Lust auf Zug

Mosambik-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Herbert S.

Maputo II - Stadtrundgang

Der wachsende Wohlstand hat heute schon zu einer solchen Zunahme des Autoverkehrs geführt, dass tagsüber vielfach nur Schritttempo möglich ist.

der moderne Teil der schnell wachsenden Stadt

der moderne Teil der schnell wachsenden Stadt

Nach der Besichtigung der Markthalle werden wir in die Busse verfrachtet, um allerhöchstens einen Kilometer weiter an der Praça da Independência wieder auszusteigen. Da auch hier wieder alles etwas umständlich abläuft, verabschieden wir uns von der Gruppe, um alle die Dinge zu sehen, die der Gruppe wohl vorenthalten werden. Direkt an diesem Platz steht die Catedral Metropolitana de Nossa Senhora da Conceição. Die 1936–1944 errichtete Kirche wurde vom Ingenieur Marcial Simões de Freitas e Costa entworfen. Die Kirche ist Sitz des Erzbistums Maputo.

der Turm ist 61 Meter hoch

der Turm ist 61 Meter hoch

die Kirche besitzt einen Grundriss in Form eines Lateinischen Kreuzes mit nur einem Schiff

die Kirche besitzt einen Grundriss in Form eines Lateinischen Kreuzes mit nur einem Schiff

Das Gebäude am Beginn der Avenida Samora Machel erinnert ein wenig an Bauten in den Südstaaten der USA.

Das beeindruckende Eisenhaus in der Hauptstadt Mozambiks wurde original in Belgien gebaut und nach Maputo geschifft, um als Sitz des damaligen Gouverneurs der Kolonie zu dienen. Es wurde bis heute jedoch nie bewohnt, weil ein Haus aus Eisen für die Region einfach zu heiß ist. Das Design wird demselben Architekten zugeschrieben, der auch für den Eiffelturm verantwortlich ist, Gustave Eiffel. Alleine deshalb ist es einen Besuch wert. Eine Reihe von Institutionen fanden ein Zuhause in der Casa de Ferro und heute ist dort die nationale Denkmalverwaltung untergebracht.
Das Haus wurde 1966 neben den Botanischen Garten transloziert.

Manches liegt/ steht aber auch noch im Argen

Fast am Ende der Avenida Samora Machel liegt die historische Festung aus dem frühen 18. Jh., heute ein kleines Museum, das wir aus Zeit- und aus Währungsgründen nicht besuchen können.
Die aus rötlichem Stein gemauerte viereckige Anlage hat nur einen Torzugang, der sich auf einen zentralen Innenhof öffnet. Im Hof steht die Reiter-Statue von Mouzinho de Albuquerque - Kavallerieoffizier.

Fortaleza de Nossa Senhora da Conceição

Fortaleza de Nossa Senhora da Conceição

Hier beginnt dann sofort der Hafenbereich

Industrie- und Handelsministerium

Industrie- und Handelsministerium

Mittelfristig ist durch das Ansteigen des Meerespiegels davon auszugehen, dass wesentliche Teile der Stadt Maputo im Wasser versinken werden.

Fährverwaltung

Fährverwaltung

die asiatischen Minitaxis (Tuktuk)  scheinen  hier auch Fuß zu fassen

die asiatischen Minitaxis (Tuktuk) scheinen hier auch Fuß zu fassen

Nationalbibliothek

Nationalbibliothek

BCI - Banco Comercial e de Investimentos

BCI - Banco Comercial e de Investimentos

Auf dem Rückweg besuchen wir dann noch den Botanischen Garten - Jardim Tunduru - eine große Parkanlage an der Avenida im Zentrum der mosambikanischen Hauptstadt Maputo.
Der im 19. Jahrhundert unter dem Namen Jardim Municipal Vasco da Gama eröffnete Park gehört zu den größten seiner Art des Landes.

das Eingangstor im manuelinischen Stil aus dem jahre 1924 ist erhalten geblieben

das Eingangstor im manuelinischen Stil aus dem jahre 1924 ist erhalten geblieben

Denkmal für Samora Machel - des ersten Präsidenten von Mosambik - vor dem botanischen Garten (2014).

Denkmal für Samora Machel - des ersten Präsidenten von Mosambik - vor dem botanischen Garten (2014).

Fledermäuse bewohnen viele Bäume des Parks

Fledermäuse bewohnen viele Bäume des Parks

Wir beenden unsere Stadtbesichtigung wieder am Ausgangspunkt - am großen Kreisverkehr der Praça de Independência, in dessen Mitte eine weitere Statue des ersten Präsidenten, Samora Machel, steht.

© Herbert S., 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Mosambik Mosambik-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Welt per Zug entdecken? … oder was eine Schienen-Kreuzfahrt von einer Bahnfahrt unterscheidet. Nach unseren Erfahrungen mit der Transsib haben wir uns entschlossen eine weitere Schienenkreuzfahrt in Afrika von Simbabwe nach Südafrika zu unternehmen.
Details:
Aufbruch: 19.08.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 02.09.2019
Reiseziele: Simbabwe
Südafrika
Mosambik
Swasiland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors