Quarantäne und mehr in Thailand 2020/2021

Reisezeit: Dezember 2020 - Januar 2021  |  von 1000 B.

Quarantäne - Tag 4

Nach dem Fussballspiel (Endergebnis 2:2) habe ich noch einen uralt Schwarz-Weiß-Film geschaut und bin dann zwischen 0 und 1 Uhr eingeschlafen. Das erste Mal wach bin ich geworden, da war es draußen noch dunkel, weshalb ich gleich wieder eingeschlafen bin.
Aufgestanden bin 8:40 Uhr und das scheint wohl momentan die Zeit zu sein, um einigermaßen fit zu sein und aufstehen zu können. Ich denke, der noch leichte Jetlag ist bald weg und dann werde ich eher eine Stunde früher fit sein.
Heue habe ich Temperatur messen und Frühstück herein holen gleichzeitig gemacht.

Gegessen habe ich zum Frühstück nur den gebratenen Reis und die Süßspeise mit Kokos (grüne Farbe). Bis auf die Würstchen, die ich mal in den Kühlschrank legte und die Sojamilch, habe ich alles entsorgt bzw. wieder vor die Tür gestellt.
Ins Besondere die erneute Zugabe von einer Schale voll mit Mandarinen macht mich nachdenklich. Egal, ich denke sie meinen es gut.

Ehrlich gesagt vermisse ich bis jetzt nicht die Möglichkeit irgendwann außerhalb Essen bestellen und liefern lassen zu können.
Kann natürlich schon wichtig sein für Leute, denen diese Art von Essen nicht schmeckt und/oder sie nicht scharf essen können/wollen.
Ich weiß auch nicht, ob man vom Hotel anderes Essen bekommen kann, wenn man kein Thailändisches/Chinesisches Essen will.
Im Zimmer liegt eine Karte mit dem Hinweis:
ROOM SERVICE MENU 8.00A.M. . 20:00P.M. EVERDAY.

Abfotografiert von im Zimmer liegender Werbekarte:
©TYME Cafe and Bistro (Soi Mu Ban Bang Na Garden 6, Bang Sao Thong, Bang Sao Thong District, Samut Prakan 10540)

Abfotografiert von im Zimmer liegender Werbekarte:
©TYME Cafe and Bistro (Soi Mu Ban Bang Na Garden 6, Bang Sao Thong, Bang Sao Thong District, Samut Prakan 10540)

Dieser Laden liegt ungefähr 1,5 Kilometer vom Hotel entfernt. Ich denke mal, dass die dann das Essen von außerhalb liefern und man bekommt es wie bei der 7eleven Bestellung aufs Zimmer gebracht. Genau wissen tue ich es nicht, denn das was man da bestellen kann (typisches Fastfood eben, wie Pizza, Nudeln, usw.) vermisse ich bis jetzt nicht.

Gestern Abend ist mir bei meinem Spaziergang auf dem Balkon ein grüner Schriftzug, an dem mit Pfeil markierten Gebäude aufgefallen, wie er hier typischer Weise an Krankenhäusern zu sehen ist.

Lesen konnte ich den Schriftzug natürlich nicht, denn das Gebäude ist direkt hnter dem Expressway und schätzungsweise 3 Kilometer Luftlinie entfernt. Es hatte mich dann interessiert, ob es sich um das Krankenhaus handelt, mit dem mein Hotel eine Kooperation hat und ich schaute auf der Hotel Bestätigung nach.

Dabei stellte ich fest, dass es sich bei meinem Krankenhaus um das Sukavej Hospital handelt. Mein Krankenhaus liegt in Bangkok und ist fast 50 Kilometer von hier entfernt. Kein Wunder, das sie hier dann eine Krankenschwester rund-um-die-Uhr im Hotel haben.
Apropos Krankenschwester, hatte ich ganz vergessen zu erzählen, das ich vor 2 Tagen einen Anruf auf mein Telefon im Zimmer bekam. Hello here is nurse, sagte die Stimme. Sie hatte einige Fragen an mich. Ob ich rauche oder trinke, ob ich irgendwelche Krankheiten habe oder Medikamente nehmen muss. Sie wollte sogar Namen meiner schon lange gestorbenen Eltern wissen. Ich verstand ihr Englisch nicht wirklich gut, obwohl mein Englisch eigentlich nicht schlecht ist.

Sie: Name of Father
Ich: Fahther dead
Sie: Spell it
Ich: Father died, not live
Sie: Spell it

Ich habe es dann aufgegeben und die Vornamen meiner Eltern buchstabiert. Nachdem ich dann noch meine Blutgruppe genannt hatte, beendete sie das Gespräch.

Das heutige Mittagessen, welches ich schon um 12 Uhr vor der Tür fand, war sehr umfangreich und vielfältig, weshalb ich es mal genau als Beschreibung unter dem Bild aufgelistet habe.

1 Thai Jasmin Reis und gekochtes Ei
2 Gekochte Nudeln azu süß-saure-scharfe Soße mit Hühnchen, Paprika, Zwiebeln, Karotten, Waffeln mit Kokos Geschmack
3 Gaeng Khiau Wan Gai (Grünes Curry mit Hühnchen)
4 Suppe mit Garnelen und Einlage
5 Drachenfrucht

1 Thai Jasmin Reis und gekochtes Ei
2 Gekochte Nudeln azu süß-saure-scharfe Soße mit Hühnchen, Paprika, Zwiebeln, Karotten, Waffeln mit Kokos Geschmack
3 Gaeng Khiau Wan Gai (Grünes Curry mit Hühnchen)
4 Suppe mit Garnelen und Einlage
5 Drachenfrucht

Heute freue ich mich über das Schälchen Drachenfrucht (in Thai: Dragonfruit oder Gao Mung Gorn). Schön gekühlt ist das einer meiner Lieblingsfrüchte, wenn ich in Thailand bin. Ansonsten werde ich heute von allem ein bisschen essen und den Rest entsorgen.
Das grüne Curry war sehr lecker, aber auch super scharf und machte die Nase richtig frei.
Während des Essens ist mir dann noch aufgefallen, dass die Wasserflaschen, die vom Hotel zur Verfügung gestellt werden, nicht 500ml, sondern 600ml Inhalt haben, was die Wassermenge nochmals erhöht.

Um 15:00 Uhr hat sich die App wieder gemeldet, um den Temperaturwert zu übermitteln. Wie man sehen kann, heute Morgen und heute Nachmittag alles im grünen Bereich.

Schon deutlich vor 17:00 Uhr fand ich das Abendessen vor der Tür und ohne überrascht zu sein, war auch wieder das ein oder andere Extra für mich dabei. Ich weiß das mit den Extras, da meine immer weniger (und zum Teil auch andere Sachen) als ich bekommt. Und das Ganze, obwohl ich es garnicht will.

Bevor ich wieder meine Balkonrunde von 1 Stunde in der Dämmerung drehe, esse ich gegen 17:30 Uhr zu Abend.
Wie im oberen Teil des Bildes zu sehen ist gibt es zum Einen Spareribs mit PIlzen in brauner Soße und zum Anderen Pad Kra Phaow Goong (scharf angebratenes Chili mit Garnelen usw.) und Thai Jasmisreis.
Im unteren Teil des Bildes befindet sich eine Schale mit Melonen (schmeckt mir nicht wirklich) und eine zweite mit Apfelsalat der mit Mayonnaise angemacht ist, sowie Mais und 2 süße Stückchen.
Ich esse später nur die 2 süßen Stückchen, der Rest geht zurück vor die Tür.

Kurz nach 19:00 Uhr bin ich mit dem Spaziergang fertig, schreibe noch ein bisschen und schaue im Anschluss noch eine Serie auf Netflix.

Ich hoffe auf eine gute Nacht und einen guten neuen Tag 5.

© 1000 B., 2021
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Quarantäne - Tag 4
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal berichte ich über den derzeitigen Weg nach Thailand zu kommen, um dann voraussichtlich 16 Tage + 15 Nächte im Quarantäne-Hotel meiner Wahl zu verbringen und im Anschluß noch 3 Wochen in Freiheit zu geniessen. Hinweis: Der Schwerpunkt des Berichtes soll auf der Quarantäne und nicht auf dem anschließenden Aufenthalt liegen. Die Infos im Bericht sind immer zum Zeitpunkt des Schreibens bzw. der Veröffentlichung aktuell und können sich täglich ändern, also ohne Gewähr.
Details:
Aufbruch: 23.12.2020
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 31.01.2021
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Oliver 1612175263000
Danke für den beson­de­ren Bericht über die ganzen Prob­le­me und Wid­rig­kei­ten. Kaum zu vers­te­hen das in Thai­land für die Leute solche Ein­schränkun­gen gibt bei den gerin­gen Zahlen. Viel­leicht haben sie aber deshalb so geringe Zahlen von in­fi­zier­ten. Auf jeden Fall mal wieder schön was von Thai­land zu lesen.. Freue mich schon bis ich wieder hin kann.
Esther 1612116277000
War schön, den Bericht zu lesen, kob khun kah, und an den 3 Wochen Al­ltag­sle­ben teil­neh­men zu dürfen. Liebe Grüsse und einen guten Start im lock­ge­dow­nten kalten Germany (ohne Frisör)!!!
Es­ther
Antwort des Autors: Hallo Esther! Vielen Dank für die Grüße! Leider startete mein Alltag Heute wegen des Jetlags schon mitten in der Nacht! Sicherlich bin ich Heute der Erste im Büro ....55555!
Viele Grüße zurück
anonym 1610091288000
Hallo,
muss doch noch­mals kurz schrei­ben.­.....freu­e mich für Sie, dass es fast geschafft is­t.....wünsche Ihnen noch ent­span­nte 3 Wochen im Kreise Ihrer Fa­mi­lie. Hoffe, Sie berich­ten noch über evtl. weitere Ein­schränkun­gen während des wei­teren Au­fent­halts und die Aus­rei­se zurück nach Deuts­chland, würde uns inte­res­sier­en. Für uns ist SOA in sehr weite Ferne gerückt, und das leckere Essen leider auch! Gut, dass wir schon soviel dort sehen und erleben dur­ften, ähnlich Ihrer Rei­se­berich­te.
Viele Grüsse
Es­ther und Hardy
Antwort des Autors: Danke für die Wünsche .....und ich hoffe auch, dass alles soweit rund läuft!

Viele Grüße