USA-Reisebericht :Kindheitstraum Neuseeland

Los Angeles: Worner Brother Studios

Heute lasse ich es mal ruhig angehen. Ich schlafe aus und gönne mir ein spätes Frühstück. Ich freue mich schon auf heute Abend, da gehe ich zur Aufzeichnung der TV Serie MOM.

Bis dahin genieße ich den gemütlichen Außenbereich des Hostels und laufe noch schnell zum Trader Joe, der einen Block weiter ist, um mir etwas kochen zu können.

Es ist 15 Uhr und ich denke mir ich sollte langsam mal sehen wie ich zu den Warner Brother Studios gelange. Denn auf dem Ticket zur Show steht ich sollte mindestens 90 min vor Showbeginn vor Ort sein. Da die Show um 18.30 startet sollte ich mich mal erkundigen.

Dies erweist sich als gerade noch rechtzeitig denn ich benötige 40 min zu den Studios, und der Bus fährt nur alle Stunde ein mal. Also mache ich mich schnell fertig und mache mich auf den weg zum Bus.
Das wirklich blöde an der ganzen Geschichte ist, dass es heist es seinen keine Handys, Recorder oder andere Geräte gestattet, mit denen man Aufzeichnungen machen könnte. Und vor Ort ist keine Möglichkeit diese zu verstauen. Also muss ich mein Handy im Hostel lassen und bin somit Zeit und Navi los. Irgendwie wird das schon gut gehen.

Ich laufe also ohne Handy zur Bushaltestelle und warte. Ich bin ziemlich erleichtert als der Bus endlich kommt. Im Bus selbst sehe ich dass dieser schon 10 min Verspätung hat. Es ist 16.55 als ich bei den Warner Brothers Studios ankomme. Ich laufe zum angegebenen Gate 3 und geselle mich zu den wartenden.
Schnell merke ich dass das ganze eine Riesen Prozedur ist um überhaupt aufs Gelände und zu den Hallen zu kommen, deswegen diese lange Vorlaufzeit. Uns wird noch mitgeteilt dass die Aufzeichnung wahrscheinlich bis 22 Uhr gehen wird, und schon werden wir in Zweierreihen hintereinander über die Straße geleitet. Ich komme mir ein bisschen vor wie im Kindergarten, denn keiner darf die Formation verlassen.

Auf dem Weg in das Studio werden wir mehrfach kontrolliert und direkt am Eingang zum MOM studio wird den Gästen das Handy abgenommen. Ich denke ich sehe nicht richtig, ich hätte also doch mein Handy mitbringen können. Hätte es nur am Eingang abgeben müssen. Sehr toll...

Die Zuschauer werden gebeten Platz zu nehmen auf einer sehr breiten Tribune, welche auf eine Reihe noch verhüllten Räumen zeigt. Über jeder Reihe der Tribüne hängen mehrere Bildschirme.
Kurz danach heizt ein Entertainer die Menge auf, gute Stimmung macht sich breit. Er macht eine richtig gute Show und bring jeden zum lachen. Jeder wird eingebunden, in der Hoffnung auf kleine giveaways.

Dies ist die erste Folge der fünften Staffel also habe ich einen Super Tag erwischt!

Es geht los, uns wird eingetrichtert jeden Take als den ersten, nie gesehenen zu betrachten und so laut und herzhaft zu lachen wie es uns nur möglich ist. Denn unsere Lacher werden mit aufgezeichnet! hört hört

Nun wird vor uns immer wieder ein Raum enthüllt. Immer der, in dem gerade gedreht wird. Wahnsinnig wie viele Leute da rum wuseln für eine Scene.
Es sind drei große Kameras, jeweils von 3 Personen geführt. Einer für die Kamera, einer für die höhe des Wagens und einer für das bewegen des Wagens zu den Seiten.
Dann gibt es 3 Maskenbildner die ständig irgendjemanden abpudern, jemanden der zwischen des Takes das Set wieder so herstellt wie es zu beginn war, Jemand der Bilder der Sets macht um festzuhalten wie das Set aussah. Es gibt einen Mann der mit "der Klappe" vor dem Take steht und den Ton testet, und und und
Ach und natürlich der Regisseur und die anderen ganzen wichtigen Leute. Ich habe ca 30 Leute gezählt. Und das waren nur die, die hinter den Kameras effektiv mitgewirkt haben.

Jede Szene wird zwei mal eingespielt, es sei denn es gab Patzer und es musste wiederholt werden. Und immer zwischen den Szenen kommt der Entertainer zum Einsatz damit uns auch ja nicht langweilig wird!

Kurz vor dem Take der letzten Szenen gibt es ein Stück Pizza und eine Flasche Wasser für jeden. Mittlerweile sind wir auch schon seit knappen vier Stunden hier. Nach der Pause wird noch einmal ca eine Stunde gedreht dann ist der letzte Take im Kasten und alle sind begeistert. Es war wirklich ein mega Spektakel, und ich bin echt froh das gesehen zu haben!

Bis ich von dem Gelände runter bin habe ich natürlich den Bus um einige Minuten verpasst und muss nun eine Stunde auf den nächsten warten. Alle um mich herum rufen über ihre Handys ein UBER und sind kurz darauf verschwunden. Was würde ich jetzt für ein Handy tun um das selbe zu machen!
Hilft alles nichts, ich warte also auf den nächsten Bus. Zum Glück kommt dieser pünktlich. 40 Min später bin ich im Hostel und fliege direkt ins Bett, irgendwie habe ich noch immer mit dem Jetlag zu kämpfen. Abends bin ich nicht länger wie 23 Uhr zu gebrauchen. Oder liegt es an der Hitze, der Sonne und dem vielen laufen? Kann auch sein..

© Moana Mitchell, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach vielen Jahren "ich will unbedingt nach NZ" "irgendwann geh ich wirklich" und "nur noch etwas Arbeiten dann gehe ich aber" habe ich endlich den Entschluss gefasst und den ersten Schritt gewagt: Der Flug ist gebucht! Ich werde tatsächlich den Trip meines Lebens starten und meine Neuseeländischen Wurzeln erkunden. Natürlich ist die Reise das Ziel also nehme ich auf dem Weg mit was geht...
Details:
Aufbruch: 31.07.2017
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Juli 2018
Reiseziele: Neuseeland
Vereinigte Staaten
Fidschi
Live-Reisebericht: Moana schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Moana Mitchell berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Moana über sich:
Besucht mich auf Instagram um mehr von meinen Reisen zu sehen. Die schönsten Plätze in meinen Lieblings Bildern festgehalten. ->mooeymi