Algerien-Reisebericht :Algerien 2002

Eine Reise nach/durch Algerien mit Auto und Motorrad

Vorbereitung der Reise

ALGERIEN
2002
29.11. - 23.12.2002
Puderbach - Schweiz - Italien - Tunesien - Algerien
UND ZURÜCK !!!
Gefahrene Kilometer: 7.961 km

Living on the edge

oder auf Deutsch:

Wie bescheuert muß man eigentlich für eine Tour nach Algerien sein?

Organisation und Durchführung:
Oliver und Rafael

Fahrzeuge:
1.) ISUZU TROOPER 2,8 TD
2.1) HUSABERG FE 501 (siehe Blatt 2)
2.2) KTM LC4 GS 620 RD
Nach einer (für uns) überdurchschnittlich langen und aufwendigen Vorbereitungsphase haben wir unser Ziel, welches wir schon seit der ersten Tour nach Libyen mit Hochachtung betrachtet haben, ins Visier genommen: Algerien.
Was wir nicht wußten, auch Algerien bzw. Polizei, Militär und Zivilbevölkerung sollten uns während der Tour ständig im Visier haben.

Oktober / November Westerwald Auch für diese Tour benötigen wir wieder ein Auto und ein Motorrad.

Alle Mittel werden für die Suche ausgeschöpft: Internet, Zeitung und unsere Beziehungen. Im Hinterkopf hatten wir noch unsere Husaberg aus der zweiten Libyentour, aber die hatten wir ja für gutes Geld nach der Tour verkauft. Durch Zufall finden wir genau diese 500`er Husaberg in Niederdreisbach wieder. Obwohl wir seinerzeit richtig Geld dafür bekommen haben, sind € 300,- jetzt ein ange-messener Preis. Der Zustand ist doch recht erbärmlich. Angeblich ist der Besitzer in den zwei Jahren nur einige Runden damit gefahren - aber dafür können wir ja nichts. Nach Stunden um Stunden und weiteren € 314,50 sieht unser alter "Schwedenschrott" wieder aus wie neu. Rahmen neu lackiert, neuer Kettensatz usw.
Aber so richtig vertrauensvoll ist das noch immer nicht, zumindest nicht vertrauens-voll genug, um damit nach Algerien zu fahren. Die alte Vorderradgabel war auf beiden Seiten an der Radbefestigung gerissen. Für € 150,- hatten wir eine gebrauchte LC4 Gabel aufgetrieben. Leider ist uns erst nach dem Austausch aufgefallen, dass auch diese Gabel kleine Haarrisse hatte.
Bei einem Motorradhändler hatte Oliver noch eine KTM gesehen. So packen wir die Husaberg in den Anhänger und versuchen unser Glück. Die Husaberg zuzügl.
€ 950,- und wir sind nach kurzer Zeit stolze Besitzer einer 96`er KTM LC4 620, welche zwei, drei Tage später sogar einen TÜV-Stempel auf dem Nummernschild (NR - OR 1) hat. Das wäre bei der HUSABERG undenkbar gewesen.
Über diesen Weg sind für ges. € 1.650,- an ein Motorrad im Wert von ca. € 2.500,- gekommen. (Noch ist sie aber nicht zurück und auch noch nicht verkauft).

Das Auto ist nach einiger Zeit ebenfalls gefunden - ist zwar am Ende der Welt aber für ein günstiges Angebot fahren wir auch gerne ein wenig weiter.
Ein 89`er ISUZU 2,8 TD und nur 243.103 km auf der Uhr für € 1.600,-.

Natürlich wird auch das Auto noch entsprechend vorbereitet. Das ist aber nicht so viel Arbeit (zumindest nicht für mich).

An dieser Stelle muß Platz sein, um etwas wichtiges anzumerken:

Vielen Dank an Olivers Chef und an seine Kollegen !!!

Fast jeden Abend war es uns so möglich, alle Umbauten und Reparaturen an den Motorrädern und am Auto in einer trockenen und warmen Halle durchzuführen.

Neben meist (un)nützlichen Kommentaren war das Mitgefühl sehr hilfreich für uns.
Zum Beispiel die Beschriftung für unseren Arbeitsplatz:

© Oliver Ueffing, 2008
Du bist hier : Startseite Afrika Algerien Algerien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 29.11.2002
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.12.2002
Reiseziele: Algerien
Der Autor
 
Oliver Ueffing berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt. Oliver über sich:
Motorrad und Wüstenbegeisterter der ein paar Jahre in Australien gelebt hat