Bhutan und Indien

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober - Dezember 2008  |  von Birgit Leonhard

Vorbereitung Teil 2

In ein paar Tagen fliegen wir !!!

Wie haben wir unsere Tour vorbereitet ?

Diverse Unterlagen (Passnummern, e-Tickets usw.) haben wir zur Sicherheit im Internet abgelegt, dann für Indien einige Züge und einen Inlandsflug gebucht.
Das Buchen des Zuges von Dehli nach Amritsar (Vorsichtsmaßnahme wegen des Lichterfestes am 28.10.08 ) ging problemlos mit Hilfe der Seite http://www.seat61.com/India.htm . Zum Aussuchen des Zuges ist http://www.erail.in zu empfehlen, gebucht wird dann unter http://www.irctc.co.in .

Die Buchung des Billigfluges mit Indigo erfolgte über http://book.goindigo.in .

Beide Online-Buchungen mit Kreditkarte waren problemlos.

Als besondere Zusatzimpfung haben wir uns gegen Tollwut impfen lassen, denn Tollwut ist bei Kontakt mit infizierten Hund (oder Fledermaus) tödlich, wenn man nicht innerhalb eines Tages an Impfstoff rankommt. Und das ist superselten in Nordindien und in Bhutan auch aufgrund der einsamen Gegend einfach unmöglich.

Bhutan, so groß wie die Schweiz, ist ein Königreich, dass sich langsam in eine Demokratie umwandelt. Seit den 60er Jahren öffnet es sich vorsichtig nach selbst gewählter Isolation und will gleichzeitig die buddhistische Tradition bewahren. Es will keine Kopie des Westens werden, d.h. keine rücksichtslose Ausbeutung der Ressourcen und Streben nach Wohlstand und Fortschritt, daher z.B. auch die Pflicht, die Nationaltracht täglich zu tragen. Dennoch gibt es seit ein paar Jahren Internet, Handy und Fernsehen, vor dem die Kinder aber jetzt schon lieber sitzen als buddhistische Texte zu studieren.

Bhutan ist als Backpacker nicht machbar, man braucht eigentlich eine organisierte Tour, ich hasse aber Gruppenreisen.
Glücklicherweise kann man auch schon ab einer Person mit einem (englisch sprechenden !) Guide durch Bhutan ziehen bzw. fahren. Frank und ich sind zu dritt mit unserer Freundin Helga unterwegs, passen also gut in einen Jeep.
Über tolle Bhutanfotos im Internet fanden wir eine supernette und bisher hervorragend arbeitende kleine Agentur in England (http://www.panoramicjourneys.com ).
Transport, Guide, Übernachtungen, 3 Mahlzeiten, Eintrittsgelder und div. Steuern sind bei dem Tagespreis von ca. 200 US$ inklusive. Den Flug von Dehli nach Paro mit Druk Air sowie das Visum hat die Agentur auch gemanagt.
Wir können es kaum erwarten, endlich Bhutan zu erleben.
Die Temperaturen dort sind wie im deutschen Herbst, tagsüber 15 - 20 Grad, nachts 5 -10 Grad.
Da es nach dem Bhutantrip nach Rajasthan /Indien weitergeht, (dort sind es Mitte Nov. ca. 35 Grad) müssen wir Zwiebellook einpacken. Aber die meisten warmen Sachen, also etwas ältere Klamotten, werden wir in Bhutan zurücklassen, dann wird unser Rucksack wieder etwas leichter.
Bhutan ist nicht günstig, aber unser Reisebudget nivelliert sich wieder, wenn wir in Indien ca. 10 Euro pro Tag und Person ausgeben werden.

© Birgit Leonhard, 2008
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dehli-Amritsar-Bhutan-Guwahati-Rajasthan-Gujarat-Mumbai
Details:
Aufbruch: 24.10.2008
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 05.12.2008
Reiseziele: Indien
Bhutan
Der Autor
 
Birgit Leonhard berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors