HongKong/Vietnam

Hongkong-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2016  |  von Thomas K.

Hong Kong: Macao

Macao

Macao ist das Las Vegas Asiens. Mich interessieren weniger die Casinos, als vielmehr die Stadt. Mit dem Schnellboot fährt man in einer guten Stunden von Hong Kong nach Macao. Da Macao eine eigene Sonderverwaltungszone Chinas ist, muss man für die Einreise einen Pass dabei haben. Im Reiseführer steht sogar, dass man das Geld für den Tagesbedarf so 500€ dabei haben muss. Gehn die davon aus, dass man soviel Geld verzockt? Wieviel Geld ich dabei habe wird bei der Einreise allerdings nicht überprüft. Es gibt eine Busverbin- dung vom Hafen in die Altstadt Macaos, aber da stehen schon wieder ganze Schlangen an der Haltestelle, sodass man mindestens vier Busse abwarten muss, bis man an in einen einsteigen kann. Wozu kann ich laufen?

Macao gehörte einst den Portugiesen .....

Macao gehörte einst den Portugiesen .....

....... das ist auch an vielen Bauwerken .....

....... das ist auch an vielen Bauwerken .....

...... und der Altstadt zu erkennen.

...... und der Altstadt zu erkennen.

Hier ist so richtig was los.

Hier ist so richtig was los.

An der Imbissbude

An der Imbissbude

Alles pilgert zur Pauluskirche, ......

Alles pilgert zur Pauluskirche, ......

.... eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, .....

.... eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, .....

von wo man einen tollen Blick über die Skyline hat.

von wo man einen tollen Blick über die Skyline hat.

Nicht nur die Portugiesen, sondern auch die Kommunisten haben ihre Spuren hinterlassen.

Nicht nur die Portugiesen, sondern auch die Kommunisten haben ihre Spuren hinterlassen.

Viele kleine buddhistische Tempel zieren die Stadt.

Viele kleine buddhistische Tempel zieren die Stadt.

© Thomas K., 2020
Du bist hier : Startseite Asien Hongkong Hongkong-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hong Kong - Hanoi - Ninh Binh - Ha Long
Details:
Aufbruch: 30.09.2016
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 16.10.2016
Reiseziele: Hongkong
Der Autor
 
Thomas K. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.