Rocky Mountains USA / Kanada

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2008  |  von Anke Schlingemann

Dinosaur National Monument

Dienstag, 26.08.2008 Dinosaur National Monument

Planmäßig machen wir uns früh zum Dinosaur National Monument auf. Am Park angekommen fahren wir den Harpers Corner Scenic Drive. Der über 50 km lange Abstecher in die Canyon-Landschaftet ist fantastisch. Der Escalante Overlook, der Canyon Overlook, der Island Park Overlook oder der Spring Bench Overlook bieten einen schönen Vorgeschmack. Spektakulärer wird es am Echo Park Overlook. Hier treffen der Green und der Yamba River aufeinander. Der Ausblick ist gigantisch und wird zu einem unserer schönsten Picknickplätze. Zu unseren Füßen liegt eine mächtige Schlucht, die seitlich von bizarren Felsformationen flankiert wird.

Green River - Flussschleife

Green River - Flussschleife

Am Endpunkt der Straße führt ein eine Meile langer Weg zu einem der spektakulärsten Aussichtspunkte. Ein Lob auf die Digitaltechnik. Schon allein der Weg entlang des Höhenrückens bietet derart schöne Motive, dass wir schon vor Erreichen des eigentlichen Aussichtspunktes mehrere Filme verknipst hätten.

Green River

Green River

Wir vermögen kaum zu sagen, zu welcher Seite das Panorama faszinierender ist. Zur linken Seite schlängelt sich 700 m unter uns der seinem Namen alle Ehre machende Green River. Schroffe, hohe Felswände in einer vielfältigen Farbskala rahmen ihn ein. Die Strömung ist sehr schwach, so dass man kaum zu glauben wagt, dass dieser Fluss aus eigener Kraft diese Schlucht geschaffen hat.

Auf der rechten Seite befindet sich eine Flussschleife, die sich durch die Felsen gearbeitet hat. Ein fantastischer Anblick. Der Fluss hat derzeit nicht viel Wasser und in der Mitte hat sich eine Sandbank gebildet. Der Anblick ist einfach grandios und wir erleben ihn ganz alleine, da es kaum Touristen in diesen Teil des Monuments zieht. .

Wieder zurück am Auto fahren wir ein Stück zurück und biegen in die Echo Park Road ein. Eine 13 Meilen lange ungeteerte Straße führt uns in die atemberaubende Schluchtenlandschaft hinein.

Green River - Flussschleife

Green River - Flussschleife

Das Szenario aus bizarren, farbenfrohen Felsformationen ist genial. Inzwischen haben wir für uns festgestellt, dass diese Landschaft durchaus mit unserem Grand Circle-Tour Highlight Green River Outlook mithalten kann. Unterwegs gibt es eine verlassene Farm sowie weniger spektakuläre Felszeichnungen zu sehen. Am Ende der Straße erreichen wir die Flussschleife, die wir schon von oben bewundern durften. Hier gibt es sogar einen Camping-Platz! Natürlich können wir es nicht lassen, das Echo auszuprobieren - es ist tatsächlich zu hören.

Auf dem Wasser, das momentan nicht besonders tief ist und kaum Strömung hat, fährt ein Schlauchboot an uns vorbei. Es ist ein beliebter Startpunkt für eine Bootstour auf dem Green River. Von hier unten sehen die Felsen, die die Flussschleife umrunden, noch grandioser aus.

Dinosaur National Monument - Quarry

Dinosaur National Monument - Quarry

Nach diesem ersten schönen Abstecher in das Dinosaur National Monument - Canyon Area fahren wir zurück zum Highway 40. Inzwischen befinden wir uns in Utah. Nach etwa 25 Meilen überqueren wir den Green River, der hier viel breiter und kaum wiederzuerkennen ist.

Kurz darauf führt ein zweiter Weg in das Dinosaur National Monument - Quarry. Dieser Teil des Parks hat selbigem seinen Namen gegeben. Hier wurden fossile Funde von Dinosauriern ausgegraben. Das eigentliche Besucherzentrum ist wegen Baufälligkeit derzeit geschlossen, die Ausstellungsstücke befinden sich im Museum in Vernal. Wir folgen der Autoroute, die uns erneut in eine atemberaubende Schluchtenlandschaft entführt. Unterwegs gibt es u.a. Petroglyphs (Felszeichnungen) zu sehen. Die Vielfalt an unterschiedlichen Felsen und Gesteinsfarben ist phänomenal.

Damit beenden wir unsere heutige Besichtigungstour und fahren weiter nach Vernal.

Erneut haben wir Schwierigkeiten, ein Quartier zu finden. Immerhin erfahren wir, dass der Gas-Boom schuld daran ist. Das kleine Städtchen kann den Ansturm an Arbeitern kaum bewältigen. Im dritten Anlauf haben wir Glück und finden ein akzeptables Motel.

Am späten Nachmittag fahren wir zum Utah Field House of Natural History State Park. Hier sind originale Fundstücke aus dem Park ausgestellt. Ein kurzer Film erläutert die Geologie und veranschaulicht die Ausgrabungsarbeiten. Im Garten sind lebensgroß nachgebildete Tiere zu bewundern. Insgesamt eine sehr gelungene Ausstellung.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Foto-Reisebericht von Anke Schlingemann & Detlef Hälker Rundreise durch die amerikanischen und kanadischen Rocky Mountains. Colorado, Utah, Wyoming, Montana, Alberta, British Colombia
Details:
Aufbruch: 23.08.2008
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 12.09.2008
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Anke Schlingemann berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Anke sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!