Die Berge Patagoniens, Feuerland, und die Osterinsel

Argentinien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Konstanze G.

Osterinsel - Rapa Nui : Ahu a Kivi

Ahu Akivi muss sich oft hinter berühmteren Ahus verstecken.

Hinter Akivi allerdings stecken mehrere gut erhaltene Moais in einer nicht weitläufigen Anlage ! Bei klarem Himmel ergeben sich tolle Motive mit brilliantem Grün im Hintergrund.

Bei einem Besuch der Osterinsel darf diese Sehenswürdigkeit nicht fehlen. Die majestätisch aufgreiten Kolosse sind sehr gut restauriert. 7 Moais stehen für die 7 Kundschafter des Königs. Ahu Akivi ist die einzige Ahu Anlage der Insel, welche in Land steht, die Moais sind einzigartig schon deswegen, weil sie auf das Meer blicken. Alle anderen Ahu Anlagen befinden sich am Meer. Die Moai Formationen blicken alle in Land. Es ist anzunehmen, dass erst später das Inselinnere besiedelt wurde, nachdem die besten Plätze am Meer vergeben waren.

Sie sind nicht so kolossal wie die Moai Formation im Ahu Tongariki, dafür sind die 7 Moais jedoch fast gleich groß  und deutlich ebenmässiger als in Tongariki

Sie sind nicht so kolossal wie die Moai Formation im Ahu Tongariki, dafür sind die 7 Moais jedoch fast gleich groß und deutlich ebenmässiger als in Tongariki

Was mich jedoch wundert. Die Moais von Akivi haben keine Mützen auf, so gleich neben dem Mützen Steinbruch?

Ich habe auch keine Trümmer von den Mützen gesehen. Da diese Trümmer nicht zu übersehen sind, hatten die 7 Moais sehr wahrscheinlich keine Mützen auf.

© Konstanze G., 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Berge & Meer Patagonien und die Osterinseln
Details:
Aufbruch: 08.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 04.01.2020
Reiseziele: Argentinien
Chile
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors