Thailand&Kambodscha

Kambodscha-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober / November 2017  |  von Thomas K.

Phom Penh: Bon Om Touk

It is good!!

Zweifelsohne ist es das Kambodschanische Mond- und Wasser- festival Bon Um Touk, was für den großen Andrang in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh sorgt. Es wird alljährlich im November je nach Mond manchmal Ende Oktober gefeiert. Es dauert drei Tage. Was für ein Glück, gerade zum richtigen Zeitpunkt hier zu sein!
Aus allen Ecken des Landes sind Leute gekommen, um sich die tra- ditionellen Bootsrennen auf dem Fluss anzusehen.

Tausende tummeln sich an der Uferpromenade des Tonle Sap Rivers, der nur unweit von meinem Hotel fließt.

Tausende tummeln sich an der Uferpromenade des Tonle Sap Rivers, der nur unweit von meinem Hotel fließt.

Ein besonderen Einblick hat man vom Hotel-Pool auf der Dachterrasse im 11. Stock.

Ein besonderen Einblick hat man vom Hotel-Pool auf der Dachterrasse im 11. Stock.

Den ganzen Tag ziehen die Langboote der Khmer auf dem Fluss ent- lang. Jede Mannschaft hat ihre eigenen Farben, in denen die Ruderer gekleidet sind. Die Begeisterungsschreie und das Anfeuern der Zu- schauer sind bis hier oben wahrzunehmen. Eines der Boote säuft ab, und sofort kommen aus allen Ecken Rettungsboote gefahren, um die Ruderer zu retten. Wer weiß, wie viele Nichtschwimmer es in diesem Land gibt.
Man kann aber auch ganz andere Szenen von hier beobachten, die die Armut des Landes aufzeigen. In einem benachbarten Haus, eben- falls mit Dachterrasse, vielleicht im 7.Stock, pinkelt ein kleiner Junge in eine Ecke, und keine viertel Stunde später wäscht sich eine Frau an der gleichen Stelle die Haare. Scheint wohl das Bad der Familie zu sein.

Leider fällt auch viel Müll dabei an, der im Fluß und früher oder später auch im Meer landen wird.

Leider fällt auch viel Müll dabei an, der im Fluß und früher oder später auch im Meer landen wird.

Nachdem ich alles noch mal ausgiebig aus der Nähe beobachtet habe, gönn ich mir vor dem Abendessen auf der Dachterrasse ein oder zwei Drinks am Pool. Es ist gerade dunkel geworden und auf dem Fluss wird ein schönes Feuerwerk abgebrannt. Den ganzen Abend fahren dann kunstvoll beleuchtete Schiffe auf dem Fluss auf und ab, jedes spielt Musik. Die Luft ist schön warm und es herrscht eine ausge- lassene Atmosphäre am Sisowath Quai.

Man könnte einfach nur stundenlang zuschauen.

Man könnte einfach nur stundenlang zuschauen.

Die wohl hässlichste Variante

Die wohl hässlichste Variante

© Thomas K., 2020
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bangkok - SiemRiep - Battambang - Phnom Penh - Sihanoukville
Details:
Aufbruch: 21.10.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 11.11.2017
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Der Autor
 
Thomas K. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.