Der Nahe Osten - Israel und Palästina

Reisezeit: April 2013  |  von Nicolas Krattiger

Jerusalem - Altstadt und Yad Vashem

Mittwoch, 24. April 2013

Hallo zusammen!

Ich bin gestern Abend sehr spät, aber sicher in Israel gelandet. Dort wurden wir von einer Frau herzlich empfangen und nach Jerusalem in eine Jugendherberge gebracht, und nicht wie vorgesehen direkt zu den Gastfamilien. Nach drei Stunden Schlaf ging es dann heute morgen schon früh wieder los. Auf dem Programm standen eine Holocaust-Gedenkstätte und ein sehr eindrückliches Museum, von dem aus sich eine schöne Aussicht bietet. Danach hatten wir noch ein Gespräch mit der ehemaligen besten Freundin von Anne Frank.
Am Nachmittag war eigentlich nichts Spektakuläres angesagt (schon wieder ein Museum), und deshalb ging Frau Z. mit uns drei Verspäteten nochmals die Altstadt von Jerusalem anschauen. Die Altstadt ist UNGLAUBLICH! Es kommen so extrem viele Eindrücke auf einen zu, dass man fast erschlagen wird. Tausend Gerüche und Farben im muslimischen Bazar-Labyrinth, betende Juden an der Klagemauer und Jesus-Groopies in der Grabeskirche. Ich habe übrigens am Bazar schon ein Israel-Fähnchen gekauft Schliesslich mussten wir dann weiter zur Schule, wo ein Vortrag von einem bekannten israelischen Geschichtsprofessor angesagt war.
Die ersten Eindrücke von Israel waren sehr gemischt: Einerseits ist es ganz klar eine Festung. Links und rechts der Autobahnen Stacheldrahtzäune, überall Mauern mit Wachtürmen, Sicherheitskontrollen (sogar mitten in der Altstadt) und Kontrollstellen an der Flughafenautobahn, wo man von Männern mit Maschinengewehren angehalten wird. Andererseits ist es eigentlich sehr schön und sehr sauber, der Unterschied zu Europa ist ansonsten ja nicht so wahnsinnig gross.
Meine Gastfamilie ist sehr nett. Es ist eine amerikanische Familie und dementsprechend fühlt man sich hier auch nicht so sehr in Israel, sondern viel eher in Amerika, auch weil das Haus topmodern ist (vier Monate alt), und mit der Aussicht hat mein Gastbruder Y. nicht übertrieben, wenn er gesagt hat, man sehe ein Drittel vom ganzen Land (an gewissen Tagen sehe man bis ans Meer nach Tel Aviv). Heute war angenehm warm, einzig in der Altstadt wurde es dann ziemlich heiss. In den nächsten Tagen soll es noch heisser werden, nämlich bis zu 35°C am Freitag in Jerusalem. Und ausgerechnet an diesem Tag gehen wir in die Wüste!
Ich bin auf jeden Fall froh, dass wir noch nachgereist sind. Morgen geht es nach Bethlehem und Nachmittag/Abend nach Tel Aviv ans Meer (am Abend sei es dort perfekt zum Baden). Fotos gibt es zu Hause. Das Foto unten zeigt einen Teil der Aussicht aus meinem Zimmer.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüsse

Nicolas

Blick auf die Altstadt von Jerusalem

Blick auf die Altstadt von Jerusalem

Betende Juden an der Klagemauer

Betende Juden an der Klagemauer

Auf dem Basar im christlichen Quartier in der Altstadt

Auf dem Basar im christlichen Quartier in der Altstadt

Du bist hier : Startseite Asien Israel Jerusalem - Altstadt und Yad Vashem
Die Reise
 
Worum geht's?:
Persönliche Eindrücke aus einer der politisch, landschaftlich und historisch faszinierendsten Regionen der Erde.
Details:
Aufbruch: 23.04.2013
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 28.04.2013
Reiseziele: Israel
Palästina
Der Autor
 
Nicolas Krattiger berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.