019) ist.
In der Thailändischen Zeitrechnung ist bereits das Jahr 2562, was bedeutet, das unserer Jahreszahl (2019) immer die Zahl 543 hinzugerechnet werden muss, um auf die Thailändische Jahreszahl zu kommen.

Die Strecke ist ein Rundkurs über eine der Brücken Chonburis. Alle 2 KM ist eine Trinkstation, an der man auch angefeuert wird. Außerdem sind Toilettenanlagen aufgestellt.
Beim Zieleinlauf bekommt jeder seine individuelle Zeit und Platzierung ausgedruckt, sowie eine Medaille ausgehändigt.

Auch ich habe es ohne größere Probleme geschafft, nachdem ich während der letzten Monate nicht viel trainiert habe. In den vergangenen beiden Wochen konnte ich jeweils Abends ein paar Mal die 5 KM laufen.

Was nun dazu geführt hat, dass ich gerade heute die beste Zeit gelaufen bin. Allerdings hat die Medaille jeder, der durchgelaufen (egal welche Zeit) ist, bekommen.

Das wichtigste für die Thais ist natürlich das Programm (ins Besonere das Essen) nach dem Laufen. Hier auf dieser Bühne spielt gerade eine Liveband, später wird hier auch die Siegerehrung mit kleinen Pokalen stattfinden.

Auf dem Platz vor der Bühne sind rings herum Essensstände (und alles umsonst) aufgebaut. Übrigens sah ich außer mir nur noch eine Ausländerin die, wenn ich es richtig mitbekommen habe, bei den 15,9 KM in der Klasse Frauen 20 - 29 Jahren Erste geworden ist. Naja, da war mein Erfolg eher bescheiden.

Hier gibt es jede Menge kleine Bananen und im Hintergrund gebackene Bananen und andere süße Leckereien.

Es gibt dann noch eine Auswahl an Fertiggerichten und Suppen.

Für süße Getränke und Wasser ist natürlich auch gesorgt.

Auch Sojamilch ist bei den Thais sehr beliebt, soll ja so gesund sein, sagt man.

Nach einer ausgiebigen Rast und gutem Essen, fahren wir auf dem Weg in die Stadt auf einer der Brücke zu einem Lokal/Cafe mit dem Namen Bikepark.

Hier sind natürlich jede Menge Radfahrer eingekehrt und rasten auf ihrer Radtour. Ich gönne mir erst mal einen Eiskaffee Latte.

Nach einer ausgiebigen Dusche und einem Kliederwechsel lassen wir uns zur Busstation in Mitten der Stadt Chonburis, nicht weit von der Sukhumvit Strasse, bringen.

Mittlerweile ist es schon kurz vor 12 Uhr und unser Bus (mittlerer Schalter) zur Bangkoker Busstation Ekkamai soll um 12:20 Uhr losfahren.

Zu meiner Überraschung fährt im Moment kein großer Bus mehr, sondern einer der neuen Minibusse für 20 Fahrgäste.

Der Fahrpreis betrug 100.- THB, was umgerechnet etwa 2,80 Euro für die ca. 70 Kilometer waren.

Der Bus ist ziemlich modern und mit GPS ausgestattet. Allerdings lässt die Beinfreiheit für meinen Geschmack zu wünschen übrig.

Nachdem wir noch einen kleinen Schlenker über das Chonburi Busterminal, welches ein bisschen außerhalb der Stadt liegt, gemacht haben, ging es über den Tollway direkt nach Bangkok.
Auf Wunsch hält der Bus an der Sukhumvit an und lässt die Leute aussteigen. Auch mit Gepäck kein Problem, da es ja im Bus ist. Bei den großen Bussen ist das immer ein Problem. So ist der Bus, als wir gg. 13:45 Uhr in Ekkamai ankommen, schon leer,

An der Strasse vor dem Busterminal können wir gleich ein Taxi bekommen. Der Fahrer meint, es wäre besser den Tollway (was extra 50.- THB für Maut bedeutet) zu nehmen, um den Stau zu umgehen. Ich bin mir da nicht so sicher, aber wir machen es dann. Die Fahrt zum Bahnhof Hua Lamphong geht sehr zügig und ohne Stau. Allerdings sind dann, wegen des Umweges, 120.- THB auf der Uhr. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich das letzte Mal, auf dem direkten Weg, knappe 100.- THB bezahlt.
Da die Polizei vor unserem Hotel haltende Taxis beanstandet, fährt unser Fahrer ein Stück weiter um die Ecke und wir steigen dort aus.
Mittlerweile ist die große Baustelle an dieser Stelle um den Bahnhof weg.

Da ist das Hotel, in dem ich immer übernachte, wenn ich am nächsten Tag mit dem Zug irgendwo hin fahre. Diesmal bei Booking.com für 1175.- THB (32,50 Euro) das Doppelzimmer, ohne Frühstück, gebucht.

Gleich nach dem Check-In machen wir uns wieder auf den Weg, da sich der Magen schon wieder meldet. Aus dem Hotel raus ist man auch schon in der U-Bahn (MRT).

An den Ticket Automaten stehen überall Schlangen, für unsere Fahrt werden 28.- THB fällig. Zum Glück kann man mittlerweile auch mit Scheinen (20, 50 und 100 THB) bezahlen.

Die Fahrt führt uns über 6 Halte zur Station Sukhumvit, welche sich direkt an der Kreuzung zur Asok (gleichnamige BTS-Haltestelle) befindet.

Wenn man keine Chipkarte (aufgeladen mit Guthaben) hat, dann muss man den kleinen Plastikchip, den man sich zuvor am Automat oder an einem Schalter gekauft hat, am Eingang an den Transponder halten.
Am Ausgang ist alles gut ausgeschildert, den Chip wirft man in den Schlitz und die Tür öffnet sich.

Unser Weg führt uns in eines der vielen Einkaufzentren, in das Terminal 21.

So ein Terminal 21 gibt es (wie ich schon vor einger Zeit berichtete) mittlerweile auch in Nakhon Ratchasima (Korat) und vor kurzem wurde auch eines in Pattaya eröffnet.
Die Stockwerke haben immer irgendwelche Städte oder Regionen als Motto. Wie man sehen kann, ist auf diesem Stock San Francisco zu Besuch mit der Golden Gate Brigde.

Wir machen uns auf den Weg in den 5. Stock, wo sich der Foodcourt befindet. Hier gibt es eine Menge Leckereien und alles zu einem super günstigen Preis. Wenn es auch den Hauch einer Kantine hat, schmeckt es echt lecker.
Ich habe gehört, dass die Händler keine Miete bezahlen müssen, um damit die Preise der Speisen niedrig halten zu können. Der Betreiber verspricht sich davon mehr Kunden und damit auch mehr Umsatz in der Shops auf den Etagen. Keine Ahnung, ob die Geschichte stimmt.

Da ich nochmal nach Siam muss, nehmen wir den Skytrain (BTS) von Asok bis zur Haltestelle Chit Lom.

Nach ein paar Erledigungen in der Mall Central World gehen wir zu Fuß auf dem Skywalk in Richtung MBK. Dieser Abstellplatz für die Mopeds fasziniert mich immer wieder.

Diesen Platz, etwas erhöht zwischen MBK und den anderen Kaufhäusern, aber unterhalb der Skytrain Gleise, haben sie neu und etwas großzügiger gestaltet.

Auch das MBK hat vor einigen Jahren von außen ein neues Aussehen bekommen.

Auch dieses Kunstwerk, welches den verstorbenen König Rama 9 in jungen Jahren zeigt, an einer Häuserfront gegenüber des MBK, fasziniert mich.

Vom MBK machen wir uns mit dem klimatisierten Bus Nr. 40 (Farbe gelb) auf den Weg in Richtung Bahnhof Hua Lamphong. Der Bus hält direkt vor unserem Hotel, für die Fahrt werden 13.- THB fällig. Aber Montag wird der Preis um 1.- THB auf 14.- Baht für diese Strecke erhöht.
Da wir heute morgen doch recht früh aufgestanden sind, werde ich heute nicht mehr alt und schlafe bald ein.

© 1000 B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Der Tag vor der Reise - Fahrt nach Bangkok
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ausflug von Thailand nach Siem Reap in Kambodscha und zurück
Details:
Aufbruch: 20.01.2019
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 25.01.2019
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors