Hongkong-Reisebericht :Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Hong Kong

Da unser Flug von Bangkok nach Hong Kong erst um 16:30 Uhr ging, hatten wir morgens nochmal Zeit, ein bisschen im MBK, dem Riesenshoppingcenter, einzukaufen und noch diverse Schnäppchen zu machen. Der Flug nach Hong Kong hat nur 3 Stunden gedauert. In Hong Kong angekommen mussten wir erst mal schauen, wie eir am Besten zu unserem Hotel kommen. Das war eigentlich alles ganz easy. Per Metro gings im Turbotempo in die Stadt. Und von dort per Bus bis direkt vor unser Hotel. Wow, das war ja mal ne freudige Überraschung. Das Hotel war top, wir wurden zu unserem Glück auch noch upgegraded und hatten somit ein riesiges Luxuszimmer im 21. Stockwerk mit Topaussicht auf den Park, den Hafen und die Skyline von Hong Kong. Matze als alter Pfadfinder war natürlich eh total angetan, da dieses Hotel ein Pfadfinderhotel war, sogar mit eigenem Pfadfindershop und Museum.

Im BP International Hotel - Matze mit dem Gründer der Pfadfinderbewegung, Lord Baden Powell

Im BP International Hotel - Matze mit dem Gründer der Pfadfinderbewegung, Lord Baden Powell

Mittlerweile wars dann doch schon ca. 23 Uhr, aber es war Samstagabend, in der Stadt war die Hölle los, und so haben wir uns auch noch ein bisschen ins Nachtleben gestürzt, und sind über den Tempel Street Nightmarket geschlendert und haben den tollen Ramsch angeschaut. Am nächsten Morgen hatten wir erst mal ein Riesenproblem, irgendwas zu finden, wo man frühstücken konnte. Obwohl wir schon ein Weillchen in Asien unterwegs sind, können wir uns mit einer Nudelsuppe am Morgen einfach immer noch nicht anfreunden, ausserdem stand alles nur in chinesisch dran, also gar nicht so einfach. Enzige Möglichkeit war, amerikanisch (MC) zu frühstücken, und so haben wirs dann auch gemacht. Danach gings quer durch Kowloon, wo wir wohnten und anschliessend per Fähre nach Hong Kong Island.

Alte Kirche neben Wolkenkratzern

Alte Kirche neben Wolkenkratzern

Bell Tower, eines der wenigen historischen Gebäude

Bell Tower, eines der wenigen historischen Gebäude

Fähre von Kowloon nach Hong Kong Island

Fähre von Kowloon nach Hong Kong Island

Im Kneipenviertel Lan Kwai Fong war an diesem Wochenende ein Bierfest. Perfekt! So gabs bei uns auch mal wieder ein Weissbier, allerdings zu einem etwas überteuerten Preis!

Werbung fürs Bierfest

Werbung fürs Bierfest

Claudia mit Erdinger dunkel aus dem Plastikbecher

Claudia mit Erdinger dunkel aus dem Plastikbecher

...

...

Die nächsten 3 Tage gings quer durch die Stadt. Zu Fuss, per Metro, per Bus, per Tram und per Fähre. Wirklich toll war die Fahrt mit der Tram auf den Victoria Peak. Von dort oben hatte man eine sagenhafte Aussicht auf die ganzen Wolkenkratzer.

Aussicht vom Victoria Peak auf 396m Höhe. Einige Wolkenkratzer sind auf gleicher Höhe!!!

Aussicht vom Victoria Peak auf 396m Höhe. Einige Wolkenkratzer sind auf gleicher Höhe!!!

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Und es war interessant, von dort den Sonnentuntergang zu beobachten und zu sehen, wie überall in der Stadt die Lichter angehn.

Aussicht vom Rundweg um den Gipfel

Aussicht vom Rundweg um den Gipfel

Die Aussicht hier ist der absolute Hammer!!! Gigantisch!!

Die Aussicht hier ist der absolute Hammer!!! Gigantisch!!

Ein weiteres Touri- muss war die allabendliche Lightshow von und mit den ganzen Hochhäusern. Diese konnten wir sogar von unserem Hotelzimmer aus beobachten.

Skyline von Hong Kong Island

Skyline von Hong Kong Island

Das hohe Gebäude ist der IFC2 Tower, mit 416m das bisher höchste Gebäude in HK

Das hohe Gebäude ist der IFC2 Tower, mit 416m das bisher höchste Gebäude in HK

Hier wird ein neuer Wolkenkratzer gebaut

Hier wird ein neuer Wolkenkratzer gebaut

Skyline mit Ligthshow

Skyline mit Ligthshow

Ligthshow mit Musik

Ligthshow mit Musik

Der Wolkenkratzer links ist der Bank of China Tower. Hier kann man für umme im 47 Stock die Aussicht geniessen

Der Wolkenkratzer links ist der Bank of China Tower. Hier kann man für umme im 47 Stock die Aussicht geniessen

So ungefähr war unsere Aussicht von unserem Zimmer aus

So ungefähr war unsere Aussicht von unserem Zimmer aus

Nachdem so viel Stadt ganz schön anstrengend ist, haben wir auch in Hong Kong einen Strandtag eingelegt und sind per Bus nach Stanley gefahren. Hier gibt es wirklich nette Buchten, allerdings umringt von Hochhäusern. Aber trotzdem schön.

Stanley Beach. Für eine Grossstadt erstaunlich schön und sauber

Stanley Beach. Für eine Grossstadt erstaunlich schön und sauber

Und relativ wenig los

Und relativ wenig los

Du bist hier : Startseite Asien Hongkong Hongkong-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors