USA-Reisebericht :USA Westcoast 29.09.2017 - 21.10.2017

Tag 19 - Zion National Park

Berge, Berge, Berge

Nachdem wir nochmal schön ausgeschlafen haben geht es Martin endlich besser. Sehr gut, auf zum Zion Wir frühstücken, kaufen noch schnell ein paar Vorräte und machen uns auf den Weg. Von Osten kommen wir in den National Park und sehen direkt die riesigen Berge, die wir schon fast vermisst haben, seit wir den Yosemite verlassen haben. Die Straße führt durch Serpentinen Richtung Park und schließlich durch einen 1,1 Meilen langen Tunnel mitten durch einen der Berge. Toll

Richtung Zion

Richtung Zion

Der Park ist vergleichsweise klein. Eigentlich gibt es nur eine Straße, die von Süden nach Norden durch den Park führt und die Abzweigung nach Osten, durch die wir gekommen sind. Also übersichtlich. Um es heute nicht zu übertreiben wandern wir gemütlich auf dem Pa'rus Trail, der nur etwa 3,5km lang ist. Während man am Fluss entlangläuft ist es wunderbar ruhig und man hat schöne Ausblicke auf die Berge. Und auch wenn wir nicht weit vom Bryce entfernt sind ist es soooviel wärmer hier. Heute sind es 29 Grad und wir sind extra in kurzen Sachen los. Dennoch schwitzen wir ganz schön in der Mittagssonne und erfrischen uns immer mal wieder am Fluss.

Pa'rus Trail

Pa'rus Trail

Der Zion bietet wirklich tolle Ausblicke

Der Zion bietet wirklich tolle Ausblicke

Kakteen gibt es auch überall

Kakteen gibt es auch überall

Hat was von Jurassic Park

Hat was von Jurassic Park

Kleine Auszeit

Kleine Auszeit

Am frühen Nachmittag sind wir wieder am Auto und schauen, was wir als Nächstes tun können. Der nördliche Teil des Parks ist leider nur via Shuttle Bus zugänglich und dafür sind die Schlangen nun schon sehr lang. Das ist unser Plan für morgen. Und so fahren wir nochmal durch den Tunnel zurück Richtung Osten, denn wir wollen zum Canyon Overlook, der einen tollen Ausblick auf den Park verspricht (bei unserer Ankunft heute Mittag war der Parkplatz leider voll). Wir parken und klettern eine halbe Meile nach oben, bis wir den Aussichtspunkt erreichen. Wirklich ein toller Anblick <3

The Arch

The Arch

Auf dem Weg zum Aussichtspunkt

Auf dem Weg zum Aussichtspunkt

Canyon Overlook

Canyon Overlook

Bevor wir es direkt übertreiben, steigen wir wieder hinab und machen uns auf den Weg Richtung Hurricane, wo wir die nächsten zwei Nächte bleiben werden. Wir haben ein schönes Zimmer mit Aussicht auf die Berge via airbnb gefunden und die Lage ist auch gut. Perfekt für die letzten Tage Da wir ausgehungert sind und nicht wieder Fertigfutter wollen gehen wir zum Chinesen.
Puh, soviel anders als Fertigfutter ist das nicht Im Endeffekt unterscheidet es sich nicht von dem Kram den man bei uns bei diesen Buffet-Chinesen bekommt...außer dass man sich die Cola nochmal selbst im Plastikbecher zapft. Aber es gibt viel Auswahl, macht satt und wir kehren mit vollen Bäuchen in unser Zimmer zurück, um den Abend vorm Fernseher zu entspannen...

© Johanna Bley, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Westküste war schon lange ein Traum von uns. Schon 2014 wollten wir hin aber haben es doch immer wieder verschoben. Im Herbst 2017 haben wir dann endlich die Staaten unsicher gemacht. 22 Tage, 4 Staaten und jede Menge zu sehen...
Details:
Aufbruch: 29.09.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 21.10.2017
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Johanna Bley berichtet seit 25 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Johanna über sich:
Jahrelang gab es soviel Wichtigeres...und 2015 war es dann soweit: mein Reisejahr! Von Rom über London, einmal quer durch Irland, nach Mailand und schließlich auf Rundreise durch Vietnam. Ich will die Welt sehen! Und euch nehme ich mit