Chile-Reisebericht :Abenteuer Südamerika

Von Argentinien nach Chile: Iquique - letzte Station in Chile

Wunderschöner Abschluss in Iquique vor der Abreise nach La Paz

Iquique ist eine moderne Stadt am Meer, wir sehen sie schon von weitem mit den Hochhäusern, die in der ersten Reihe an der Straße stehen. Unser Hotel zu finden ist diesmal sehr einfach, nur an der Uferstraße entlangfahren. Wi sind sehr angenehm überrascht von diesem Holiday Inn. Es ist hübsch eingerichtet und wir haben ein tolles Eckzimmer mit Blick auf den tosenden Pazifik. Nach der vielen Wüste möchten alle direkt ans Wasser.

Dieses Hotel auszuwählen war eine Superidee. Direkt auf der anderen Straßenseite gibt es ein kleines Strandlokal, das wir direkt ansteuern. Von hier haben wir einen traumhaften Blick aufs Wasser und die unglaubliche Brandung. Die Wellen scheinen auch immer höher zu werden. Unser Essen ist kein Sternemenu, aber es schmeckt uns trotzdem, das Bier ist eiskalt, der Wein auch.

Ganz unverhofft verbringen wir hier einen der schönsten Abende bisher. Je später es allerdings wird, desto mehr seltsame Gestalten treiben sich nun am Strand herum. Wo eben noch Liebespaare in den Sonnenuntergang geschaut haben, sind es jetzt Drogensüchtige, die nach Geld betteln. Wir fühlen uns jetzt hier nicht mehr wohl und wollen nur noch in die Sicherheit unseres Hotels.
Schade, dass wir hier nicht ein wenig länger bleiben können, aber bereits morgen früh fliegen wir nach La Paz, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt.

Endlich am Ziel!

Endlich am Ziel!

Das Holiday Inn ist für eine Übernachtung der ideale Platz, hier war die Lage ausschlaggebend für das Hotel.

Das Holiday Inn ist für eine Übernachtung der ideale Platz, hier war die Lage ausschlaggebend für das Hotel.

Der kleine Beachclub gegenüber - ideal für unser Abendessen und dem Sundowner.

Der kleine Beachclub gegenüber - ideal für unser Abendessen und dem Sundowner.

Iquique - die Stadt zwischen Wüste und Pazifik

Iquique - die Stadt zwischen Wüste und Pazifik

Happy am Meer bei angenehmen Temperaturen

Happy am Meer bei angenehmen Temperaturen

Extreme Brandung, hier gibt es keinerlei Verlockung, ins Wasser zu gehen.

Extreme Brandung, hier gibt es keinerlei Verlockung, ins Wasser zu gehen.

Die Wellen knallen mit ungeheurer Wucht auf den Strand. Es macht Spaß, diesem Spektakel zuzuschauen und wird nicht langweilig.

Die Wellen knallen mit ungeheurer Wucht auf den Strand. Es macht Spaß, diesem Spektakel zuzuschauen und wird nicht langweilig.

Ein Sonnenuntergang mit der entsprechenden Begleitung!

Ein Sonnenuntergang mit der entsprechenden Begleitung!

Der Sonnenuntergang heute wie im Bilderbuch

Der Sonnenuntergang heute wie im Bilderbuch

Unser letzter Abend hier in Chile ist einer der schönsten des Urlaubs

Unser letzter Abend hier in Chile ist einer der schönsten des Urlaubs

© Petra Jaworski, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In einer dreiwöchigen Reise, die in Buenos Aires begonnen und in Rio de Janeiro endete, bereisten wir Chile mit dem Ende der Welt in Patagonien, bestaunten die Atacama Wüste, befuhren die Panamericana, sahen den Titicacasee und bestiegen den Machu Picchu in Peru. Ein Traum, der mich immer noch gedanklich beschäftigt.
Details:
Aufbruch: 21.03.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 13.04.2016
Reiseziele: Argentinien
Chile
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Petra Jaworski berichtet seit 14 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Petra über sich:
Ich habe das große Glück, bereits vieles von der Welt gesehen zu haben. Mit meiner Familie haben wir alle Kontinente vielfach besucht und mit der letzten großen Südamerikareise im Frühjahr einen jahrelangen Traum erfüllt. Es macht mir ungeheuren Spaß, diese Reisen später dann digital in Fotobüchern, Filmen und Reiseberichten zu verarbeiten und so noch lange von den Erinnerungen zehren zu können. Vielleicht interessiert sich der ein oder andere für unsere Reise, ich würde mich freuen und bin für Fragen immer offen.
Viel Spaß beim Lesen!