Norwegen-Reisebericht :Mit dem WoMo in Südskandinavien

Fjordland: Bergen

Bergen muss sein!

Da wir schon am frühen Mittag in Bergen eintreffen, finden wir problemlos einen offiziellen Stellplatz mit Strom- und Straßenbahnanschluss. Die Bahn bringt uns schnell und problemlos direkt ins Zentrum. Und hier ist echt was los. Viele Kreuzfahrer und sonst irgendwie Hergereiste und natürlich auch Einheimische und Studenten tummeln sich bei den Einkaufstempeln der Innenstadt und am Hafen mit der berühmten Skyline der Bryggenholzhäuser. Genau dort ist das dichteste Gedränge. Das zweitdichteste ist oben am Hausberg, dem Fløyen oder Fløyberg. Dies ist einer der sieben Berge der Stadt und verständlicherweise eine sehr beliebte Touristenattraktion. Das Bergplateau liegt auf einer Höhe von 399 m direkt oberhalb des Stadtzentrums und mit der elektrischen Standseilbahn bequem zu erreichen.

Vorne Bryggen, im Hintergrund der Fløyen.

Vorne Bryggen, im Hintergrund der Fløyen.

Farben spielen bei dem oft tristen Wetter ein wichtige Rolle auch für den Fotografen.

Farben spielen bei dem oft tristen Wetter ein wichtige Rolle auch für den Fotografen.

Name der Gasse ist länger als die Gasse breit ist.

Name der Gasse ist länger als die Gasse breit ist.

© Reinhard Engel, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Norwegen Norwegen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Karmann Colorado durch Südschweden - Südnorwegen - Dänemarks Hauptstadt
Details:
Aufbruch: 20.05.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 25.06.2017
Reiseziele: Schweden
Norwegen
Dänemark
Deutschland
Der Autor
 
Reinhard Engel berichtet seit 5 Monaten auf umdiewelt.