Die Berge Patagoniens, Feuerland, und die Osterinsel

Argentinien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Konstanze G.

Punta Arenas

Punta Arenas, das Ende unserer Patagonien Reise

Ushuaia wie auch Punta Arenas „streiten“ sich darum, wer die südlichste Stadt der Welt ist. Das argentinische Ushuaia liegt auf Feuerland und ca. 500 km südlicher als Punta Arenas, ist allerdings nur halb so groß.

Punta Arenas an der Magellanstrasse. Diese Meeresstraße trennt die von Wind gepeitschte Insel Feuerland vom südamerikanischen Kontinent und verbindet den Atlantik mit dem Pazifischem Ozean.

Punta Arenas war einst eine der wohlhabendsten Handelsstädte der Welt. Zu verdanken hatte dies der Ort Anfangs José Menéndez, der als einer der ersten erkannte, dass das Gras der patagonischen Steppe ideal für die Schafszucht ist und sich schnell zum wichtigsten Wollhändler und bedeutendsten Großgrundbesitzer entwickelte.

Der zweite nahezu genauso reiche Magnat und Großgrundbesitzer war Mauricio Braun. Beiden gehörte sozusagen der gesamte Süden Patagoniens. Durch die Heirat der Tochter von Menéndez mit Braun wurde Menéndez dann zum unangefochtenen „König von Patagonien„.

Der Friedhof in Punta Arenas soll der schönste in ganz Chile sein.

Eine besondere Attraktion in der Umgebung von Punta Arenas sind die Magellan-Pinguin Kolonien auf Seno Ortway oder der Insel Magdalena – beide befinden sich im Norden von Punta Arenas. Besonders auf der Insel Magdalena sind sehr viele Pinguine zu sehen.

© Konstanze G., 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Berge & Meer Patagonien und die Osterinseln
Details:
Aufbruch: 08.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 04.01.2020
Reiseziele: Argentinien
Chile
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors