Quarantäne und mehr in Thailand 2020/2021

Reisezeit: Dezember 2020 - Januar 2021  |  von 1000 B.

Urlaubsende - Wieder zurück nach Deutschland

Samstag, 30.01.2021

Am letzten Tag für mich in Thailand fahren wir Morgens nochmal nach Ban Bueng, um die letzten Erledigungen und Besorgungen zu machen. Da wir noch nicht gefrühstückt haben, gehen wir erst mal etwas Essen.

Es gibt Heute zum letzten Mal für mich Nudelsuppe im obligatorischen Laden. Ich nehme wieder ein Suppe mit weißen und gelben Nudeln, sowie Hackfleisch, Fleischbällchen und eine Art Maultaschen. Heute ist es echt eine riesen Portion mit reichlich von allem und das für 60.- Baht.

Wie ich es angekündigt hatte, statte ich auch meinem Friseur vor der Heimreise noch einen Besuch ab. Heute muss ich ein paar Minuten warten, da er gerade noch einen anderen Kunden hat. Viel gibt es bei mir nach 3 Wochen noch nicht zum Schneiden, aber es sieht wieder sauber aus.

Ich bezahle 100.- Baht, gebe ihm noch 40.- Baht Trinkgeld und verabschiede mich bis zum nächsten Jahr. Da meine Frau noch ein bestimmtes Mehl braucht, laufen wir über einen anderen Markt in Ban Bueng.

Während sie ihre Erledigung macht, laufe ich zwischen den Ständen durch und beobachte ein bisschen das Treiben. Hier ist es auf dem Boden ausgesprochen sauber und auch trocken. Ein bisschen merkwürdig sind diese Riesenfrösche (was in Thailand gegessen wird), die noch leben und in ihrem Eimer herum springen.

Bevor wir zurück fahren, machen wir noch einen Abstecher zu Tesco Lotus in Ban Bueng. Wir laufen durch den Laden, der heute wirklich voll ist und machen noch ein paar kleine Besorgungen.

Beim Koffer packen wird mir erst bewusst wie viele Schutzmasken mir meine Schwägerin (die sich um meine Gesundheit sorgt) aus Chon Buri im Laufe der letzten Wochen besorgt hat. Es sind 2 Karton normale medizinische Masken, aber auch eine gaze Menge FFP2-Masken, die eine vergleichbare Norm wie in Deutschland haben. Während bei uns das CE-Zeichen aufgedruckt ist, führen diese Masken die Kennzeichnung N95 (USA) und KN95 (China).

Da wir noch nach Chonburi müssen, fahren wir sehr früh los, um an den Flughafen zu kommen. Ob wir Heute eine schriftliche Genehmigung haben, frage ich nicht nach. Ich denke mein Abflug heute Abend nach Deutschland ist Grund genug.
Bevor es zum Flughafen geht fahren wir noch bei meiner Schwägerin vorbei, da sie noch etwas süßen Kuchen für mich zum Mitnehmen gekauft hat.

Der Kuchen ist total lecker, aber super süß und ist in einem Laden in Chon Buri erhältlich. Von Chon Buri fahren wir dann direkt auf den Motorway Nr. 7 und sind schon kurz vor 20 Uhr am Flughafen.

Der Flughafen kommt mir vor, wie in einem Science Fiction Film, alles leer und wie ausgestorben. Normalerweise ist hier Leben und alles vollgeparkt mit Auto, die Leute aussteigen lassen. Der Zugang ist nur am Anfang bzw. hier am Gate 9, wo wir anhalten, möglich.

Im Flughafen (Abflugebene) sieht es nicht anders aus. Alles leer und von den hinteren CheckIn Schaltern sind keine in Betrieb.

Mein Flug ist in knapp 4 Stunden, also noch massig Zeit und wird bei G eingecheckt. Bei Economy hat sich eine kleine Schlange gebildet, es wird aber schon eingecheckt. Ich muss nur ganz kurz warten, da der Schalter noch nicht in Betrieb ist. Ich checke wieder 3 Koffer ein und habe nur meinen Rucksack, den ich als Handgepäck mitnehme.

Da ich Business Class fliege, darf ich in Bangkok den Fasttrack nutzen. Das bedeutet man hat in aller Regel deutlich weniger Wartezeit bei der Security und bei der Immigration. Heute ist garnichts los und ich muss an beiden Stellen garnicht warten und bin komplett alleine.

Nachdem ich meinen Ausreisestempel bekommen habe, bin ich offiziell nicht mehr in Thailand. Im Transitbereich sind die meisten Duty Free Shops und auch andere Geschäfte geschlossen. Auch hier ist nur ein Bruchteil von dem los, was hier sonst geboten ist.

Beim CheckIn wurde mir schon auf Nachfrage mitgeteilt. dass neben einer Thai Airways Lounge für mich die Turkish Airlines VIP Lounge geöffnet hat. Mein Flug geht von G3 los und die Lounge ist in der Nähe von D8.

Die Lounge ist auf der Ebene 3 und hat zur Zeit von 09:00 - 01:00 Uhr geöffnet. Da ich schon um 20:25 Uhr hier bin, kann ich es ein bisschen geniessen.

Als ich die Lounge betrete, ist außer mir und den Angestellten Niemand da und ich habe die freie Auswahl, wo ich Platz nehmen will.

Es gib eine gute Auswahl an alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken. Das übliche Buffet gibt es (wegen Corona) nicht, aber man kann einiges wie Pad Thai oder Suppen von der Karte bestellen.

Da wir um 17:00 Uhr vor der Abfahrt noch Abend gegessen haben, habe ich keinen Hunger, aber ziemlichen Durst. Eine Dose Soda und eine letzte Dose Thai Bier (diesmal Singha) verdampfen quasi beim Schlucken.

Während meiner Anwesenheit komme noch weitere Leute in die Lounge. Es aber nur wenige und bei Weitem nicht so viel wie sonst. Das Boarding soll ab 23:10 Uhr sein, weshalb ich kurz vor 23:00 Uhr in Richtung G3 los laufe. Als ich ankomme ist es noch total leer.

Die Sitzreihen füllen sich noch ein wenig, aber der Flieger wird bei weitem nicht voll sein. Um 23:25 Uhr dürfen Eltern mit kleinen Kindern bzw. Menschen, die Hilfe beim Einsteigen brauchen, boarden. Kurze Zeit später mache ich mich auch auf den Weg.

Gleich rechts um die Ecke bin ich schon bei dem Platz 2A, den ich mir reserviert habe.

Im Überblick sieht man nochmals die Anordnung der 2-2-2 Bestuhlung. Da das Boarding relativ schnell beendet bedeutet für mich, dass die Maschine nicht sehr voll ist.

Die Business Class hat in diesem Airbus A350 (gleicher Maschinentyp wie beim Hinflug) 6 Reihen a 6 Sitze in der vorderen und nochmal 2 Reihen a 6 Sitze in der hinteren kleineren Kabine. Das macht insgesamt 48 Business Sitze.
Ich sehe, dass die kleine Kabine leer ist und in unserer Kabine sind lediglich 10 Plätze besetzt.
Wie es bei Premium Economy bzw. Economy aussah, weiß ich nicht.

Sonntag, 31.01.2021

Als wir hier vorbei in Richtung Startbahn rollen, haben wir gerade Mitternacht und somit schon den Sonntag erreicht. Hinter mir auf 3A sitzt eine junge Frau, die Lounge mit einem Rollstuhl rein- und wieder rausgefahren wurde. In der Lounge lief sie selbstständig mehrfach herum. Seit wir im Flugzeug sitzen zieht sie ständig (mehrfach pro Minute) so laut die Nase hoch, dass ich es ständig höre und es nervt brutal. Keine Ahnung ob sie Schnupfen hat oder irgend ein anderes Problem.

Die Flugzeit wird Heute mit 11 Stunden und 55 Minuten angegeben, so lange bin ich noch nie am Stück nach oder von Thailand geflogen.
Als die Anschnallzeichen erloschen sind, laufe ich nach vorne und trage dies der Flugbegleiterin, mit der Bitte auf den Platz 1A wechseln zu dürfen, vor.
Es ist 00:20 Uhr und ich bekomme an meinem neuen Platz gemischte Nüsse, sowie ein Hefeweizen und ein MIneralwasser serviert.

Die Speisen- und Getränkekarte, die an jedenGast verteilt wird, ist auch wieder viel versprechend.

Zum Abendessen bestelle ich als Vorspeise eine riesen Portion Räucherlachs und als Hauptspeise Fisch. Es schmeckt mir alles sehr lecker und ist auch ausreichend, so dass ich gut satt werde.

Auf das ein süßes Dessert verzichte ich und ordere statt dessen ein bisschen Käse. Als Betthupferl, bevor das Licht ausgemacht wird, gibt es noch ein bisschen Schokolade.

Ich mache nach dem Essen meinen Sitz komplett flach und lege mich hin. Ich schlafe zar deutlich besser, als beim Hinflug, aber der riesen Hit ist es trotzdem nicht. Ständig läuft einer der Flugbegleiter vorbei oder sie unterhalten sich so laut hinter dem Vorhang, dass ich es höre. Um 7:30 Uhr (Thaizeit) bin ich topfit und kann nicht länger schlafen.

Ich mache mein kleines Leselicht an und schaue auf meinem iPad ein paar Videos. Sofort kommt der Chef-Flugbegleiter und fragt nach, ob ich schon einen Kaffee oder etwas anderes möchte. Er bringt mir dann eine Tüte mit einem Snack, eine Tasse Kaffee und Wasser.
Bevor ich mit meinem Frühstück beginne, welches etwa 1 1/4 Stunden vor der Landung serviert wird, unterhalte ich mich noch etwas länger diesem Flugbegleiter. Er ist an meinen Erfahrungen über meinen Thailandaufenthalt interessiert und ich erzähle ein bisschen davon.

Vor der Landung weißt der Flugkapitän nochmals darauf hin, dass Jeder sitzen bleiben soll, bis die entsprechende Sitzreihe aufgerufen wird. Erst dann soll man aufstehen und sein Gepäck aus dem Fach holen.
Nachdem wir kurz nach 6 Uhr ganz sanft, bei einer Außentemperatur von 0 Grad Celsius (das ist mal ein Temperatursturz) in Frankfurt aufsetzen, docken wir gegen 6:15 Uhr an einem Finger an.

Natürlich kann es auch in der Business Class Jemand nicht abwarten, bis die Reihe aufgerufen wird. Erst nach einer Durchsage über Lautsprecher setzt sich die Dame wieder hin.
Wir haben nur an einem Finger mit der Tür hinter der Business Class angedockt, als die Reihen 1 bis 8 aufgerufen werden.
Auch hier ist nicht wirklich viel los auf dem Weg zur Gepäckausgabe.

Als ich bei der Passkontrolle ankomme, ist aus mir Niemand da. Ich gehe auf die linke Seite, zur automatisierten Passkontrolle. Als ich weiterlaufen will, werde ich von einem Bundespolzisten vor dem passieren angehalten. Er fragt, woher ich komme und nach der Flugnummer. Ich sage sie ihm und dass ich aus Bangkok komme. Er fragt, ob ich eine Einreiseanmeldung gemacht habe, während er seine Liste studiert. Jetzt merkt er und sagt es auch, dass Thailand gar kein Risikogebiet ist. Die Einreise ist also ohne Einschränkungen (keine Einreiseanmeldung, kein Test und keine Quarantäne) möglich und er lässt mich weiter.

Um 6:20 Uhr bin ich schon in der Halle für die Gepäckausgabe im Bereich A. Mein Flug ist schon angeschrieben, die Koffer sollen bei Band 06 kommen.

Ich hole mir erst mal für 1.- Euro (die man nur mit Karte und nicht Bar bezahlen kann) einen Gepäckwagen. Während ich auf meine Koffer warte, haben sich insgesamt 5 Zöllner am grünen Ausgang versammelt und warten auf Kundschaft. Darauf habe ich heute echt keine Lust und laufe mit meinen 3 Koffern an ihnen vorbei, ohne angehalten zu werden.

Am Parkautomat muss ich für die Zeit von 20.01. - 31.01.2021 noch 55.- Euro nachbezahlen, bevor ich das Parkhaus verlasse und gg. 06:40 Uhr auf die Autobahn in Richtung Süden auffahre und damit meinen Reisebericht beende.

Ich hoffe ihr hattet wieder etwas Spaß beim lesen und habt ein paar gute Eindrücke und Informationen erhalten.

Also Tschüß und bis zum nächsten Mal!

© 1000 B., 2021
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Urlaubsende - Wieder zurück nach Deutschland
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal berichte ich über den derzeitigen Weg nach Thailand zu kommen, um dann voraussichtlich 16 Tage + 15 Nächte im Quarantäne-Hotel meiner Wahl zu verbringen und im Anschluß noch 3 Wochen in Freiheit zu geniessen. Hinweis: Der Schwerpunkt des Berichtes soll auf der Quarantäne und nicht auf dem anschließenden Aufenthalt liegen. Die Infos im Bericht sind immer zum Zeitpunkt des Schreibens bzw. der Veröffentlichung aktuell und können sich täglich ändern, also ohne Gewähr.
Details:
Aufbruch: 23.12.2020
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 31.01.2021
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
1000 B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Oliver 1612175263000
Danke für den beson­de­ren Bericht über die ganzen Prob­le­me und Wid­rig­kei­ten. Kaum zu vers­te­hen das in Thai­land für die Leute solche Ein­schränkun­gen gibt bei den gerin­gen Zahlen. Viel­leicht haben sie aber deshalb so geringe Zahlen von in­fi­zier­ten. Auf jeden Fall mal wieder schön was von Thai­land zu lesen.. Freue mich schon bis ich wieder hin kann.
Esther 1612116277000
War schön, den Bericht zu lesen, kob khun kah, und an den 3 Wochen Al­ltag­sle­ben teil­neh­men zu dürfen. Liebe Grüsse und einen guten Start im lock­ge­dow­nten kalten Germany (ohne Frisör)!!!
Es­ther
Antwort des Autors: Hallo Esther! Vielen Dank für die Grüße! Leider startete mein Alltag Heute wegen des Jetlags schon mitten in der Nacht! Sicherlich bin ich Heute der Erste im Büro ....55555!
Viele Grüße zurück
anonym 1610091288000
Hallo,
muss doch noch­mals kurz schrei­ben.­.....freu­e mich für Sie, dass es fast geschafft is­t.....wünsche Ihnen noch ent­span­nte 3 Wochen im Kreise Ihrer Fa­mi­lie. Hoffe, Sie berich­ten noch über evtl. weitere Ein­schränkun­gen während des wei­teren Au­fent­halts und die Aus­rei­se zurück nach Deuts­chland, würde uns inte­res­sier­en. Für uns ist SOA in sehr weite Ferne gerückt, und das leckere Essen leider auch! Gut, dass wir schon soviel dort sehen und erleben dur­ften, ähnlich Ihrer Rei­se­berich­te.
Viele Grüsse
Es­ther und Hardy
Antwort des Autors: Danke für die Wünsche .....und ich hoffe auch, dass alles soweit rund läuft!

Viele Grüße