Angkor Wat 2019 - Das zweite Mal

Reisezeit: Januar 2019  |  von 1000 B.

Zugfahrt von Bangkok nach Aranyaprathet

Nach dem Frühstück an der Strasse in unmittelbarer Nähe des Hotels mache ich mich auf den Weg zum Bahnhof, der wie gestern schon gesehen in Sichtweite liegt.
Von nun an bin ich die nächsten paar Tage wieder alleine unterwegs.

Um von Bangkok mit dem Zug nach Kambodscha zu kommen, nimmt man einen der beiden Züge zum Grenzort Aranyprathet, die täglich fahren. Es gibt eine "Morgen"-Zug um 05:55 Uhr und einen "Mittag"-Zug, der um 13.05 Uhr am Hualamphong Bahnhof startet. Die Züge kommen planmäßig um 11:35 bzw. 17:35 Uhr an ihrem Ziel an.

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Auf dieser Strecke sind nur die einfachen Wagen der 3. Klasse unterwegs, dafür werden für die 255 Kilometer auch nur 48 Baht (umgerechnet etwa 1,30 Euro) fällig.

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Da ich es gemütlich angehen lassen will, nehme ich den Zug um 13:05 Uhr. Auf der Abfahrtstafel steht er schon, hiernach soll er vom Gleis 8 losfahren.
Ich werde dann eine Nacht unmittelbar vor der Grenze übernachten und morgen früh bzw. vormittag nach Kambodscha einreisen und schauen, wie ich nach Siem Reap komme. Alternativ hätte ich auch mit dem Morgenzug fahren können und dann auf einen Rutsch durch. Das ist mir aber zu stressig, weshalb ich mich für diesen Weg entscheiden habe.

An diesen Schaltern ist weniger los, weshalb ich mir das Ticket direkt vor der Fahrt hier kaufe. Da hier nur 3. Klasse Wagen unterwegs sind, kann man nicht irgendwo vorher reservieren. Dies ist aber auch nicht nötig.

Wie erwartet kostet das Ticket für die Fahrt in der 3. Klasse 48.- THB, andere Klassen führt der Zug nicht mit.

Da ich noch eine Stunde Zeit habe, suche ich mir noch ein Plätzchen auf einer der Bänke in der Bahnhofshalle.

Bei manchen Fahrgästen hat man eher das Gefühl sie führen Müll mit sich, anstatt Gepäckstücken.

Normalerweise soll der Zug um 12:05 Uhr ankommen, es wird aber schon ein halbe Stunde Verspätung angezeigt.

Aber Gleis 8 ist schon mal richtig und es ist auch noch genügend Zeit, damit wir pünktlich abfahren können.

Um 12:40 Uhr fährt der Zug dann ein, auf dem Bahnsteig ist eine Menge los. Ich sollte gleich reinkommen, sonst sind die besten Plätze weg und 4 1/2 Stunden stehen ist nicht so mein Ding.

Am Liebsten sitze ich auf einer der 3-er Bänke, da habe ich immer die beste Beinferiheit, weil man die Füsse in den Gng strecken kann.
Gleich neben der Tür ist noch einer auf der richtigen Seite (ohne Sonneneinstrahlung), wie sich später herausstellen wird, frei.

Der Zug füllt sich ziemlih schnell und es wird bald kein Sitzplatz mehr frei sein, weshalb es sich lohnt, etwas früher da zu sein.

Bis zum Ziel sind es insgesamt 42 Halte, bei denen wir auch die größeren Städte Chachoengsao und Kabin Buri passieren.
Für mich ist es eine Überraschung, dass wir um 13:06 Uhr nahezu pünktlich losfahren.

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Kopie von der Webseite http://www.railway.co.th

Bei 4 1/2 Stunden Fahrt und 42 Halten, stoppt der Zug natürlich alle paar Minuten. Trotzdem fahren wir überrall mit max. 2 Minuten Verspätung los.

Allerdings nur bis Kabin Buri, ab da nimmt die Verspätung zu, weil wir auf einen entgegen kommenden Zug warten müssen. Dafür nimmt die Zahl der Fahrgäste ab, da viele hier aussteigen und nun wirklich großzügig Platz ist, um sich ein bisschen auszubreiten.

Bis wir dann in Aranyaprathet ankommen liegt die Verspätung bei kanpp 15 Minuten, was für mich immer noch passabel ist.

Bereits auf dem Bahnsteig, aber dann vor dem Bahnhof, sind viele Fahrer von Tuk-Tuk und Mopeds, die nach Fahrgästen zur Grenze Ausschau halten.

Aus dem Bahnhof raus, kommt man direkt an die Hauptstrasse, die direkt zur etwa 6 Kilometer entfernten Grenze führt. Ich will mir dort ein Songthaew anhalten, welches hier regelmäßig fahren soll.
Mein Hotel ist etwas mehr als 1 Kilometer von hier, in Richtung Grenze, direkt an der Hauptstrasse.
Während ich mal ein Stück in diese Richtung laufe spricht mich ein Mann, der zu seinem älteren Mercedes-Benz läuft, an. Es ist ein Thai mittleren Alters, der gut Englisch spricht. Er war der Meinung ich habe mich verlaufen und er fragte wo ich hin wolle. Nachdem ich ihm erklärt habe, wo ich hin will und das ich auf ein Songthaew warte, bietet er mir einen Platz in seinem Auto an.
Ich nehme das Angebot an, da ich nicht sicher bin, ob da noch ein Songthaew kommt.

Direkt vor der Eingangstüre des Hotels lässt er mich raus. Nachdem ich mich ordnungsgemäß bedankt habe, setzt er seine Fahrt fort und ich begebe mich direkt zur Rezeption des La Villa Boutique Hotel Aranyaprathet, welches ich für 1.200.- THB (diesmal inklusive Frühstück) für die heutige Nacht gebucht habe.

Mein Zimmer ist nicht sehr groß, dafür ordentlich und sauber.

Auch das Bad (diesmal mit Duschkabine) macht einen ordentlichen Eindruck. Es funktioniert auch alles, was ich sofort bei einer ausgiebigen Dusch ausprobiere. Beim Zug Fahren in Thailand wird man immer richtig schmutzig, zumindest in der 3. Klasse, ohne Klima und mit geöffneten Fenstern.

Beim Verlassen des Hotels ist es schon richtig dunkel und ich mache noch schnell ein Foto mit der ansprechenden Ausßenbeleuchtung.

Ich laufe den Kilometer in die Stadt und versorge mich bei 7eleven (Supermarkt Kette) mit Getränken für heute Abend und morgen früh. An einem Stand entdecke ich einen meiner Lieblings-Nachtische und kaufe eine kleine Box für 20.- THB.

Auf dem Rückweg kehre ich zum Abendessen in einen Laden an der Strasse ein.
Da die Auswahl nicht so meinem Geschmack entspricht, bestelle ich nur Pad Kra Pao Gung (Garnelen, scharf angebraten mit Chili und Thai Basilikum) und einen scharfen Papayasalat (Som Tam Thai).

Alles zusammen kommt mit einer Flasche Cola auf 110.- THB, was in etwa 3,05 Euro entspricht. Da es auch lecker geschmeckt hat, war es günstig.

© 1000 B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Zugfahrt von Bangkok nach Aranyaprathet
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ausflug von Thailand nach Siem Reap in Kambodscha und zurück
Details:
Aufbruch: 20.01.2019
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 25.01.2019
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors