Reise nach Indien - Ein Traum wird wahr 9.11.11-24.11.11

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2011  |  von Beate Ziegler

6.40 Uhr, 15.11.11 Ankunft in New Delhi

New Delhi , zum zweiten

Noch etwas verschlafen suchten wir uns ein Tuk tuk, dass uns zum Hotel brachte. Wenn ich dachte, die Fahrt in Jaipur wäre schlimm, dann wurde ich heute eines besseren belehrt. Michael Schumacher wäre neidisch. Wir kamen keideweiß im Hotel an.
Zimmer kann man hier in manchen Hotels rund um die Uhr beziehen und dann aber um die gleiche Zeit wieder verlassen.
Unser Zimmer konnte deshalb sofort genutz werden, aber nicht, bevor es von mir frisch desinfiziert wurde. Dann waren wir dran. Es dauerte eine Weile, dann machten wir und blitzsauber auf den Weg zum Frühstück. Das Essen schmeckte mir sehr gut.
Nach dieser Stärkung machten wir uns zu Fuß zum Stadtrundgang auf. Meist machen wir es so, wegen der Bewegung und wir können überall stehen bleiben, stöbern und Fotos schießen.
Es ist sehr schwierig durch das Gewirr der Altstadt von Delhi zu finden. So sind wir auch in einigen Gassen gelandet, wo ich da Fürchten bekam. Ich habe noch nie irgendwo so viele Menschen auf so engem Raum gesehen.Es gibt keine Fotos davon, ich hatte Angst um meine Kamera und davor Aufmerksamkeit zu erregen.
Aber es war sehr interessant. Was wir dort sahen, kennt man sonst nur aus dem Fernsehen. Dieses Leben auf engstem Raum, der Schmutz, womit die Kinder spielen, die Abwasserrinnen.......und doch schienen mir diese Menschen nicht unglücklich.
Wir haben letzendlich die große Moschee gefunden. Ein Besuch lohnt sich unserer Meinung nicht. Einzig beeindruckend ist die große Freifläche im Inneren.
Solche Abzocke, wie hier, habe ich nirgends in Indien erlebt, vielleicht hat das auch den Gesamteindruck verschlechtert.

Zuerst gelangt man an einen Schuhwächter, der 20Rp. möchte. Der Eintritt ist frei. Für eine Fotoerlaubnis muss man 200Rp. Zahlen. Es wird sogar Taschenkontrolle gemacht, ob man nicht noch etwas zum fotografieren hätte. Nicht genug, jede Frau muss einen furchtbaren Kittel in Übergröße tragen, egal, was sie anhat. Dafür will der Kerl doch glatt 50Rp. Wenn man die Moschee betritt. Und wenn man herauskommt, will er nochmal Geld. Entweder mit Absicht oder er hat keinen Überblick in seinem Verleihsystem!
Und besonders unangenehm war hier, dass alle Männer eher an Marika, als an ihrer Moschee interessiert waren. Ich dachte, ich wäre mit Claudia Schiffer unterwegs. Da schreckte nicht einmal der häßliche Kittel.
Nichts wie weg hier!
Nun steuerten wir das Rote Fort an. Das konnten wir von der Moschee sehen, aber die Tuk-Tuk Fahrer meinten, es sei recht weit. Wir gingen trotzdem zu Fuß.
Inder zahlen 10Rp Ausländer 250Rp Eintritt. Dafür ist die Ausländerschlange nicht so lang.
Es war sehr voll. Uns hat der Aufenthalt gefallen. Am Rand kann man auch einige schöne Fotomotive finden, eine alte Schule, Häuser, die man betreten kann, aber nicht darf...
Jetzt haben wir eine Verschnaufpause verdient. Durch den dichten Verkehr, über Rikschas und Fahrräder(die standen wirklich so dicht, das wir drüberkletterten)ging es Richtung Mc Donalds. Dort gab es Eis und Cafe.
Weiter durch Old Delhis Strassen und Läden. Zum Abendessen Haldirams und Costa Cafe und dann zurück zum Hotel. Der Teil Delhis, den wir bei unserer Ankunft noch fragwürdig fanden, war zu dem heute erlebten nicht mehr so schlimm. Wenn man durch Delhi geht, wird man immer staubig, es riecht selten gut, eine Dunstglocke hängt über der Stadt und bei Einbruch der Dunkelheit beginnt das Verbrennen von Müll.
Auf dem Weg zum Hotel überredete ich Marika zum Metro fahren. 2 Stationen kosteten 8 Rp. Es gibt extra Frauenabteile, die Nutzung dieser wird streng kontroliert. In der Metrostation habe ich auch mal die Toiletten getestet, ich kann nur sagen iiiiiiiiiiiiiiiiii
Völlig kaputt fiel ich ins Bett und in tiefen Schlaf.

typisch-wieder musste Marika für ein Foto posieren

typisch-wieder musste Marika für ein Foto posieren

eines der Häuser im Fort

eines der Häuser im Fort

die Moschee mit dem großen Platz

die Moschee mit dem großen Platz

wenn das nicht schön ist

wenn das nicht schön ist

© Beate Ziegler, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Indien, das war schon immer mein Traum. Mit einer Reise durch Rajasthan und dann zum Baden nach Goa sollte sich dieser erfüllen.
Details:
Aufbruch: 11.11.2011
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 25.11.2011
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Beate Ziegler berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors