Quarantäne und mehr in Thailand 2020/2021

Reisezeit: Dezember 2020 - Januar 2021  |  von 1000 B.

Diesmal berichte ich über den derzeitigen Weg nach Thailand zu kommen, um dann voraussichtlich 16 Tage + 15 Nächte im Quarantäne-Hotel meiner Wahl zu verbringen und im Anschluß noch 3 Wochen in Freiheit zu geniessen.
Hinweis: Der Schwerpunkt des Berichtes soll auf der Quarantäne und nicht auf dem anschließenden Aufenthalt liegen.
Die Infos im Bericht sind immer zum Zeitpunkt des Schreibens bzw. der Veröffentlichung aktuell und können sich täglich ändern, also ohne Gewähr.

Diesen Winter nach Thailand oder doch nicht

Vor und nach meiner letzten Reise und dem hieraus resultierenden Blog - (Sizilien im September 2020) - im September 2020, habe ich mich gedanklich damit beschäftigt, ob ich im Januar 2021 meinen alljährlichen 1-monatigen Familienurlaub nach Thailand antreten kann und will.

Wie viele sicherlich wissen und mitbekommen haben, hat Thailand irgendwann im Frühjahr begonnen nur noch ausgewählte Personengruppen ins Land zu lassen. Diese Beschränkungen wurden dann immer wieder ein bisschen gelockert. Nachdem die Thailändische Regierung beschlossen hatte, dass neben ihren Staatsangehörigen auch erlaubt wurde, das Familienangehörige von diesen einreisen dürfen, habe ich mich das erste Mal mit dem Gedanken intensiver beschäftigt. Zuvor hatte ich es komplett abgehakt, diesen Winter Thailand besuchen zu können.
Meine ersten Gedanken wurden zu diesem Zeitpunkt aber noch wegen 2 mir wichtiger Überlegeungen verworfen.
Zum Einen stelle ich es mir ziemlich hart vor, 16 Tage in Quarantäne in einem Hotelzimmer zu verbringen.
Zum Anderen sind 4 Wochen Urlaub nicht genug Zeit, um dann noch einen entspannten Urlaub zu haben, damit sich der Aufwand wenigstens ein bisschen lohnt.

© 1000 B., 2021
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Diesen Winter nach Thailand oder doch nicht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 23.12.2020
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 31.01.2021
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors