Österreich-Reisebericht :Überwintern 2011

Österreich von 24.10. bis 04.11.

Wir fahren erst mal Richtung Osten

24.10.2011
Tagesziel: Mostviertel 505Km
Wetter : Nebel bis sonnig, 12°

Seit heute morgen, 10h sind wir wieder unterwegs. Unser erster Halt in München gilt einem Besuch beim Friseur und dann schauen wir noch schnell mal bei guten Freunden vorbei.
In Salzburg, im Outlet Center, finden wir ein Paar Stiefelchen und dann führt uns unser Navi quer übers Land, abseits der Autobahn noch bis ins Mostviertel. Wie wir bereits wissen, hat der Most-Heurige Schatzöd in Konradsheim heute offen und da wir dort auch schlafen dürfen beschließen wir den Abend bei Jause und Birnenmost. Damit beginnt dieser Urlaub fast startet genau so, wie der letzte geendet hat .

SP: Most-Heurige Schatzöd (Nr. 171 auf der Moststrassenkarte)

Ein vorgezogener Shopping Tag

25.10.2011
Tagesziel: Gumpoldskirchen 400Km
Wetter : heiter bis bewölkt , 12°

Eigentlich wollten wir den für den 26.10 angekündigten Regentag in Parndorf im Outlet Center verbringen, aber dann haben wir gestern Abend erfahren, dass der 26.10. in Österreich der Nationalfeiertag ist. Nun denn, so wird wieder einmal um geplant und quer übers Land nach Parndorf gefahren. Obwohl dort ein weiterer Flügel für Boss, Prada und andere Edelmarken angebaut wurde haben wir außer einem Hemd aus Microfaser und einem Moskito Spray (50% DEET) nichts gefunden, was wir für den Rest dieser Reise gebrauchen könnten. Dafür haben wir dann noch den halben Neusiedler See umrundet, bei 'unserem' Weinhändler (Puklas Vin) in Fertöszentmikllós die Fässchen gefüllt - der Weg bis zum nächsten Wasserloch im Corbière ist noch lang und weit - und dann in Gumpoldskirchen auf dem P1 den Motor für die Nacht abgestellt. Einer unser Lieblingsheurigen dort, 'Rotes Mäuerl', direkt neben P1 hat geöffnet und so beenden wir diesen Abend bei Jause und ein paar guten Tropfen.

SP: Gumpoldskirchen P1

Wenn der Wetterbericht recht hat...

26.10.2011
Tagesziel: Baden Km 0, Wandern 6+Std
Wetter : (Niesel-)Regen, 10°

Wie seit ein paar Tagen angekündigt hat es heute Nacht begonnen zu regen, mal leichter Regen, mal nur Nieselregen. Gegen 10:00 hört der Regen auf und wir beschließen auf dem Wasserleitungsweg nach Baden zu Wandern.

Fast alle Sturmhütten haben wegen des schlechten Wetters geschlossen, andererseits ist bei ca 10° der Durst auch nicht all zu gross. Auf dem Rückweg machen wir noch einen Abstecher zu den Heurigen in Pfaffstätten und nach einem kurzen Päuschen wandern wir zurück nach GuKi. Nach der Abendjause bei Pintner schauen wir noch kurz beim Weinkönig von GuKi (Freundorfer) vorbei, dessen Käseknoblauchaufstrich für uns zu den besten Aufstrichen zählt, die wir je gefunden haben und dessen 'Trockene Harmonie Senior' für uns immer einen Umweg wert ist.

SP: Gumpoldskirchen P1

Wenn der Wetterbericht unrecht hat...

27.10.2011
Tagesziel: Mödling auf Umwegen Km 0, Wandern 5 Std, 550Hm
Wetter : stark bewölkt, 10-12°

Für heute hat der Wetterbericht 'nach Auflösung der Nebelfelder sonnig und bis 16° vorhergesagt.
Um 10 Uhr brechen wir auf, frohgemutes und wandern erst mal zur Wilhelmswarte, einem uns zum Glück wohlbekannten Aussichtspunkt, denn heute war da droben etwa 15m Sicht. Also wandern wir wieder runter zum Anningerhaus - und dann immer noch im Nebel / Hochnebel weiter bis nach Mödling. Dort laufen wir eine kurze Runde durch die Stadt, lassen es uns bei einer 'Heurigenstelzn' gutgehen und wandern dann wider zurück nach Guki - diesmal wegen des immer noch vorhandenen Nebels drunten im Tal, praktisch entlang der Eisenbahnlinie. Den Abend lassen wir dann beim Heurigenhopping ausklingen.

SP: Gumpoldskirchen P1

Wo versteckt sich die Sonne denn heute schon wieder???

28.10.2011
Tagesziel: Deutsch Ehrendorf 170Km, Wandern 3 Std, 400Hm
Wetter : Hochnebel, 10°

Wir füttern unserer Pferde beim Stangl in Traiskirchen (€1,33/L) und ziehen weiter.
An der Mautstelle zur 'Hohen Wand' die freudige Entdeckung: Maut (€2) und Eintritt (€1,8 pP) werden hier nur am Wochenende und an Feiertagen kassiert - auch gut , also hoch die Bergstrasse bis zur Kleinen Kanzel. Aus der Ferne grüsst der Schneeberg in strahlendem Sonnenschein,

wir brechen auf zum Rundweg 3. Neben ein paar Gämsen sehen wir mitten im Wald noch diese Schönheit:

Ein Rudel Steinböcke

tröstet uns darüber hinweg, dass der Blick vom Skywalk ins Tal doch sehr getrübt ist.

Wir verlassen das Gebiet der Hohen Wand und fahren mal wieder quer über Land bis ins Gebiet des Uhudler. Dies ist eine lokale Weinspezialität aus 'Direkt-Trägern', aus den unveredelten amerikanischen Reben, die resistent gegen Reblaus und Pilzerkrankungen sind (im Allgemeinen werden diese Reben nur als Basis/Träger für die veredelten Rebsorten verwendet).
Wir beenden den Tag in Deutsch Ehrendorf mit Uhudler und Jause beim 'Magaditsch'.

SP: Deutsch Ehrendorf beim 'Magaditsch'.

Kreuz und quer durchs Uhudler Land

29.10.2011
Tagesziel: Glassing 180Km, Wandern 1 Std,
Wetter : Hochnebel, 10°

Der Himmel will hier einfach nicht aufklaren, also machen wir uns auf die Suchen nach dem 'perfekten Buschenschank mit Stellmöglichkeit'. So führt uns der Weg kreuz und quer durchs Uhudler Land. In Burgauberg wandern wir entlang des 'Uhudler Erlebnisweges'. Hier wird auf mehreren Tafeln die Geschichte des Uhudlers erklärt. In Gerersdorf besuchen wir das Freilichtmuseum, ein Ensemble alter Häuser aus der Umgebung.

Da wir in dieser Gegend früher schon mal gewesen sind werden Sehenswürdigkeiten wie Güssing mit seiner Burg und Kirche diesmal nur kurz gestreift.
Wir finden schließlich bei Glasing den Buschenschank 'Mondschein' wo wir uns für den Abend niederlassen, zum Uhudler die Backhendln und Bäh-Brot geniessen. Wir dürfen ja heute Nacht eine Stunde länger schlafen, ...

SP: Glasing, Buschenschank Mondschein

Weiter in die Steiermark

30.10.2011
Tagesziel: Leutschach 165Km
Wetter: erst Hochnebel, später leicht bewölkt, 15°

Zum Abschluss unserer Fahrt durch das Uhudler Land besuchen wir noch mal Heiligenbrunn, wandern durch seine alte Kellergasse

und fahren dann weiter Richtung Steiermark.
Unser erstes Ziel dort ist Fürstenfeld mit seiner schönen Altstadt. Am 'magischen Brunnen' werden die Augen gewaschen (kann ja nie schaden) und die Pfeilburg besichtigt. Weiter führt uns unser Weg entlang der Weinstrasse nach Bad Radkersburg das uns zu einem erneuten Stadtbummel einlädt.

Bei Mureck besichtigen wir die alte Schiffsmühle,

Und bei Spielfeld fahren wir mal kurz über die Grenze nach Slowenien 'zum Pferde füttern' (€1,269/l). Auf der Südsteierischen Weinstrasse fahren wir dann hügelauf / hügelab und nach einem kurzen Halt an einer der vielen Sturmhütten erreichen wir Leutschach.
SP: Leutschach, Wanderparkplatz P4

Wandertag in der Südsteiermark

31.10.2011
Tagesziel: Kramsach 10Km, 7 1/2h Wandern, 950Hm
Wetter : leicht bewölkt bis sonnig, bis 18°

Schon am frühen Morgen scheint die Sonne, ein perfekter Tag zum Wandern. Unser Ziel ist die Hl. Geist Kirche (Sv. Duh) direkt über der Grenze zu Slovenien. Um die Sonne geniessen zu können wählen wir für den Hinweg einen längere Strecke über die Fötschacher Höhenstrasse, vorbei am Eory Kogel mit seiner weltgrössten Weinrebe

Zur Südsteirischen Panoramastrasse, vorbei am Grenzstein 214, dem südlichsten Punkt der Steiermark und erreichen auch so nach 5Std unser Wanderziel.

Da das Gelände hier doch relativ feucht ist verzichten wir für den Rückweg auf den Weg durch die Heiligengeist Klamm sonder wählen den einfachen Abstieg auf Feldwegen, vorbei an der Oberen Guess Mühle zur Kernölpresse Resch. Nachdem wir hier gelernt haben wie Kernöl gewonnen wird und das frisch gepresste Öl auch sofort verkosten durften konnten wir nicht wiederstehen, unser Wandergepäck wurde um eine Flasche Kernöl schwerer. Zurück beim Auto fuhren wir den Berg hoch in den Ortsteil Kramsach zum Weingut Peter Grill. Hier wird nicht nur ein guter Wein ausgeschenkt, hier wurde auch ein kleiner Stellplatz für Camper angelegt (<5 WoMo, Strom, Wasser & Aussicht!!!, leider geschlossen von Anfang November bis Ostern). Für uns der perfekte Platz für die Nacht.

SP: Peter Grill, Kramsach 48

Wo kommt denn all der Nebel her??

1.11.2011
Tagesziel: Schilcher Land 50Km, 6h Wandern, 600Hm
Wetter : erst sonnig, dann Nebel 18°-8°

Nach einer sternenklaren Nacht begrüsst uns der Morgen mit Sonnenschein. Im Tal sind erste Nebelbänke zu erkennen, also beschliessen wir auf den Bergrücken, im Wesentlichen entlang der Höhenstrassen zu wandern. Die erste Stunde haben wir noch strahlenden Sonnenschein, aber als wir am Lubekogel sind zieht plötzlich Nebel aus dem Tal hoch - und der bleibt uns für den Rest des Tages erhalten. Wir wandern weiter, mal entlang der Glanzer Hoftour, mal entlang der Glanzer Weintour, erreichen an der Grenze bei Langegg unseren östlichen Wendepunkt und gehen zurück zum Auto auf bekannten Wegen über den Eory Kogel und der Fötschacher Höhenstrasse.
Da für morgen eine Wanderung im Schilcherland geplant ist, fahren wir noch weiter bis Straitz, und dann den Berg hoch bis zur Hahnhofhütte, dem Ausgangspunkt unserer morgigen Wanderung zum Reinischkogel.

SP: Hahnhofhütte

Noch so ein Wandertag

02.11.2011
Tagesziel: Reinischkogel 20Km, 6 1/2h Wandern, 1120Hm
Wetter : oben sonnig, >15°, drunten Nebel, <10°

Bei strahlendem Sonnenschein wandern wir los, vorbei am Gasthaus Klugbauer, hoch auf den Reinischkogel.

Nachdem wir dort die Friedensglocke kräftig geläutet haben,

sie waren schon vor uns da...

sie waren schon vor uns da...

wandern wir bergab. Beim Absetztwirt sehen die Nebelbänke die schon auf uns warten.

Wir steigen nun meist im Nebel weiter ab, insgesamt über 1000Hm und erreichen beim Sauerbrunn, einer Heilquelle, den Talboden.
Nun geht es wieder 600Hm bergauf, vorbei an der Sommerebenkapelle zurück zu unserem Auto, das hier in der Sonne auf uns wartet.
Wir fahren nun zurück nach Stainz und lassen den Abend beim Buschenschank Jud in der Schilchergasse bei Schilcher und Brüstl ausklingen.
Tipp für Womo Fahrer: Fragt nach dem Bus - Parkplatz (der für PKWs ist schon recht schräg)

SP: Buschenschank Jud

Aufbruch nach Kärnten

03.11.2011
Tagesziel: Villach 215Km
Wetter : mal Nebel, mal sonnig, 10° - 17°

Bevor die Steiermark verlassen, besuchen wir noch die St. Barbara Kirche in Bärnbach die Ende der 90er Jahre von Friedensreich Hundertwasser umgestaltet wurde.

Wir finden sie einfach schön

Wir finden sie einfach schön

Unser weiterer Weg führt uns über den sonnenbeschienenen Packsattel nach Klagenfurt

Und nach einer kurzen Stadtbesichtigung dann vorbei am Wörthersee weiter nach Villach

Auch hier schauen bummeln wir kurz durch die Innenstadt, bevor wir 'irgendwo im Gailtal' einen Platz für die Nacht finden.

SP: 'Irgendwo im Gailtal'

Weiter nach Sütirol

04.11.2011
Tagesziel: Südtirol 175Km
Wetter : heiter, >15°

Den heutigen Tag beginnen wir mit einem Besuch des Ledermarktes in Tarvisio. Zu unserer grossen Überraschung ist aus der ehemaligen Budenstadt ein schöner Holzbau geworden in dem an über 100 Ständen vor allen Lederartikel aller Art angeboten werden.
Weiter führt uns dann unser Weg durchs Gailtal über Hermagor ins Drautal nach Lienz und nach einer kurzen Stadtbesichtigung dort erreichen wir bei Sillian die Grenze zu Italien.

Hier beenden wir nach 1555km unsere 12tägige Most&Wein Runde durch Österreich.

© Anja & Wolfgang, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Österreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir sind auf dem Weg nach Süden, wollen weiter bis ans Meer, …. Dahin wo das Wetter hoffentlich noch so warm ist, dass man auch im ‚Winter‘ mit dem T-Shirt herumlaufen kann. Irgendwann werden wir wohl Marokko erreichen und wenn es die politische Lage dann erlaubt wollen wir noch weiter südlich bis Mauretanien / Senegal reisen.
Details:
Aufbruch: 24.10.2011
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 26.02.2012
Reiseziele: Marokko
Österreich
Italien
Frankreich
Andorra
Spanien
Portugal
Plage blanche
Gibraltar
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft