Argentinien-Reisebericht :Einmal um die ganze Welt, Teil II: Südamerika

Ja, liebe Freunde und alle die an unserer Weltreise mit großen Interesse teilhaben, die Reise geht weiter!
Wir haben das ok vom Hospital in Alice Springs für mein Bein erhalten und die Flüge nach Buones Aires/Argentinien gebucht, jippi. Also freut euch drauf, so wie wir.....
Herzlichst Walter und Heike

Buenos dias Argentina

 der Überflieger A 380...

der Überflieger A 380...

bunt und schrill, aber doch nicht so toll...das Hostel!

bunt und schrill, aber doch nicht so toll...das Hostel!

erster Spaziergang durch einen der vielen Park's in Buenos Aires...

erster Spaziergang durch einen der vielen Park's in Buenos Aires...

Hier zeigt sich der Frühling so wie wir ihn kennen, auch die Temperaturen gleichen denen in Deutschland...

Hier zeigt sich der Frühling so wie wir ihn kennen, auch die Temperaturen gleichen denen in Deutschland...

Hallo ihr Zwei, schön euch wieder zu sehen, irgendwie seit ihr reifer geworden, oder?

Hallo ihr Zwei, schön euch wieder zu sehen, irgendwie seit ihr reifer geworden, oder?

Ankunft in Buenos Aires

01.10.2013
Hola...!
Nach einem mehr als 30stündigem Flug, der nicht langweilig wurde, landen wir am Abend auf einem für uns völlig neuen Kontinent.
Wir reisten auf eine sehr angenehme Art und Weise, nämlich mit "Emirates" und mir ist es erst im Flieger nach Dubai aufgefallen, daß wir im A 380 sitzen, im größten Flugzeug der Welt.
So bekomme ich doch glatt ein wenig Gänsehaut bei dem Gedanken, daß 853 Passiere gleichzeitig "in der Luft sitzen".
Sehr komfortabel ist es auf jeden Fall. Die neuesten Filme gibt es in allen Sprachen, mittlerweile hat man auch Internetverbindung hoch oben in der Luft und verhungern oder verdursten tut man bei "Emirates" auf gar keinen Fall. Tja, da vergeht der Flug wie im Flug, auch das wissen wir nun zu schätzen auf unserer Reise.
Dafür ist das Hostel nicht gerade der Hit, aber egal, die Betten sind sauber und wir hundemüde.....Buenos nóces!

02.10.2013
Wir verschlafen den ganzen Tag und sind in der Nacht putzmunter, "Jetlag" nennt man so etwas wohl....Naja ich kapiere das mit der Zeit gerade überhaupt nicht, in Australien waren wir Deutschland immer voraus und hier hinken wir hinterher....na da hinke ich halt ein biß'chen mit, nicht nur zeitlich, ...grins
Mein chinesisches "IPad" für das ich über 3 Monate Selbststudium gebraucht habe, um es zu kapieren (da ich die Bedienungsanleitung nicht lesen konnte), mein Ebook, meine persönliche Verbindung zur Außenwelt, mein Notizbuch, mein zweites Hirn...es ist kaputt!!!
Ich habe das selbst erledigt, indem ich es im Schlaf aus dem Bett verdrängt habe, nun ist es tot!
Gerade habe ich zu meinem Mann gesagt, daß mich die Elektronik aufregt und das es einen abhängig macht, doch so beleidigt hätte es nun auch nicht reagieren müssen.
Was soll's, Mark Twain reiste vor über 100 Jahren auch ohne Computer um die Welt und somit greife ich wieder zum Stift und schreibe Tagebuch, so wie vor China halt!

03.10.2013
Es wird hell und habe schon lange Hunger, Mausbiber ist auch schon auf und hat schon Semmeln und Salamie besorgt. Hmmm, es duftet nach Kaffee und wir haben unseren Rythmus wieder gefunden, herrlich!

Heute treffen wir uns wieder mit Christina und Manuel, ihr erinnert euch? Wir lernten das Pärchen aus der Schweiz am Anfang unserer Reise in Moskau kennen und trafen sie schon einmal in Kambodscha. Das war im Januar und mir ist gerade als wäre es vorige Woche gewesen.
Die Freude ist riesengroß als wir uns begegnen und während wir in Australien waren, reisten die Beiden durch Afrika, somit haben wir uns unendlich viel zu erzählen und das dauert die ganze Nacht.
Wir beschließen, ein Stück gemeinsam zu gehen, wie schön.....

 Plaza de Mayo, das politische Zentrum der Stadt, im Hintergrund die Casa"Rosada", von deren Balkon Eva Peron ("Evita") für die Rechte der Arbeiter und vor allem der Frauen in Argentinien plädierte...

Plaza de Mayo, das politische Zentrum der Stadt, im Hintergrund die Casa"Rosada", von deren Balkon Eva Peron ("Evita") für die Rechte der Arbeiter und vor allem der Frauen in Argentinien plädierte...

Lebensfreude pur....

Lebensfreude pur....

...ein italienisches Fest am Plaza de Mayo....

...ein italienisches Fest am Plaza de Mayo....

....mit Aufmarsch der Garde...

....mit Aufmarsch der Garde...

...für eine Wachablösung

...für eine Wachablösung

Eine bunte Hauptstadt

06.10.2013
Wir genießen das argentinische Nachtleben, daß in dieser wilden Stadt überhaupt kein Ende nehmen will. Die Argentinier essen erst gegen 22.00 Uhr zu abend und gehen mitten in der Nacht noch aus. Also wenn die Ersten aufstehen, gehen die Letzten ins Bett.
Auffällig hübsche Menschen gibt es hier und nicht nur die Frauen tragen stolz ihre dunkle Lockenpracht.
Buenos Aires ist eine tolle Stadt. Modern und alt, europäisch und doch anders. Ich hatte es hier nicht so modern erwartet, ach was für ein Unterschied zu Australien. Hier könnte ich von früh bis spät shoppen gehen, so tolle Sachen erwarten einem hier.
Zwar hat die Hauptstadt Argentiniens kein besonderes Highlight, wie Sydney die Oper zum Beispiel und doch haben alle Stadtteile für sich ihren Reiz.
"Puerto Maidero" kommt als Regierungsviertel sehr nobel im Kolonialstil daher, "San Telmo" ist rustikaler, die Häuser gedrungener, die Gassen mit Kopfsteinpflaster. Hier haben sich die Künstler nieder gelassen. Sonntags findet hier ein Flohmarkt statt, der sich durch alle Gassen zieht und auf dem man ab und zu, zwischen Kitsch und Krempel, doch richtig gute Kunstgegenstände finden kann.
"La Boca" ist das bunteste Stadtviertel von allem, die Heimat des großen Fußballclubs "Boca Juniors" und Wiege von Diego Maradona.
Fußball und Tango sind die Lieblingsbeschäftigungen der Menschen in Argentinien. Tango zu tanzen ist hier Kult. Junge Menschen tanzen ihn auf der Straße, mit und ohne Live- Musik, um ein paar Peso´s zu verdienen. Zahlreiche Tangoschulen bieten ihre Dienste auch für Touristen an. Das schaut wirklich sehr elegant und schön aus, aber auch sehr schwierig, glaube ich...
Die Menschen hier sind sehr stolz auf ihr Land und offenherzig erzählen und lachen sie mit uns.
Schade, daß wir diese Sprache nicht so verstehen und somit nur zum Teil von diesem feurigen Temperament profitieren können.
Ach ja, argentinisches Steak gab es noch nicht, aber Fleisch in großen Mengen. Beim Dinner" Asador Criollo" werden ganze Schweine, Lämmer und anderes Getier auf Metallkreuze gespannt und senkrecht in die Glut gesteckt. Schaut super aus, riecht fantastisch und schmeckt lecker.
Na und der argentinische Rotwein fließt dazu recht beschwingt durch unsere Kehlen.
Na dann " Salute".....

hmm...in San Telmo duftet es an allen Ecken nach herrlich Gebackenem...

hmm...in San Telmo duftet es an allen Ecken nach herrlich Gebackenem...

...das Künstlerviertel,

...das Künstlerviertel,

Musik....

Musik....

...vom Feinsten, so wie wir sie lieben!

...vom Feinsten, so wie wir sie lieben!

na das ist doch mal was, Bier in Literflaschen...

na das ist doch mal was, Bier in Literflaschen...

...ach das lässt Frauenherzen einfach schneller schlagen...

...ach das lässt Frauenherzen einfach schneller schlagen...

Ein Steak zum Abschluß...

07.10.2013
La Boca, dieser Stadtteil ist so wie sein Name klingt, sehr italienisch. Für mich ein wenig zu touristisch aufgemotzt, auch die Einheimischen nennen es "Klein Hollywood", aber wirklich hübsch und bunt. Natürlich auch dementsprechend teuer. San Telmo hat mir besser gefallen. Da war alles so ursprünglich, nicht so aufgetakelt.
Aber zum Abschluß unseres Hauptstadtaufenthaltes führen uns Christina und Manuel in Palermo aus und zwar zu einem echt guten Steakhaus.
...Wirklich, wir haben noch nie so gute Steaks gegessen, nicht einmal von unseren eigenen Rindern bekommen wir die in dieser Größe so hin. Es ist wie ein Gedicht auf der Zunge. Serviert mit einem Salat aus Spinat mit Mandel und Orangen im Kräutersud...hmmmm.
Na, läuft euch das Wasser schon im Mund zusammen?

wir fahren nach "La Boca", der Wiege Maradonas

wir fahren nach "La Boca", der Wiege Maradonas

...der Held der Stadt wird überall vergöttert

...der Held der Stadt wird überall vergöttert

Stadtimpressionen....

Stadtimpressionen....

bunt und fröhlich, so hatten wir uns Südamerika vorgestellt...

bunt und fröhlich, so hatten wir uns Südamerika vorgestellt...

ach was gehts uns allen gut....

ach was gehts uns allen gut....

...schrill und skurril...

...schrill und skurril...

coole City...

coole City...

Kunst am Baum...

Kunst am Baum...

...und in der Natur,

...und in der Natur,

...im botanischen Garten erwacht der Frühling ebenfalls

...im botanischen Garten erwacht der Frühling ebenfalls

mehr als lecker, hmmmm...

mehr als lecker, hmmmm...

...die Steakkünstler bei der Arbeit....

...die Steakkünstler bei der Arbeit....

...Einer besser als der Andere....hik's

...Einer besser als der Andere....hik's

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 01.10.2013
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 08.04.2014
Reiseziele: Argentinien
Chile
Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Venezuela
Trinidad und Tobago
Grenada
Barbados
Der Autor
 
Walter und Heike Tautermann berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Walter und Heike über sich:
Wir, das sind Walter und Heike....
beide bereit, aus dem Alltag für eine längere Zeit auszusteigen, aufzutanken, um dann, anders als vorher, wieder mit neuen Eindrücken und vielen bunten Bildern auf die Menschen hierzulande hinzu zu gehen...
Viel Spass beim Lesen...