Thailand Rundreise 2003

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2003  |  von Laurent Barbie

11. das Ende einer tollen Reise

Hallo zusammen,

ich bin jetzt in Bangkok in der KaoSan Road und meine Reise geht zu Ende. Aber erst mal noch, was sich seit Dienstag getan hat.

Am Dienstag bin ich in Phuket Town mal zum Großmarkt gegangen. Wollte mir das mal ansehen. Ich glaube, ein deutscher Lebensmittelkontrolleur hätte das nicht überlebt. Ein Gestank in den Hallen und ein Dreck und mittendrin Ratten groß wie Katzen. Einfach ekelhaft. Aber auf der anderen Seite auch Interessant.
Was bei uns weggeworfen wird wird dort noch verkauft.
Und Obst und Gemüse haben die da. Ganz toll. Und überall wird man zum probieren aufgefordert.

Vor dem Großmarkt standen Busse und ich bin dann mal nach Patpong gefahren. Das ist das Mekka der Sextouristen.
Welch schrecklicher Ort. Am Strand Liegestühle und Sonnenschirme in Reih und Glied (wie an der ital. Adria). Und an der Uferpromenade ein Geschäft neben dem anderen.
Und in der zweiten Reihe dann die GoGo Bars. Da sieht es aus wie in den Legebatterien der Hühner. Nur das hier Thai Girls stehen und warten. Einfach furchtbar. Und dann überall die alten, dicken Touristen mit den jungen Thai Girls im Arm.

Bin dann die Promenade mal hoch und wieder runter gelaufen und dann wieder zurück nach Phuket Town. Dort ne Nudelsuppe und ne Coke für 40 Baht (knapp 1 EUR) reingezogen und ins Hotel zum duschen. Dann wieder raus und rein ins Shoppingvergnügen.

Gekauft habe ich nicht viel. Aber ich war noch beim Friseur. Für 50 Baht. Zum Glück habe ich mir nur die Seiten etwas schneiden lassen. Er hat's wirklich gut gemeint mit der Länge.... Wenn ich einen kompletten Haarschnitt hätte machen lassen müsste ich jetzt mit Mütze rumlaufen

Der Flug nach Bangkok verlief absolut problemlos. Ich habe mich von einem Limousinenservice für 100 Baht (2,50 EUR) die 35 Kilometer zum Flughafen fahren lassen. Dort eingecheckt und in die Lounge von Bangkok Air. Dort gab's Essen und Getränke frei. Auch konntest Du für nichts im Internet surfen.

In Bangkok angekommen dann gleich in den Bus und zur KaoSan Road. Dort ein vernünftiges Guesthouse gesucht. Für 300 Baht die Nacht mit Fan. Und dann ging's ins Nachtleben.
Bin ins MBK Shopping Center. Das ist ungefähr so groß wie die Saar Galerie, das Saarparkcenter und 3-mal das CentrO in Oberhausen zusammen. So ein Ding habe ich noch nicht erlebt. Welche Auswahl, welche Preise. Bisher habe ich mich ja etwas zurückgehalten mit dem Einkaufen. Aber hier. hab mir dann doch noch nen Rucksack gekauft...
Und von diesen Shopping Centern gibt's dann mal gleich 4 Stück nebeneinander!!!!

Danach bin ich dann nochmal nach Pattong. Das Vergnügungsviertel schlechthin in Bangkok. Das Eldorado der Sextouristen.
Was da los war. Alles voller Verkaufsstände mit Imitationen und zwischendurch die GoGo Bars. Da tanzen die Mädels an Stangen und in den Läden laufen auch noch hunderte leicht bekleidet rum. Immer auf der Suche nach nem Farang (Ausländer). Und vor den Dingern dann die Schlepper. Halten dir Schilder mit den Getränkepreisen unter die Nase und wollen Dich zu einer Show einladen. Da gibt's z.B. die Pingpong oder die Banane Show. Was da passiert kann man sich ja denken. Habe dankend drauf verzichtet.

Habe dann in einer normalen Kneipe noch ein Bier getrunken und dann mit dem TukTuk zurück zur KaoSan Road. Dort aufs Zimmer und versucht, noch etwas zu lesen. Da mein Zimmer das Fenster zum Innenhof hat, war an Schlaf nicht zu denken denn unten wurde DVD geschaut. Und um 24 Uhr haben die dann Alien aufgelegt. Und in welcher Lautstärke.

Bin dann doch irgendwann eingeschlafen.

Heute dann den Rucksack gepackt.

Bin heute noch den ganzen Tag durch Bangkok. Habe mich im Wat Po noch massieren lassen und bin noch etwas den Fluss hoch und runter.

Wollte dann in der KaoSan Road noch ein paar CDs (natürlich Originale ) kaufen aber es gibt keine. Und auch keine anderen Imitationen. Und überall steht Polizei rum. Am Sonntag findet hier der Bangkok Marathon statt. Ob es wohl damit zu tun hat? Habe mich dann jetzt doch etwas geärgert, denn heute Morgen gab's noch die ganzen Sachen. Schade. Dann halt nächstes Jahr. Um 20.30 Uhr geht der Bus zum Flughafen. Mein Flieger geht um 01.20 Uhr. Bei euch ist es dann 19.20h. Und morgen gegen 12 Uhr lande ich dann in Frankfurt.

Das Fazit dieser Reise:

Es war ein Traumurlaub. Am besten hat es mir auf Koh Phangan und Phi Phi Island gefallen. Und natürlich Bangkok. Wenn ich nächstes Jahr wieder hierher komme werde ich Koh Samui und Ko Lanta auslassen. Samui ist schon zu voll und Lanta doch etwas zu einsam. Krabi mit seiner Küste war auch ganz toll.

Was ich niemals vergessen werde ist der Ausblick vom Viewpoint auf Phi Phi Island. Und den Geschmack er Ananas hier. Ist nicht vergleichbar mit dem Geschmack bei uns.

Ich habe vieles erlebt, dass ich in den Berichten überhaupt nicht geschrieben habe, an das ich mich aber gerade erinnere.
Da waren zum Beispiel die Kinder, die total Happy in diesem dreckigen Fluss in Bangkok schwimmen waren. Oder die Touristin, die mit Flip Flops einen Wasserfall und Dschungelpfad hochgeklettert ist. Sie hat sich halt öfter mal hingelegt

Oder die ganz tolle Familie in der Bungalowanlage auf Phangan. Hier will ich wieder hin.
Oder die Fanta hier. Sie hat noch den alten Geschmack. Aber Twix heißt hier auch Twix
Oder die betenden und singenden Mönche in Bangkok im Königspalast.
Oder...
Oder...
Oder...
Es gibt noch so vieles, aber dann werde ich mit dem Schreiben nicht mehr fertig und verpasse den Flieger.

Ich hatte hier aber auch sehr viel Zeit zum nachdenken. Und ich weiß, dass ich dieses Jahr Fehler gemacht habe. Und ich hoffe, ich kann diese Fehler korrigieren. Das wird zwar nicht einfach, aber ich weiß jetzt, was ich will!!!

Vieles ist in unserer Konsumgesellschaft für mich jetzt zweitrangig. Das einigste das zählt ist glücklich sein, tolle Freunde haben und gesund zu bleiben (und natürlich meine beiden Kids!). Wir haben zuhause ein tolles Leben.
Ich denke nur an die junge Frau im Reisebüro in Ao Nang, die für mich versuchte auf Phi Phi Island ein Zimmer zu bekommen. Sie erzählte mir, sie bekommt 200 Baht (5Eur) Lohn pro Tag (und das ist viel hier). Dafür fängt sie morgens um 8 Uhr an und hat um 22 Uhr Feierabend. Und das sieben Tage die Woche bei ZWEI freien Tagen im Monat!!! Und wir? 39 Stunden Woche, 30 Tage Urlaub, Wochenende, Feiertage, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und und und. Uns geht es richtig gut.
Aber die Leute hier sind auch glücklich und können lachen.

Wenn man sieht, in welchen Unterkünften die Menschen hier leben. Wenn einer ein Geschäft hat, dann hat er ne Ecke abgetrennt, wo er schläft. Und gewaschen wird sich auf der Strasse. Oder die Kinder, die mit leeren Plastikflaschen im Abwasser spielen. Sie sind auch glücklich.

Ich habe es sogar geschafft, 3 Wochen ohne warmes Wasser auszukommen. Ist hier wirklich ein Luxus. Normalerweise kann ich noch nicht mal nach der Sauna mich unter kaltes Wasser stellen. Aber es geht auch ohne!!! Und es ist überhaupt nicht schlimm...

Ich denke, man sollte das hier mal erlebt haben. Und ich bin froh, dass ich es erleben durfte. Und ich komme wieder. Nächstes Jahr. Und ich werde wieder einen Rucksacktrip machen.
Ein Pauschalurlaub in diesem tollen Land, am besten noch in Patpong, kommt für mich niemals in Frage.

So, das war's für dieses Jahr aus Thailand. Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen mit allen persönlich reden können und die vielen Bilder, die ich gemacht habe, zeigen.

Ich hoffe, Ihr hattet alle euren Spaß mit meinen Berichten und Erlebnissen. Alles, was ich geschrieben habe, wurde von mir so erlebt. Es ist nichts erfunden!!

Bis bald.

Laurent

© Laurent Barbie, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Als Backpacker durch Thailand im November 2003. Es sind die Mails, die ich während der Reisen an Freunde und Verwandte geschrieben habe. Alle meine Erlebnisse sind beschrieben.... Und das sind nicht wenig.....
Details:
Aufbruch: November 2003
Dauer: unbekannt
Heimkehr: November 2003
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Laurent Barbie berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors