Die Berge Patagoniens, Feuerland, und die Osterinsel

Argentinien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Konstanze G.

Punta Arenas: Friedhof

Viele behaupten, dass der Friedhof von Punta Arenas, der schönste Friedhof Südamerikas ist. Vermutlich stimmt das auch. Ich zumindest habe noch keinen schöneren gesehen Er zählt zu den zwölf Nationaldenkmälern Chiles und ist das Wahrzeichen der Stadt.

Er ist aber weit mehr als ein Friedhof – er ist ein wunderschöner Park mit ganzen Alleen aus riesigen, zurechtgeschnittenen Thuja-Kegeln, Mausoleen aus weißem Marmor, die aussehen wie eine Miniaturversion von prachtvollen Regierungs- und Theaterhäusern, sowie beeindruckend bunt geschmückte Grabnischen und dem Grabmal des Unbekannten Indianerjungen.

Das herausragendste Mausoleum ist das von José Menéndez, der diesen Friedhof 1893 gründete.

Es finden sich viele kroatische, schweizer, deutsche, italienische, englische Namen vor allem auf dem „besseren“ Gräbern. Sie stehen nicht nur für den Prunk der vergangenen Zeiten, sondern sind vor allem auch Zeitzeugen der brutalsten Eroberung Südamerikas.

Gegenpol zu den überpräsenten Mausoleen der mächtigen Großgrundbesitzer und Handelsbarone bildet der hintere Teil des Friedhofs.

© Konstanze G., 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Berge & Meer Patagonien und die Osterinseln
Details:
Aufbruch: 08.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 04.01.2020
Reiseziele: Argentinien
Chile
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors