Iran-Reisebericht :Da bin ich wieder... ;-)

Verlängerung in Isfahan ...

In die Verlängerung,
ja…,jetzt wurde das mit meinem Auge immer schlimmer, denn als ich die erste Antibiotika genommen hab, wollt ich mir schon eine gelbe Binde mit drei Punkten drauf besorgen, scheiße hab ich gedacht,was für Drogen hat der dir denn gegeben. Natürlich will ich die Kompetenz der Ärzte, die mich behandelt haben,überhaupt nicht anzweifeln!!!! Die Sprachbarrieren haben mir bloss ein bisschen Angst gemacht. So hat mich JoJo auf die Idee gebracht, ich solle doch mal in den sozialen Netzwerken schauen, ob ich einen Arzt in meiner Liste habe, und siehe da…, da ich ja Fan vom Hamburger Arztmobil bin , dass sind Leute, die Obdachlose und bedürftigen Leuten, kostenlos medizinisch versorgen. So hab ich dann ein Selfie geschickt und die Namen der Medikamente, die ich bekommen hab,dass ich dann sicher sein konnte, dass alles zusammen passt, so weit es bei einer Ferndiagnose eben geht. Danke noch mal an Julia!
Und nun bin ich froh,dass die Quasi Modo Zeit sichtlich einem Ende entgegen geht…. Nun will ich aber noch so lange warten, bis ich die Antibiotika zu Ende genommen hab,dass heißt, hier in Isfahan bleiben und dann weiter machen. Ja, was macht man sonst so …? JoJo und Valentina, haben noch ihre Rucksäcke bei mir im Hotel geparkt, weil sie den Nachtbus nach Yadz haben wollten und wir haben uns dann nur in irgendwelchen Teehäusern rumgetrieben, noch ein paar Moscheen angeschaut, uns auf die Brücke gesetzt, und die Leute gezählt, die uns "Hallo"sagen , das hat so viel Spass gemacht,weil die Leute hier wahrscheinlich nicht so oft Ausländer zu sehen bekommen, waren wir schon ziemlich exotisch .Erst waren sie immer sehr schüchtern und haben mit ihren drei Worten englisch, die sie konnten, gefragt, wo wir her kommen und als sie , dann bisschen Mut gefasst hatten, konnten sie nicht genug Fotos bekommen...Ich glaub , wir hatten nachher 6 oder 7 Leute um uns, immer im Wechsel, wenn die Leute gesehen haben da passiert was,da stehen schon Leute,sind sie auch gleich stehen geblieben, sonst haben sie nur neugierig geschaut, wenn wir gewunken haben,haben sie zurück gewunken und sind dann ganz schnell weiter gelaufen . Abends sind wir dann noch ins Zima, ein vegetarisches Restaurant,beide Mädels sind Vegetarier und als wir dann zurück gefahren sind , hatten wir so ein Taxi über Snap (das iranische Uber) organisiert,also Verkehrsregeln gibt es hier nicht, das musste ich mal so feststellen,denn der Typ, der uns gefahren hat, ist erstmal locker die Einbahnstrasse verkehrt rum reingefahren,also man musste schon die Aussenspiegel einklappen um aneinander vorbei zu kommen und dann hat er sich noch beschwert, weil die, die ihm entgegen gekommen sind , kein Platz machen,ich war sprachlos .So,nach dem ich Julia jeden Tag ein Selfie von mir geschickt hat, welches sie dem Doc gezeigt hat, und der gesagt hat, dass ich großes Glück hatte, dass es nur ein kleiner Virus war,hab ich dann mein Lazarett hier in Isfahan aufgegeben, auch nach dem die Antibiotika mir nicht mehr so viel zu schaffen gemacht haben, und mache mich auf den Weg nach Shiraz. Das ist unglaublich oder einfach nur Glück, denn ich fahre meist erst zu den Busterminals und schaue dann wie ich weiter komme. Beim Terminal angekommen, war ein Einziger zu sehen, und der rief Shiraz,was ich bestätigt hab, hat er mich zum Ticketschalter gebracht und dann zum Bus es gab keine Wartezeiten, selbst das die Busfahrt Isfahan-Shiraz ca 6h dauert, ich hab mich gefreut . Da fällt mir noch ein,gestern, als ich Geld tauschen wollte,musste ich mich wundern, welch komischen Wechselkurs die hier haben,ich hole mir vorher aus dem Internet immer ein Update,aber trotzdem geben die mir immer 30€ mehr für 200€ als mein frischgezogener Kurs mir eigentlich gibt ???

Gut hab ich gedacht,dann haben sie hier auch ein Begrüßungsgeld, wie ich es bekommen hab, als die Innerdeutsche Grenze damals weg war. Und das ist nicht das erste mal,das mir das passiert ist .

Die kleine Nurgin,das Mädchen mit der Bommelmütze hat ein Jahr lang Deutsch gelernt,und hat das schon so perfekt drauf gehabt, ich war schwer beeindruckt

Die kleine Nurgin,das Mädchen mit der Bommelmütze hat ein Jahr lang Deutsch gelernt,und hat das schon so perfekt drauf gehabt, ich war schwer beeindruckt

So etwas bekommt man, wenn man einen Tee bestellt ...

So etwas bekommt man, wenn man einen Tee bestellt ...

Das ist unter der Brücke , weil die nur zwei mal im Jahr geflutet wird

Das ist unter der Brücke , weil die nur zwei mal im Jahr geflutet wird

Isfahan bei Nacht...

Isfahan bei Nacht...

Der Sou Feh,hat schon ganz schön gefröstelt

Der Sou Feh,hat schon ganz schön gefröstelt

© Enrico Hauck, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Iran Iran-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja , weil ja nun dieser Sommer nicht wirklich schön war,hab ich gedacht ich mach mich mal wieder auf die Socken dort hin wo es warm ist. Wenn ihr wollt könnt ihr wieder mit kommen, um zu sehen, was ich so treibe ;-)
Details:
Aufbruch: 30.11.2017
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 16.03.2018
Reiseziele: Bolivien
Iran
Myanmar
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors