Russland-Reisebericht :2002 - Reise nach St. Petersburg

Russland - wir kommen!: Kunstschätze in St. Petersburg

7. Tag / 2.8.2002

Es braucht einen Regentag - um der Eremitage einen ausgiebigen Besuch abzustatten.
Neben dem Pariser Louvre und dem Metropolitain Museum in New York zählt die Eremitage zu den grössten Kunstmuseen der Welt. Sie beherbergt fast drei Millionen Exponate, von denen jedoch nur ein geringer Teil in den 400 Räumen zu besichtigen ist. Das Museum wird jährlich von ca. 3,5 Mio Besuchern frequentiert.
Die Eremitage wurde 1754 - 1762 vom Architekten Rastrelli als Winterpalais der Zarin "Katharina die Grosse" erbaut.

St. Petersburg 2002 - Eremitage, Gesandtentreppe

St. Petersburg 2002 - Eremitage, Gesandtentreppe

St. Petersburg 2002 - Rundgang in der Eremitage

St. Petersburg 2002 - Rundgang in der Eremitage

St. Petersburg 2002 - Rundgang in der Eremitage

St. Petersburg 2002 - Rundgang in der Eremitage

St. Petersburg 2002 - Eremitage, der unermessliche Reichtum, Deckenverzierungen aus purem Gold

St. Petersburg 2002 - Eremitage, der unermessliche Reichtum, Deckenverzierungen aus purem Gold

St. Petersburg 2002 - Eremitage, im Peters-Saal, auf dem Zarenthron wurde Geschichte geschrieben.

St. Petersburg 2002 - Eremitage, im Peters-Saal, auf dem Zarenthron wurde Geschichte geschrieben.

8. Tag / 3.8.2002

Besuch des Peterhofs. Der Peterhof - das russische "Versailles", das Peter I. seit 1714 erbauen liess, war die geschätzte Sommerresidenz der Zaren für über 200 Jahre.
Peterhof liegt etwa 30 km ausserhalb St. Petersburg an der Südseite des Finnischen Meerbusens.

St. Petersburg 2002 - Peterhof mit seinen fantastischen Wasserspielen

St. Petersburg 2002 - Peterhof mit seinen fantastischen Wasserspielen

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Wassersystem der Grossen Kaskade wurde schon vor mehr als 250 Jahren entworfen und funktioniert seither ohne Stauanlagen und Pumpen, nur unter Ausnutzung des Niveaugefälles zwischen Speicherteichen und Fontänen.

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Wassersystem der Grossen Kaskade wurde schon vor mehr als 250 Jahren entworfen und funktioniert seither ohne Stauanlagen und Pumpen, nur unter Ausnutzung des Niveaugefälles zwischen Speicherteichen und Fontänen.

St. Petersburg 2002 - Peterhof, vergoldete Plastik als Erinnerung des Sieges über die Schweden (1735). Sie zeigt Samson, der dem Löwen das Maul aufreisst. Die Wasserfontäne schiesst über 20 m hoch

St. Petersburg 2002 - Peterhof, vergoldete Plastik als Erinnerung des Sieges über die Schweden (1735). Sie zeigt Samson, der dem Löwen das Maul aufreisst. Die Wasserfontäne schiesst über 20 m hoch

St. Petersburg 2002 - Peterhof, Detailansicht

St. Petersburg 2002 - Peterhof, Detailansicht

St. Petersburg 2002 - Peterhof, in der ganzen Schlossanlage gibt es 140 Fontänen und Springbrunnen sowie Pavillons und kleine Paläste

St. Petersburg 2002 - Peterhof, in der ganzen Schlossanlage gibt es 140 Fontänen und Springbrunnen sowie Pavillons und kleine Paläste

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Schloss

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Schloss

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Schloss

St. Petersburg 2002 - Peterhof, das Schloss

St. Petersburg 2002 - Peterhof, im Schlossgarten
Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss und der Park fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte nach alten Fotos und Stichen. Seit Mitte der 60er Jahre ist Peterhof wieder zur Besichtigung freigegeben und erstrahlt, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Fontänen in Betrieb sind, mit all seinem Prunk und Glanz.

St. Petersburg 2002 - Peterhof, im Schlossgarten
Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss und der Park fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte nach alten Fotos und Stichen. Seit Mitte der 60er Jahre ist Peterhof wieder zur Besichtigung freigegeben und erstrahlt, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Fontänen in Betrieb sind, mit all seinem Prunk und Glanz.

9. Tag / 4.8.2002

Ein erneuter Stadtbummel war angesagt! "Peter und Paul Festung". Leider war die ganze Festung eine einzige Baustelle, alles musste fertiggestellt werden für das grosse Stadtjubiläum im Jahre 2003.
Die Festung wurde 1703 von 20'000 Menschen erbaut. Seit 1783 wird jeden Mittag punkt 1200 h von der Naryschkin-Bastion ein Kanonenschuss abgefeuert. Die St. Petersburger stellen ihre Uhren danach.

St. Petersburg 2002 - Denkmal "Peter der Grosse", dahinter die Kuppel der Isaak- Kathedrale. Es ist die prächtigste Kirche von St. Petersburg. Mit ihren fast überdimensionalen Ausmassen - sie ist 111 m lang, 97 m breit und 101,5 m hoch - zählt sie zu den grössten sakralen Kuppelbauten der Welt.

St. Petersburg 2002 - Denkmal "Peter der Grosse", dahinter die Kuppel der Isaak- Kathedrale. Es ist die prächtigste Kirche von St. Petersburg. Mit ihren fast überdimensionalen Ausmassen - sie ist 111 m lang, 97 m breit und 101,5 m hoch - zählt sie zu den grössten sakralen Kuppelbauten der Welt.

St. Petersburg 2002 - Peter der Grosse

St. Petersburg 2002 - Peter der Grosse

St. Petersburg 2002 - Isaakskathedrale, prächtige bemalte Fenster
Im Inneren der Kirche haben 14'000 Menschen Platz.

St. Petersburg 2002 - Isaakskathedrale, prächtige bemalte Fenster
Im Inneren der Kirche haben 14'000 Menschen Platz.

St. Petersburg 2002 - Isaakskathedrale
reichlich ausgestattete Deckenpartie

St. Petersburg 2002 - Isaakskathedrale
reichlich ausgestattete Deckenpartie

St. Petersburg 2002 - Panzerkreuzer Aurora
Auch hier wurde Geschichte geschrieben! Am 25. Okt. 1917 wurde um 21.45 h von der Aurora der erste Schuss abgegeben, der den Beginn der Erstürmung des Winterpalais signalisierte. Am darauf- folgenden Tag wurde über die Funkanlage Lenins Aufruf "an die Bürger Russlands" verbreitet, die ganze Welt erhielt dadurch Kenntnis vom Sieg der proletarischen Revolution.

St. Petersburg 2002 - Panzerkreuzer Aurora
Auch hier wurde Geschichte geschrieben! Am 25. Okt. 1917 wurde um 21.45 h von der Aurora der erste Schuss abgegeben, der den Beginn der Erstürmung des Winterpalais signalisierte. Am darauf- folgenden Tag wurde über die Funkanlage Lenins Aufruf "an die Bürger Russlands" verbreitet, die ganze Welt erhielt dadurch Kenntnis vom Sieg der proletarischen Revolution.

10. Tag / 5.8.2002

Unser letzter Tag in St. Petersburg diente den verschiedensten Einkäufen, und dem Verstauen der Ware im Leomobil. Zudem musste das Auto für den Rückweg gecheckt werden.
Sergej, der Chauffeur des Schweizerischen Konsulats half uns, eine Tankstelle zu finden. Die Spezialität beim Tanken ist, dass man zuerst im Büro mitteilen muss, wieviele Liter man zu tanken gedenke, dann wird bezahlt und erst dann wird die Tanksäule freigeschaltet. Wir hatten gut geschätzt und 200 Liter Diesel eingefüllt! Schnäppchenpreis, denn der Liter Diesel kostete bloss SFr. 0.35!

Du bist hier : Startseite Asien Russland Russland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die 1. Reise mit meinem Leomobil führte mich - zusammen mit meinem Sohn Thomas - nach St. Petersburg.
Details:
Aufbruch: 27.07.2002
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 14.08.2002
Reiseziele: Deutschland
Litauen
Estland
Russland / Russische Föderation
Lettland
Polen
Der Autor