Australien-Reisebericht :Ein Jahr am anderen Ende der Welt - Work & Travel Australien+Neuseeland

Mareeba

darf ich vorstellen, ich bin der maler...

obwohl wir ausser arbeiten so gut wie nichts gemacht haben, waren die 2 wochen auf jeden fall 2 der witzigsten ueberhaupt, wir hatten ne mega gaudi und ne menge spass jeden tag und ich hab mich superwohl dort "auf m land" gefuehlt
der tagesablauf war aehnlich wie in neuseeland beim arbeiten...wir sind morgens um 8 (seeehr humane zeit!) aufgestanden, haben gefruehstueckt und uns instantnudeln zum mitnehmen gekocht, sind die paar kilometer zur farm gelaufen (hammerschoene landschaft, direkt in den tablelands, haben sogar mal n kaenguruh in der wiese rumhuepfen sehen), haben um 9 angefangen, immer bis 12 gearbeitet, hatten ne stunde mittag, nochmal bis 4 gearbeitet, dann gabs meistens selbstgemachten pfefferminztee und kuchen oder kekse vom farmer, dann nochmal bis 6 durchgehalten und dann nach feierabend endlich heimgelaufen, geduscht, gekocht, uns traditionsgemaess vorm einschlafen ne runde totgelacht und stundenlang gequatscht und dann war schicht im schacht und am naechsten tag ging das ganze dann von vorne los!
am ersten und anafng vom 2. tag haben wir noch ganze baeume von allen ihren limetten entledigt.
und zwar mit so langen klippsstangen, da musste man die ganze zeit hochschaun und ich dachte schon nach 5min, mein nacken faellt ab und ich muss sofort auf der stelle sterben, konnte mir auch irgendwie nicht vorstellen, wie wir in neuseeland 5 wochen fast 12h jeden tag gearbeitet haben, aber das war ja auch koerperlich eigentlich kaum anstrengend...
naja, zum glueck waren wir dann mitte des 2. tages damit fertig, die ganze vorarbeit hatte stefan schon geleistet in den wochen davor^^ welch glueck
und wir haben noch ein paar limetten auf dem boden wegrechen muessen und ab da wurde jeden tag eigentlich nur noch gepinselt und zwar in den schoensten farben, pastellrosa, gruen, himmelblau, etc.
der farmer hat viele aeste von den baeumen abgeschnitten und ich bzw. wir mussten dann die schnittstellen zupinseln, damit keine insekten reinkrabbeln und den baum kaputt machen.
und das haben wir bei jedem baum ca. 10 mal gemacht, in allen moeglichen farben
dementsprechend sahen wir abends auch immer aus: von oben bis unten bunt gesprenkelt, inklusive kleidern und haaren!
wurden ziemlich oft ausgelacht auf m campingplatz kann ich euch sagen und haben stundenlang zum duschen gebraucht und nichtmal dann war alles weg^^ hab immer noch teilweise farbe in meinen haaren
hat am anfang ziemlich spass gemacht, aber wenn man was jeden tag 8h macht, dann wird auch das spassigste irgendwann oede.

aber es war hundertmal besser und angenehmer als das picken und wir haben meistens ohne den farmer gearbeitet, also konnten wir entweder uns mit limetten abwerfen, quatschen, musik hoeren oder einfach unseren gedanken nachhaengen oder auch mal nix denken, was mir nach dem ganzen stress eigentlich auch mal ziemlich recht war
manchmal haben wir gegen ende auch das gazne abgeschnittene holz aufgesammelt und durften dann mit albn, dem farmer, der uebrigens auch n ziemliches unikat war (gell, stef?^^) in seinem auto aus den 20-ern auf m feld rumduesen, das hat spass gemacht! und das holz zu nem riesigen lagerfeuerhaufen aufhaeufen, das feuer haben wir aber leider nicht mehr mitgekriegt, irgendwann nach knapp 10 tagen arbeiten (wochenende gabs bei dem farmer uebrigens nicht, sprich wir konnten auch samstag und sonntag arbeiten, was zwar bissl anstrengend war, so ganz ohne pause, aber natuerlich super eigentlich wegen dem geld) hiess es dann naemlich, es gibt keine arbeit mehr.
ein zwei tage laenger arbeiten waere zwar noch ganz gut gewesen, aber ich hatte dann in den paar tagen ein bisschen ueber 1000 dollar verdient (wir haben 15 dollar die stunde verdient, echt ganz gut!) und konnte mir somit den flug nach bali finanzieren, was ich mit 2 freundinnen aus cairns schon seit monaten geplant hatte, und die hatten den flug schon auf sonntag gebucht, und am donnerstag war unser letzter arbeitstag, also hats ganz gut gepasst
also haben wir unser zelt am naechsten tag abgebaut und sind nachmittags in den bus zurueck nach cairns eingestiegen und haben wieder im home sweet home coronas backpackers eingecheckt, wo wir damals "in den guten alten zeiten" auch gewohnt haben.
war einerseits total seltsam, wieder da zu sein, vor allem ohne alle anderen, aber auch schoen
haben dann noch 2 gechillte tage in cairns verbracht, waren das legendaere schnitzel im nicht mehr ganz so legendaeren woolshed essen und haben uns an unserem letzten abend ganz niveauvoll mit passion pop betrunken, wurden dann auch natuerlich, wie von mir prophezeit, gleich mal vom ranger erwischt und der hat uns mal wieder "fines" angedroht und haben uns dann aber nach erfolgreichem heimlichen leeren der flasche etwas angeduedelt in den park gehaun und gechillt.
am naechsten tag (sonntag) musste ich dann meinem lieblingszeltpartner leider auch schon wieder tschuess sagen, war echt ne superwitzige und schoene zeit, aber es hiess mal wieder weiterziehen fuer mich, erstmal von cairns nach darwin, da hatte ich dann fast den ganzen tag am flughafen und hab mich abends fuer denselben flug eingebucht wie die 2 maedels, nach denpasar auf bali.
bloss war das witzige daran, dass die beiden noch garnichts davon wussten, ich konnts mir naemlich leider nicht verkneifen, sie ein bisschen zu verarschen und hatte einer der beiden ne sms geschrieben, dass das mit bali doch nichts wird, weils mir vom geld her doch nicht reicht...hihi...dann war die enttaeuschung natuerlich erstmal gross und das tat mir auch leid, aber ich hab mich einfach zu sehr auf die gesichter gefreut, die ich sehen wuerde, wenn ich ploetzlich in darwin am flughafen vor ihnen stehen wuerde
und es hat sich auch wirklich gelohnt muss ich sagen
haben den mund fast nicht mehr zugekriegt und es auch erst garnicht gerafft, dass ich nicht nur einfach so in darwin bin, sondern um mit ihnen nach bali zu fliegen!
wir haben uns alle ne ganze weile nicht mehr gesehen und natuerlich gabz wahnsinnig viel zu erzaehlen!
und dann gings auch schon los, zu 3. in den flieger richtung bali!

tja, leider war unsere arbeit zu ende, bevor wir fotos von uns bunten wesen machen konnten...naja, dann haben wir eben n paar andere "schoene" fotos auf m campingplatz gemacht, auch toll^^

tja, leider war unsere arbeit zu ende, bevor wir fotos von uns bunten wesen machen konnten...naja, dann haben wir eben n paar andere "schoene" fotos auf m campingplatz gemacht, auch toll^^

campingplatz

campingplatz

fuesse

fuesse

und maliiiii war natuerlich ueberall mit dabei!!! nur fuer dich mein uhulein:-*

und maliiiii war natuerlich ueberall mit dabei!!! nur fuer dich mein uhulein:-*

sogar stefan hat sich in ihn verliebt und die haben jeden abend ganz lang gequatscht okay, der rest muss es nicht verstehen^^

sogar stefan hat sich in ihn verliebt und die haben jeden abend ganz lang gequatscht okay, der rest muss es nicht verstehen^^

jaaa, mali ist schon weeeeit gereist!

jaaa, mali ist schon weeeeit gereist!

und findets super!

und findets super!

ups, falsch rum^^

ups, falsch rum^^

unser campingplatz

unser campingplatz

und wir auf dem weg zurueck nach cairns, minimal bepackt und mit wenigen einkaufswaegen

und wir auf dem weg zurueck nach cairns, minimal bepackt und mit wenigen einkaufswaegen

© Lisa Waldherr, 2009
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jetzt geht er nun endlich in Erfüllung...mein langjähriger Traum von einer Reise ans andere Ende der Welt, so weit weg wie nur irgendwie möglich, mit dem Abi in der Tasche und den Zukunftsvorstellungen und Studienplänen schon im Kopf noch einmal alles hinter sich lassen, die Freiheit und Unbeschwertheit genießen und die Welt entdecken, bevor der Ernst des Lebens beginnt:)
Details:
Aufbruch: 14.09.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 24.07.2010
Reiseziele: Australien
Neuseeland
Fidschi
Der Autor
 
Lisa Waldherr berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Lisa über sich:
aufgedreht, abenteuerlustig, kann zwar ab und zu ziemlich stur sein (das liegt aber einzig und allein am sternzeichen^^), aber meistens bin ich gaaaanz lieb, fast immer gut gelaunt und manchmal ein bisschen durchgeknallt...aber nur ein bisschen