Die Berge Patagoniens, Feuerland, und die Osterinsel

Argentinien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Konstanze G.

Feuerland - Ushuaia

Am Ende der Welt auf Feuerland - es ist atemberaubend

Am Ende der Welt auf Feuerland - es ist atemberaubend

Feuerland

Die ersten Emotionen - Wow wie exotisch, hört sich erstmal nach viel Dunkelheit und Kälte an. Immerhin, Ushuaia ist der südlichste Ort in Südamerika und hat das "Postamt am Ende der Welt"

Hier kann man sich sogar einen "am Ende der Welt" Stempel in den Pass stempeln lassen. Das war die erste Amtshandlung, der Pass musste sofort gestempelt werden.

Am Ende der Welt zu sein, hat etwas besonderes und dann ist das Ende der Welt passenderweise auch noch in Argentinien. Wie auch überall sonst in Argentinien sitzt man am Abend in einem argentinischen Steakhouse, trinkt Rotwein und isst Steaks und lauscht dazu zu Tango Rhythmen. So ist es am Ende der Welt.

Argentinien hat das gewisse Extra.

Am Hafen ist es tierisch schön in Ushuaia.

Am Hafen ist es tierisch schön in Ushuaia.

© Konstanze G., 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Berge & Meer Patagonien und die Osterinseln
Details:
Aufbruch: 08.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 04.01.2020
Reiseziele: Argentinien
Chile
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors