Australiens Highlight: die Great Ocean Road

Australien: Great Ocean Road

Eine der schönsten Küstenstraßen der Welt

In jedem Reiseführer ist die Great Ocean Road eines DER Highlights in Australien und auch viele Menschen haben uns dazu geraten, uns diesen Teil nicht entgehen zu lassen.

Und ja, diese Küstenstraße ist einfach WOW! Die Straße schraubt sich an den Klippen entlang und entweder genießt man von hoch oben den Blick auf die sich an den Felsen brechenden Wellen und ein türkisblaues Meer oder man fährt unten auf Meeresebene direkt neben dem cremefarbenen Strand entlang. Zwischen uns und dem Meer liegen meist nur wenige Meter und die Aussicht ist spektakulär - das Fahrerlebnis auf dieser kurvenreichen Strecke natürlich auch. Zum Glück haben wir uns für die Fahrtrichtung Melbourne - Adelaide und nicht umgekehrt entschieden und so fahren wir immer auf der Meer zugewandten Seite - Das erste Mal, dass wir uns wirklich über den Linksverkehr freuen!!!

Immer schön ans Lenken denken

Immer schön ans Lenken denken

Abseits der Great Ocean Road

Wir haben ja zum Glück den Luxus, ohne zeitlichen Druck reisen zu dürfen und so können wir uns auch abseits der Hauptattraktionen immer mal wieder das ein oder andere anschauen.

Auch hier an der Great Ocean Road hat die nähere Umgebung sehr viel zu bieten. So findet man schon ein paar Kilometer im Landesinneren auf einmal dichte Wälder mit schmalen Wanderwegen, die mitten durch führen.

Wir sind dann stolz wie Harry, dass wir einige Geräusche schon den einzelnen Tieren zuordnen können. Es gibt aber auch sehr viele uns noch unbekannten Geräusche, was so einen Trip durch den Wald immer sehr spannend macht!

Die Spannung steigt, was wohl hinter dem nächsten Strauch, hinter der nächsten Biegung auf einen warten könnte...

Der Emu kann zwar nicht mehr fliegen, aber dafür mit knapp 50 km/h durch die Stadt rennen. Sehr clever!
Könnte er nämlich mehr als 50 Sachen machen, würde das auf die Dauer in Australien ganz schön teuer werden...

Der Emu kann zwar nicht mehr fliegen, aber dafür mit knapp 50 km/h durch die Stadt rennen. Sehr clever!
Könnte er nämlich mehr als 50 Sachen machen, würde das auf die Dauer in Australien ganz schön teuer werden...

Unser erstes Wallaby, eventuell ein sogenanntes Rotnackenwallaby.
Wallabys gehören zur Familie der Kängurus, sind aber deutlich kleiner und wie wir finden auch eine Ecke niedlicher, als die großen Verwandten.

Unser erstes Wallaby, eventuell ein sogenanntes Rotnackenwallaby.
Wallabys gehören zur Familie der Kängurus, sind aber deutlich kleiner und wie wir finden auch eine Ecke niedlicher, als die großen Verwandten.

Unzählige Nasenkakadus in einem Wohngebiet an der Great Ocean Road
Erst als sie allen Fahrzeugen wie es sich gehört Vorfahrt gewährt hatten, sind sie in die Luft gegangen...

Unzählige Nasenkakadus in einem Wohngebiet an der Great Ocean Road

Erst als sie allen Fahrzeugen wie es sich gehört Vorfahrt gewährt hatten, sind sie in die Luft gegangen...

In Australien gibt es einfach die exotischsten Tiere!

In Australien gibt es einfach die exotischsten Tiere!

Hier haben wir wirklich bei jedem Schritt geschaut, wo wir hintreten...

Hier haben wir wirklich bei jedem Schritt geschaut, wo wir hintreten...

Irgendwie "lebendig"

Irgendwie "lebendig"

Koalas on the road

Wir wissen nicht, ob es normal ist, immer mal wieder auf Koalas zu treffen, während man durch Australien reist, oder ob wir einfach nur richtig großes Glück haben.

Seit unserem Besuch auf "Koala Island" haben wir immer mal wieder die Haribos gesehen, aber was wir auf diesem Abschnitt der Reise erlebt haben, müssen wir einfach nochmal aufschreiben und unserem, ja nennen wir ihn "kleinen Menschenfreund", eine eigene Geschichte widmen!

Wir fahren auf einer kleinen, schmalen Straße als sich auf einmal alles staut, Autos quer stehen und Menschen über die Straße laufen. Unser erster Gedanke: Unfall!

Aber es war kein Unfall, der für das Chaos verantwortlich war, sondern unser kleiner Menschenfreund.

Er hatte sich nämlich gedacht, dass er sich für seinen heutigen, zwanzig stündigen Mittagsschlaf ein ganz besonderes Plätzchen aussucht.

Sein bevorzugter Baum war sehr nah an der Straße, so weit erstmal nichts Ungewöhnliches. Der Ast, auf dem er sich zur Ruhe gesetzt hatte, ragte aber fast bis auf die Straße und das auf Augenhöhe der vorbeifahrenden Autos...

Eine ganz schlechte Idee...

Es konnte nicht lange gedauert haben, bis er entdeckt wurde und sein ruhiger Nachmittag somit vorbei sein sollte.

Jeder wollte "sein" Bild mit dem Koala und so gab es bald eine Warteschlange, länger als vorm ALDI in den 90er Jahren, als der neuste PC verkauft wurde.

Auch wir konnten der Gelegenheit nicht widerstehen, und mussten ein Bild mit unserem kleinen Freund machen.

Dennoch hoffen wir, dass er sich bald danach in höhere Baumgefilde verabschiedet hat und sein ansonsten chilliges Leben weiterführen konnte.

...was soll man da noch scheiben...

...was soll man da noch scheiben...

Knuddeln und knutschen
Spätestens jetzt war dem Koala klar:
Das ist ein gebrauchter Tag! 
Morgen geh ich wieder in einen Baum weit weg von der Straße!

Knuddeln und knutschen
Spätestens jetzt war dem Koala klar:

Das ist ein gebrauchter Tag!
Morgen geh ich wieder in einen Baum weit weg von der Straße!

Wir trauten unseren Augen kaum, als wir später beim Fahren etwas Richtung Straße "hoppeln" sahen.
Aber als wir genauer hinschauten, konnten wir "es" tatsächlich als einen putzmunteren Koala identifizieren, der mit beachtlicher Geschwindigkeit durchs Feld marschierte.
Ein irrer Anblick!!!!!!
Als er sich dann aber zu sehr der Straße näherte, mussten wir ihn leider weghupen!
Das fand er gar nicht schön und hat ihn auch total erschreckt. Also hat er uns mit groooßen kleinen Augen angeschaut und den Rückzug Richtung Wald angetreten...

Wir trauten unseren Augen kaum, als wir später beim Fahren etwas Richtung Straße "hoppeln" sahen.

Aber als wir genauer hinschauten, konnten wir "es" tatsächlich als einen putzmunteren Koala identifizieren, der mit beachtlicher Geschwindigkeit durchs Feld marschierte.

Ein irrer Anblick!!!!!!

Als er sich dann aber zu sehr der Straße näherte, mussten wir ihn leider weghupen!

Das fand er gar nicht schön und hat ihn auch total erschreckt. Also hat er uns mit groooßen kleinen Augen angeschaut und den Rückzug Richtung Wald angetreten...

Die zwölf Apostel

Das meisterwähnteste Highlight der Great Ocean Road sind die zwölf Apostel. Eines der am häufigsten fotografierten Motive in Australien...

Sie entstanden vor 10-20 Millionen Jahren und ragen bis zu 45 Meter aus dem Meer. Da sie aus Sandstein sind, arbeitet das Meer schön weiter an ihnen und nach und nach werden sie verschwunden sein. Im Moment stehen noch acht Stück ihren Fels, der letzte Apostel ist vor drei Jahren zusammengestürzt.

Also, wem die Bilder gefallen und das ganze mal live sehen möchte...
Nicht zu lange warten

Die goldbraunen Farben der Felsen im Zusammenspiel mit dem tiefen Blau des Meeres macht schon was her.

Die goldbraunen Farben der Felsen im Zusammenspiel mit dem tiefen Blau des Meeres macht schon was her.

Einfach eine irre Küstenlinie

Einfach eine irre Küstenlinie

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Der Autor
 
Annika & Axel alias A Team berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Annika & Axel über sich:
Ein großer Traum wird endlich wahr: für 8 Monate geht es einmal um die Welt