Südostasien und ......

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - April 2019  |  von Manuela E.

Indien: Chopta Chandrashila Trek

Deoriatal See

Deoriatal See

Ich habe mich entschieden zwischen Yoga und Meditieren den atemberaubenden Himalaya zu erkunden. Da es in diesem Winter außergewöhnlich viel Schnee gegeben hat, gibt es nicht viele Wanderrouten die bereits offen sind. So entschied ich mich für den Chopta Chandrashila Deoriatal Trek und ich muss sagen, es hat sich so was von gelohnt und war wunderschön.

Die erste große Station auf dem Treck ist Deoriatal. Der See liegt in einer idyllischen Umgebung auf ca. 2400 m.ü.M. In kurzer Entfernung glitzert das Chaukhamba-Massiv und sein Spiegelbild ist im kristallklaren Wasser des Sees zu sehen. Von hier aus sieht man schon einige 7000er. Auf dem Weg blühen bereits Rhododendren die mit ihrer roter Farbe herausstechen.

Aussicht über das Tal und die blühenden Rhododendren am Wegrand

Aussicht über das Tal und die blühenden Rhododendren am Wegrand

Die Küche unserer Unterkunft

Die Küche unserer Unterkunft

Die zweite Station war von Chopta nach Tungnath, dem höchsten Shiva-Tempel der Welt, auf einer Höhe von 3.680 Metern. Es wird angenommen, dass Tungnath mehr als 1000 Jahre alt ist und eine Legende enthält.
Vom Tungnath-Tempel endet ein weiterer Anstieg von einer Stunde auf dem Chandrashila-Gipfel, von wo aus man den silbrigen Schimmer des Himalaya-Gebirges, der mit mehreren Gipfeln übersät ist, sowie aller grünen Täler und tiefen Schluchten einfangen kann. Einfach ein magischer Ort der wunderschön ist.
Da es noch so viel Schnee hatte konnten wir beim Abstieg auf unserem Po die Schneehänge herunter rutschen, was extrem viel Spass bereitete.

Der Tungnath Tempel

Der Tungnath Tempel

Auf dem Chandrashila-Gipfel

Auf dem Chandrashila-Gipfel

Die folgenden Fotos sind noch ein paar Eindrücke von der Rückfahrt nach Rishikesh.

© Manuela E., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das lange Warten hat sehr bald ein Ende und ich darf erneut die Welt entdecken, neue Abenteuer erleben und viele spannende Menschen kennen lernen.
Details:
Aufbruch: 02.09.2018
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: April 2019
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Indien
Der Autor
 
Manuela E. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.