Israel - Weihnachten im Heiligen Land

Israel-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 1995 - Januar 1996  |  von Inge Waehlisch Soltau

Tiberias, See Genezareth und Golanhöhen

Tiberias

Wir übernachteten in Tiberias, der bedeutendsen Stadt am See Genezaret.h und das "Herz" von Galiläa. Diese Stadt wurde im Jahre 18 nach Christus von Herodes gegründet.
Zu Zeiten der Kreuzritter im 17. und 18. Jahrhundert erlebte Tiberias eine Blütezeit.
Tiberias hat eine sehenswerte Altstadt mit einer Zitadelle und einem interessanten Basar.
Die meisten Hotels und das Zentrum- umgeben von einer 1,5 km langen Stadtmauer - liegen direkt am See, dahinter sieht man die galliläischen Berge.

Sonnenuntergang am See Genezareth

Sonnenuntergang am See Genezareth

Blick auf Tiberias

Blick auf Tiberias

im Basar

im Basar

Kapernaum

Zur Zeit der römischen Herrschaft war Kapernaum eine kleine Hafenstadt am Nordufer des Sees Genezareth.
Kapernaum war die Heimat von Petrus, woran das im 5. Jahrhundert erbaute achteckige "Haus des Petrus" erinnert. Ausserdem befinden sich dort die Ruinen der Synagoge, wo Jesus einst predigte.

Kapernaum

Kapernaum

Am See Genezareth

Am See Genezareth

Auch besuchten wir Tabgha, wo die aus dem 5. Jahrhundert stammende "Brotvermehrungs-Kirche" an die Speisung der 5000 erinnert.

Tabgha "Brotvermehrungskirche"

Tabgha "Brotvermehrungskirche"

In der Kirche

In der Kirche

See Genezareth

Von Tiberias aus machten wir natürlich eine Bootsfahrt auf dem See Genezareth mit einem nachgebauen Schiff aus der Zeit von Jesus. Dieser ca. 20 km lange und 10 km breite See ist das grösste Süsswasserreservoir des Landes, und viele Städte werden mit Hilfe einer Pipeline mit Wasser versorgt. Der Jordan fliesst durch diesen See
Und natürlich wurde uns dort in eimen Restaurant auch der bekannte Petrifisch serviert.

Auf dem See Genezareth

Auf dem See Genezareth

Aufdem See Genezareth

Aufdem See Genezareth

Schiff auf dem See Genezareth

Schiff auf dem See Genezareth

Ein besonderes Erlebnis war es, auf die Golanhöhen zu fahren. Der Golan ist ein syrischer 70 km langer und 25 km breiter Höhenzug, davon sind seit 1967 grosse Teile aus "strategischen Gründen" von Israel besetzt.
Vom Golan hat man eine wunderbare Sicht auf den See Genezareth sowie auf den Berg Hermon.

Blick von den Golanhöhen

Blick von den Golanhöhen

Blick auf den See Genezareth von den Golanhöhen

Blick auf den See Genezareth von den Golanhöhen

Die Golanöhen

Die Golanöhen

Du bist hier : Startseite Asien Israel Israel-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jerusalem - Bethlehem - Kibbiz Almond und Totes Meer - Massada und am Jordan - Jericho und Nazareth - Tiberias, See Genezareth und Golanhöhen - Akko und Caesaria - Tel Aviv - Eilat
Details:
Aufbruch: 23.12.1995
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 06.01.1996
Reiseziele: Israel
Palästina
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.