Hongkong-Reisebericht :Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Reisen wir schon wieder rum!

China: Hong Kong

Wir sind jetzt fast schon wieder aus China raus, zumindest ist die Reise nach Hong Kong mit genau dem selben Prozedere verbunden. Es ist offiziell eine Ausreise aus China und wird visatechnisch auch so behandelt.

In Hong Kong angekommen erwartet uns dann auch einen völlig andere Welt als zuletzt noch in Shanghai. Als erstes fällt natürlich der Linksverkehr auf, die Polizisten tragen die selben Uniformen wie in England und es herrschen einfach andere Sitten und Gesetze. So ist es in Hong Kong strengstens verboten zu spucken und rumzurotzen, in Festlandchina würde das wahrscheinlich zu einem mittleren Volksaufstand führen. Hier aber ist doch noch sehr stark der Einfluss der Britischen Kolonialherrschaft zu spüren. Die Metropole zwischen dem Südchinesischern Meer und dem Pazifischen Ozean präsentiert sich daher als "der" Schmelztiegel zwischen Ost und West.

Wau da hat der Chris aber eine schoene Limusine entdeckt.

Wau da hat der Chris aber eine schoene Limusine entdeckt.

Hier sind alle Marken vertreten

Hier sind alle Marken vertreten

Die englischen Fahrzeuge geben der Stadt das gewisse Flair...

Die englischen Fahrzeuge geben der Stadt das gewisse Flair...

Die Hong Kong an sich erstreckt sich über die vielen Inseln, die steil und, wenn nicht mit Wolkenkratzern zugeklatscht, stark bewaldet aus dem Meer herausschauen. Das Zentrum Hong Kongs ist um den Victoria Harbour zu finden, einmal auf der Nordseite von Hong Kong Island und auf der anderen Seite des Hafens, welchen man am leichtesten mit den alten Star Ferrys überquert, Kowloon. Überall drängen sich die aus Platzmangel teils sehr schmalen Wolkenkratzer und es wird versucht jeden Quadratmeter an Raum bestmöglich zu nutzen. Was letztendlich zu dieser imposanten Skylinie geführt hat.

Die gigantische Skyline von Hong Kong Island

Die gigantische Skyline von Hong Kong Island

Das absolute Highlight waren natürlich die Feierlichkeiten rund um das Chinesische Neujahrsfest. Hier werden die Feierlichkeiten auf 2 Tage aufgeteilt.
Am letzen Tag des alten Jahres findet in den Straßenschluchten Kowloons ein von internationalen Gruppen bereicherter Umzug statt. Es ist eigentlich eine riesige Parade mit allem drum und dran, von glücksbringenden Drachen bis zu Akrobatikgruppen und Dudelsackbläsern ist alles vertreten. Das Fernsehen überträgt die ganze Sause mehrere Stunden live und fast die komplette Spitze der Halbinsel Kowloon ist gesperrt.

Eine der vielen internationalen Gruppen die beim Umzug mitmachen

Eine der vielen internationalen Gruppen die beim Umzug mitmachen

Der Wagen von Hong Kong Tourismus, der das Jahr des Tigers willkommen heisst

Der Wagen von Hong Kong Tourismus, der das Jahr des Tigers willkommen heisst

Die haben ein sehr aussergewoehnliches Hobby; Stelzen laufen

Die haben ein sehr aussergewoehnliches Hobby; Stelzen laufen

Am Neujahrstag dann findet am Abend im Victoria Harbour ein Mega Feuerwerk statt. Da es in Hong Kong für die Bevölkerung, nach mehreren Bränden und einiger Anschlägen in den sechziger Jahren mit selbstgebauten Bomben aus dem Schwarzpulver der Sylvesterraketen, verboten ist selber Feuerwerk abzufeuern wird das ganze von der Regierung organisiert und durchgeführt. Natürlich lässt sich bei so einem Anlass die Regierung eines so wohlhabenden "Stadtstaates" in keinester Weise lumpen, und so sind wir in den Genuss des besten Feuerwerkes das wir je gesehen haben gekommen.

In diesem Sinne: !!! Happy New Year !!!

© Christian S., 2010
Du bist hier : Startseite Asien Hongkong Hongkong-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ganz einfach, Ihr Lieben. Es hat noch niemand gegen die extrem ansteckende Krankheit Reisefieber einen wirksamen Impfstoff erfunden. Deshalb haben wir wieder unsere Rucksaecke gepackt und haben uns auf die Socken gemacht. Wir sind schon ganz gespannt was uns so alles auf diesem Trip erwartet. Ihr koennt unsere Abenteuer gerne ganz relaxt vom Sofa aus mitverfolgen. Wir wuenschen Euch schon im vorraus viel Spass beim lesen. Aber jetzt wird es Zeit das es mal los geht.........................
Details:
Aufbruch: 30.12.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 01.11.2010
Reiseziele: China
Hongkong
Philippinen
Indonesien
Thailand
Kambodscha
Laos
Myanmar
Der Autor
 
Christian S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.