Jordanien 2012

Jordanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2012  |  von Hartmut Laue

Berlin-jordanische Autohändler

Ich bin kaum in der alten Innenstadt ("downtown"), nachdem ich im Hotel interessanterweise mit Li, einer alleinreisenden Chinesin (!) aus Nanjing gefrühstückt habe, da spricht mich ein Jordanier mit breitestem Berlinerisch an (icke... wa). Hisam ist in Berlin geboren und verkauft dort Gebrauchtwagen. Er hat seinen Pass im Bus liegen gelassen und hat nun bis Montag Zeit, bis sein Pass in der Botschaft fertig ist. So hilft er mir bereitwillig bei verschiedenen Einkäufen (SIM-Karte etc.) und erzählt viel über jordanische Gepflogenheiten, also ganz interessant. Wir trinken einen arabischen Kaffee, ich besichtige das Römische Theater und so verbringen wir einige Stunden. Er gibt mir seine Adresse in Berlin, wir tauschen die (jordanischen) Handynummern aus, ich soll ihn mal in Berlin besuchen. Meine vorgefasste Meinung über arabische Gebrauchtwarenhändler beginnt zu wanken. Gibt es da vielleicht doch nicht nur Schlitzohren? Dann besuchen wir erneut ein Café, schließlich sind deutlich über 30 Grad, da braucht man Pausen. Dann kommt der Knall: Ob ich ihm mal 100 Euro bis Montag leihen könnte?... Meine Meinung über arabische Gebrauchtwagenhändler wird wieder gefestigt und wir trennen uns in sehr frostiger Atmosphäre!! Das gilt aber nur für die in Berlin, denn eines muss ich sagen: In keinem arabischen Land sind die Leute so freundlich und hilfsbereit, gleichzeitig aber angenehm distanziert und unaufdringlich, überall wird man begrüßt mit "Welcome in Jordan", bisher wurde ich kein einziges Mal angequatscht. Und praktisch jeder spricht etwas Englisch. Mit den Stichworten "Bayern Munich" oder "Rummenigge" kommt jedes Gespräch spielend in Gang, gleichzeitig sinken die Taxipreise.
Übrigens sprach mich am gleichen Tag ein junger Russe (Dimitri) aus St. Petersburg an, da er auf meinem Rucksack "Tatonka" gelesen hatte, was offenbar auch ein russischen Wort ist. Wieder schrillen die Alarmglocken, aber er wollte sich nur mal unterhalten.

© Hartmut Laue, 2012
Du bist hier : Startseite Asien Jordanien Jordanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von den Golanhöhen zum Toten und Roten Meer
Details:
Aufbruch: 03.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 27.10.2012
Reiseziele: Jordanien
Der Autor
 
Hartmut Laue berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.