Eine Wanderung auf dem Gendarmstien

Dänemark-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Jason Staab

Fazit

Und was lernen wir daraus?

Für eingefleischte Fernwanderer, wäre diese Tour vermutlich ein Witz. Aber auch eingefleischte Fernwanderer haben irgendwann mal klein angefangen.
Und ihre Erfahrungen gesammelt.

Ich denke, ich habe zumindest das Rucksackgewicht gut im Griff gehabt. Ich hatte alles dabei, was ich brauchte, und habe nichts vermisst. Vielleicht bis auf ein Buch, welches ich aus Gewichtsgründen daheim gelassen hatte. Aber ich kenne mich, wenn ein Buch gut ist, hätte ich es, spätestens an Tag 2 durch gehabt. Wenn es nicht gut wäre, hätte ich vermutlich gar keine Lust gehabt, es weiter zu lesen.

Wenn man früh an seinem Zielort ankommt, kann die verbleibende Zeit schon lang werden. Vor allem, wenn man dann gerne im Schatten die Füsse hochlegen würde, das Zelt aber in der prallen Sonne steht.

Gegen die nervenden Füsse, werde ich mal spezielle Einlegesohlen zum Nachrüsten probieren. Wenigstens bin ich diesmal von Blasen verschont geblieben.

Ich kann den Weg wirklich empfehlen, er ist sehr schön!

Ich habe aus einigen der Bilder auch noch eine kleine Diashow gemacht, die ich anfügen werde.

Dein Linktext hier...

© Jason Staab, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Dänemark Dänemark-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Tage wandern mit Rucksack und Zelt von Padborg bis Soenderborg, auf dem Gendarmstien
Details:
Aufbruch: 30.06.2018
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 03.07.2018
Reiseziele: Dänemark
Der Autor
 
Jason Staab berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors