USA-Reisebericht :Kindheitstraum Neuseeland

Los Angeles: Melrose Avenue

Heute habe ich etwas besser geschlafen, wobei ich immernoch viel zu früh wach geworden bin. Da ich gestern vieles gemacht habe was eigentlich für heute geplant war bin ich etwas ratlos was tun. Also lasse ich den Morgen ganz ruhig starten und schaue mich um was es noch zu entdecken gibt hier in LA. Dabei fällt mir das Chinese Theater und das Dolby Digital cinema ins Auge. Was ist besser, oder doch beides?

Ich lasse mir das durch den Kopf gehen und mache mich erst mal auf den Weg Richtung Melrose Avenue. Hier erhoffe ich mir Unmengen an Graffitis. Ich habe im Vorfeld Bilder gesehen von Wahnsinnig tollen Graffitis und möchte diese natürlich auch sehen. Vom Hostel sind es ca 28 Min zu Fuß und so entschließe ich mich zu laufen. Es ist noch nicht so warm, gerade 26 Grad, also ist das machbar. Ich laufe und laufe und die paar Minuten kommen mir wahnsinnig lang vor Endlich habe ich die Melrose Avenue erreicht und beginne zu realisieren, dass die Straßen hier ewig lang sind. Und ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll zu suchen
Ich entscheide mich für links und laufe los. Nach einer Ewigkeit frage ich ein Mädchen das so aussieht als wüsste sie was ich suche. Eine genaue Stelle gibt es nicht, aber ich soll in die Richtung laufen aus der ich gekommen bin. Dort seien viele dieser Graffitis.

Na super, alles wieder zurück. Aber ich muss sagen, es hat sich gelohnt! Nach einigen Minuten wird die Straße Freundlicher und es tauchen lauter kleine Shops auf, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein Skater Laden neben einem Punk shop, ein Sport capy Laden neben einem süßen Klamotten Lädelchen. Und dazwischen, hier und da an den Häuserwänden die heiß ersehnten Graffitis.
Einige sind Kritzeleien, aber die meisten von ihnen sind echte Kunstwerke! Und ich bin nicht die einzige die auf Schnappschussjagt ist. Auf halbem weg habe ich keine Lust mehr und entscheide mich für eine Pause. Wie überall haben auch hier die Starbucks gratis Wlan was mir sehr gelegen kommt Also gönne ich mir erstmal einen green tea und genieße die Klima. Denn mittlerweile ist es abartig heiß.

genial dass Starbucks nun auch Tee anbietet !!

genial dass Starbucks nun auch Tee anbietet !!

Bis ich schließlich mit Gänsehaut da sitze und entscheide weiter zu gehen. Diese Pause genau hier hat sich gelohnt, denn keine 5 Min später finde ich im Umkreis von einem Block die Graffitis die ich gesucht habe. Endlich! Und da ich noch eisgekühlt bin können es ja nur tolle Fotos werden

Passend zu meiner Tour

Passend zu meiner Tour

Wegen diesen Flügeln hat es mich auf die Melrose Avenue verschlagen.

Wegen diesen Flügeln hat es mich auf die Melrose Avenue verschlagen.

Ich gehe noch einige Meter und entdecke einen Schallplattenladen. Irgendwie bin ich fasziniert sodass ich hinein gehe. Drinnen riecht es nach alten Bucheinbänden und nach etwas was ich nicht zuordnen kann, wascheidlich die Vinyl Platten. Ich mag diesen Geruch.
Sofort kommt ein alter Mann auf mich zu und fragt wie er mir helfen kann. Ich möchte nur mal schauen also schländere ich durch die Reihen. Er erklärt mir dass sie Tausende von Platten haben. Da kommt der Besitzer um die Ecke, noch am Telefon. Nachdem er erfahren hat dass ich aus Deutschland komme, wechselt er ins Deutsche und erzählt dass seine Vorfahren Deutsche waren, irgendwo aus der Gegend um Dresden. Er sucht mir eine Platte raus und legt sie auf. Es ist ein Künstler aus LA und es klingt klasse.
Am Ende stehe ich mit eben dieser verpackten Vinyl auf der Straße. Irgendwie muss ich die jetzt heim schicken

Zurück im Hostel überlege ich was ich jetzt tue, denn es ist erst 16 Uhr. Ich entscheide mich für das Chinese Theater und mache mich direkt auf den Weg. Ich habe eine Tour online gebucht um das Innere zu besuchen. Bevor die Tour startet bestaune ich total tourilike die Hand- und Fußabdrücke der Stars im Betton.
Die Tour selbst ist genial! Das Theater ist genial! Es ist noch total gut erhalten selbst nach all den Jahren. Sarah, unser Guide erklärt dass das daran liegt, weil es stets dunkel ist in diesen Hallen. So verblassen die Farben an den Wänden nicht. Diese sind Handgemalte Chinesische Kunstwerke und schon wahnsinnig alt. Ich war begeistert!

Marilyn Monrows Handabdrücke sind die am meisten dunkel gefärbten Abdrücke. Dies liegt daran dass jeder seine eigenen darauf legt.

Marilyn Monrows Handabdrücke sind die am meisten dunkel gefärbten Abdrücke. Dies liegt daran dass jeder seine eigenen darauf legt.

© Moana Mitchell, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach vielen Jahren "ich will unbedingt nach NZ" "irgendwann geh ich wirklich" und "nur noch etwas Arbeiten dann gehe ich aber" habe ich endlich den Entschluss gefasst und den ersten Schritt gewagt: Der Flug ist gebucht! Ich werde tatsächlich den Trip meines Lebens starten und meine Neuseeländischen Wurzeln erkunden. Natürlich ist die Reise das Ziel also nehme ich auf dem Weg mit was geht...
Details:
Aufbruch: 31.07.2017
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2018
Reiseziele: Neuseeland
Vereinigte Staaten
Fidschi
Live-Reisebericht: Moana schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Moana Mitchell berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Moana über sich:
Besucht mich auf Instagram um mehr von meinen Reisen zu sehen. Die schönsten Plätze in meinen Lieblings Bildern festgehalten. ->mooeymi