Maastricht

Niederlande-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2010  |  von Konstanze G.

von einer Weltstadt in eine Museumsstadt: Erholen

Erholen in Maastricht kann man sich auf eine Weise, die über Stillosigkeit nicht zu klagen hat.

An den unsinnigen Gucci, Armani und sonstigen Designerläden vorbei, wähle man eine Gasse und laufe bis so weit wie man will und man wird überrascht sein, super schöne Hausfassaden, alte Wasserräder, total süße Innenhöfe zu finden. Unzählige Kirchen, laden ein, kurz hineinzuschauen. Man wird länger bleiben als erst beabsichtigt, so eine Kathedrale wirkt ja dann doch imposant. Im stillen Geiste ziehe man seine persönlichen Parallelen, zu Notre Dame, dem Kölner Dom. Der Kölner Dom ist selbstverständlich ein schon fast ein unmögliches Ding gegenüber einer schlanken Maastrichter Kirche.

Dunkel, romanisch schlicht ist die hiesige Mode, mit einem dazugehörigen Kreuzgang.
Wie ein Burgfräulein durch den Kreuzgang zu rauschen, es hat etwas ewiges eine solche Kirche zu besuchen. Die ergreifende Schlichtheit und die größte und wahrscheinlich auch die schönste Örgel Süd Limburgs befindet sich in Maastricht.

Bauen konnte man vor 1000 Jahren schon, soviel steht fest und neben den Kirchen und Kathedralen kann man an robusten Stadtmauern vorbei flanieren. Die Häuser - niederländische Kunstwerke mit einem Alter von mindestens 300 Jahren.

Refreshments kann man in den süßen Straßencafes bestellen - selbstverständlich etwas landestypisches und das wäre eine Tasse Kaffee mit Vlaa. Den deutschen Kram lasse man zu Hause, man muß sich ja anpassen können,

Onze-Lieve-Vrouwebasiliek

Onze-Lieve-Vrouwebasiliek

So schlicht und gleichzeitig bezaubernd schön. Einfach gehalten, nicht überladen - ein romanisches Kunstwerk aus lang vergangener Zeit. Die Basilika unserer lieben Frauen. Was soll man da noch mit einem überladenen Dom zu Köln, sondern diese intime kleine Basilika vermittelt ewigen Charakter. Sie steht hier schon fast ganze 1000 Jahre. Diese Basilika zählt ebenfalls zu den Top 100 der niederländischen UNESCO Denkmäler.

Diese Orgel ist die größte Süd Limburgs und es werden häufige Konzerte angeboten. Ein Grund sich endlich in der auf Maß geschneiderten italienischen Seide zu zeigen.

© Konstanze G., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Niederlande Niederlande-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
De Nederlands
Details:
Aufbruch: Januar 2010
Dauer: unbekannt
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Niederlande
Belgien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors