Angkor Wat 2019 - Das zweite Mal

Reisezeit: Januar 2019  |  von 1000 B.

Spaziergang bis zur Mittagspause durch Siem Reap

Lange ausschlafen scheint seit dem frühen Aufstehen am letzten Sonntag vor dem Lauf out zu sein. Heute bin ich schon wieder ohne Wecker kurz nach halb Sieben aufgewacht.
Nach der üblichen Morgenwäsche mache ich mich zu Fuß auf den Weg, wie meistens komme ich an der großen Tankstelle mit dem Burger King in der Mitte von Siem Reap vorbei.

Mein Ziel heute morgen ist der Markt Phsar Leu Thom Tmey, der sich etwa 3 Kilometer entfernt von meiner Unterkunft, östlich des Flusses an der Schnellstrasse Nr. 6, befindet. Zunächst überquere ich den Fluss über diese Brücke.

Dann laufe ich am Fluß entlang mit einem Blick zurück zur Brücke.

Das ist der Haupteingang des riesigen"Phsar Leu Thom Tmey" Marktes, den ich aber nicht benutze.

Auch hier rüstet man schon auf für das kommende Chinesische Neujahrsfest Anfang Februar. Alles wird mit roten Lampions geschmückt, die hier verkauft werden.

Über einen kleinen Weg daneben betrete ich den Markt und werde gleich von den andauernd fahrenden Mopeds angehupt.

Egal wie eng es ist und viele Leute unterwegs sind, die Mopeds drücken sich hupend an den Fußgängern vorbei.

Im Freien ist es hauptsächlich ein Gemüse Markt, mit allen möglichen Sorten, des hier ansässigen Gemüse.

Und dann gibt es hier auch eine Menge von Fleischständen.

Hier Schweinefleisch, natürlich wie hier üblich alles ungekühlt.

An den Zugängen zum Innern des Marktes sind Absperrungen angebracht, die die Zufahrt von Mopeds verhindern soll. Es gibt im Innern allen möglichen Krimskrams.

In der Mitte sind viele Stände die Gold (ich denke nicht echt) verkaufen.

Schuhe und Taschen dürfen hier natürlich auch nicht fehlen. Neben Klamotten und so , gibt es hier eigentlich alles, was man so für das tägliche Leben braucht.

Frisches Baguette lässt einen früheren Französischen Einfluß nicht verleugnen.

Das übliche Obst wie z.B. Bananen und Drachenfrüchte gibt es hier auch in Massen.

Gegenüber des Marktes habe ich mehrere Stände mit frischen Grillhähnchen gesehen.

Auf dem Rückweg kehre ich am Fluss in dieses Straßenrestaurant ein.

Hier ist es etwas schwierig zu bestellen, da Niemand Englisch kann....

....obwohl die einfache Karte auch in Englisch ausgelegt ist.

Mit Hilfe eines dort essenden Tuk-Tuk Fahrers gelingt es mir eine Nudelsuppe mit Schweinefleisch zu bestellen. Natürlich esse auch ich nicht alles und die Innereien kommen direkt in den Abfalleimer. Geschmacklich nichts Besonderes und mit 2.- US$ eher nicht so günstig.

Mein Weg führt mich weiter entlang des Flusses in Richtung Nachtmarkt. Die Sky Bars (wenn auch hier nur im 3. oder 4. Stock) scheinen populär zu sein.

Da kommt eine kleine Vorfreude auf Angkor Thom bzw. den Bayon auf.

An dieser Brücke kommt man auf der gegenüber liegenden Seite zu dem Tempel "Wat Preah Prom Rath".

Auch hier, unweit des Nachtmarktes, gibt ein Hard Rock Cafe mit einem Rockshop.

Die typische Gitarre steht auch davor.

Einige Stände des Nachtmarktes haben schon geöffnet und es wurde gerade eine Chinesische Reisegruppe aus dem Bus geladen.

Wie auf diesen Märkten üblich gibt es Souvenirs und alle mögliche Kleidung.

Über diese Holzbrücke geht es wieder zurück in Richtung Innenstadt.

Auf der anderen Uferseite dieser kleine Park, der wirklich sehr gepflegt und vor allem Müll frei ist.

An diesem Kreisel geht es mal ein bisschen ruhiger zu und der Verkehr hält sich in Grenzen.

In meiner Strasse will heute mal ein anderes Cafe ausprobieren. Den Eiskaffee Latte für 1,75 US$ bezahle ich mit einen Dollarschein und mit 3.000.- Riel.

Da es schon wieder richtig heiß wird, laufe ich zu meinem Zimmer, mache die Klimaanlage an und relaxe ein bisschen.
Mein Plan für heute ist am Nachmittag das Tagesticket für den Archäologischen Park Angkor für Morgen zu kaufen und im Anschluss Angkor Wat bis zum Sonnenuntergang anzuschauen.

© 1000 B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Spaziergang bis zur Mittagspause durch Siem Reap
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ausflug von Thailand nach Siem Reap in Kambodscha und zurück
Details:
Aufbruch: 20.01.2019
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 25.01.2019
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors