BELIZE - Ein Wochenende auf Caye Caulker

Belize-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2007  |  von Josef Stadler

Inselleben

Danach starte ich zu einem Spaziergang. In der Ansiedlung gibt es nur sandige Pfade. Keinen Verkehr, außer ein paar Elektrovehikeln, die Golfkarren ähneln. Mehr aus Jux sind einige Stoppzeichen und, echt witzig, Schilder mit "Go Slow" aufgestellt! Auf der Insel bewegt man sich aber ohnehin nur langsam. Niemand hat es eilig. Wozu auch? Die Einheimischen betrachten mich freundlich, aber desinteressiert. Niemand belästigt mich. Es gibt eine ganze Anzahl von kleinen Hotels, Strandhäusern, Restaurants und Souvenirshops. Sehr friedliche, entspannte Szene. Andere Touristen sehe ich keine. Die liegen um diese Zeit wahrscheinlich am Strand oder sind auf Tauchtour. Eine beständige Brise von See her macht die Temperatur angenehm. In einer Strandkneipe mache ich Mittagspause bei Burger, Pommes und Bier. Danach ist "relaxen" angesagt. Dazu bin ich ja schließlich hier. Am Steg vor meinem Hotel spielen ein paar fröhliche Kinder im fast lauwarmen Wasser. Einige Jungs versuchen ihr Anglerglück mit der Leine. Ich gehe dann selbst zum Sonnen und Baden und mit dem Fernglas beobachte ich Pelikane, Fregattvögel und Reiher. Das ist Entspannung pur!

Später ziehe ich los, um mich ins Nachtleben zu stürzen. In jeder Bar ist "Happy Hour", aber der Gästeansturm ist eher gering. In einer Strandkneipe, die mich mit lauter Reggae Musik anlockt, bestelle ich zum Abendessen eine Pizza „medium“, die so riesig ist, daß ich sie beim besten Willen nicht alleine vernichten kann. So verteile ich fast die Hälfte an andere Gäste. Die schwarze Barkeeperin fällt mir hauptsächlich wegen ihres Raubtiergebisses auf. Ein Typ, der gerade einen Teil meiner Pizza ißt, erzählt mir, daß er mit Vornamen "Adler" heißt, als er hört, daß ich Deutscher bin. Wie er zu diesem Namen kommt, kann er mir allerdings nicht erklären. Wahrscheinlich ist er nur zugekifft. Offenbar habe ich mir die Kneipe ausgesucht, in der Samstagabend besonders wenig los ist. Ist mir aber egal, da ich sowieso saumüde bin. Auch die lästigen Sandflies legen richtig los, wenn der ständige Wind nur etwas nachläßt. Nach einigen Cola-Rum Drinks (mehr Rum als Cola) bin ich absolut bettreif. Zum Glück ist es nicht weit bis zum Hotel.

Inselstrasse

Inselstrasse

© Josef Stadler, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Belize Belize-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Während einer Mittelamerikareise landete ich auch auf einer kleinen Insel vor der Karibik-Küste von Belize.
Details:
Aufbruch: November 2007
Dauer: unbekannt
Heimkehr: November 2007
Reiseziele: Belize
Der Autor
 
Josef Stadler berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors