Israel - Weihnachten im Heiligen Land

Israel-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 1995 - Januar 1996  |  von Inge Waehlisch Soltau

Massada und am Jordan

Massada

Vom Kibbiz aus fuhren wir dann noch nach Massada, einem 450 m hohen schwer zugänglichen Felsplateau. Auf dieser ca. 600 m langen und 300 m breiten Klippe liess Herodes eine uneinnehmbare Festung errichten. Nach der Zerstörung von Jerusalem verschanzten sich hier ca. 1000 Leute. Die Belagerung dauerte zwei Jahre. Um der Sklaverei zu entgehen, beschlossen die Belagerten, von eigener Hand zu sterben und stürzten sich in den Abgrund. Diese Haltung der radikalen Zeloten hat auch heute noch in Israel eine hohe Bedeutung.

Massada - Blick von der Seilbahn

Massada - Blick von der Seilbahn

Massada

Massada

Hinauf ging es mit der Seilbahn, aber wir liessen es uns nicht nehmen, zurück die Serpentinen bis zur Talstation runterzulaufen.
Die Festung wurde im Jahre 1963 freigelegt und eindrucksvoll restauriert.

Massad

Massad

Massada

Massada

Am Jordan

Auf der Weiterfahrt machten wir noch einen Stopp am Jordan. Ich will hier nicht weiter auf die Streitigkeiten wegen des Jordanwassers zwischen Israel und Jordanien eingehen...

Der Jordan

Der Jordan

Der Jordan

Der Jordan

Du bist hier : Startseite Asien Israel Israel-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jerusalem - Bethlehem - Kibbiz Almond und Totes Meer - Massada und am Jordan - Jericho und Nazareth - Tiberias, See Genezareth und Golanhöhen - Akko und Caesaria - Tel Aviv - Eilat
Details:
Aufbruch: 23.12.1995
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 06.01.1996
Reiseziele: Israel
Palästina
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.