Rheinradweg 2018 - Erfahrungsbericht

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Markus Vogt

Es geht um meine Radtour am Rheinradweg von Bonn/Köln bis nach Rotterdam. Der Rheinradweg ist hier wirklich absolut abwechslungsreich.
Es wechselt sich Industrie mit Kultur und mit ruhiger Landschaft ab. Dazu hat man am Ende noch die tolle Fahrrad-Niederlande zu erleben!

Radtour Rheinradweg von Bonn/Köln nach Krefeld

Von Bonn nach Köln am Rheinradweg

Im Herbst 2018 bin ich den Rheinradweg von Bonn nach Krefeld gefahren. Dabei kommt man eben auch durch die Domstadt Köln.
Der Beginn in Bonn war erstmal spannend und auch richtig schön. Man denkt ja Radtouren im Herbst gehen schon nicht mehr, aber wenn man entlang des Rheins in Bonn unweit der ehemaligen Bundesviertel fährt, ist das schon etwas landschaftlich besonderes.
Bonn ist immer noch eine Diplomatenstadt. Am Morgen sah ich vor dem Bundeshaus, dem ehemaligen Bundestag geschäftig Leute ein und austeigen. Man kann dieses auf dem "Weg der Demokratie" dort besuchen.
Nun hatte ich 30 Kilometer bis Köln vor mir. Die Radwege wechseln sich hier von unglaublich schön, mit Industrie (in Wesseling) und auch einfach Wohngebiete ab.

Das hier ist das Bundeshaus in Bonn. Man mag kaum glauben, dass hier einmal das bundesdeutsche Parlament, der Bundestag gewesen war!

Das hier ist das Bundeshaus in Bonn. Man mag kaum glauben, dass hier einmal das bundesdeutsche Parlament, der Bundestag gewesen war!

Das ist der Rhein bei Bonn. Ein kurzer Rückblick. Wunderschön! Gerade im Herbst.

Das ist der Rhein bei Bonn. Ein kurzer Rückblick. Wunderschön! Gerade im Herbst.

Von Köln über Dormagen nach Neuss (Düsseldorf habe ich ausgelassen, da es rechtsrheinisch liegt)

Köln ist natürlich eine besondere Stadt. Ich mag sowieso den Menschenschlag dort. Er ist sehr humorvoll und offen. Allerdings war ich auf dieser Radreise nur kurz in Köln, schaute mir nochmal den Kölner Dom von Nahem an und fuhr schließlich einfach weiter.
In Köln ist der Radweg nicht so gut von der Fußgängerzone getrennt - es war unglaublich gutes Wetter und auch unfassbar viel los, was meine Fahrt verzögerte.
Anschließend kommt man durch viel Industrie in Köln. In Dormagen wird es dann wieder ruhiger und auch angenehmer. Von dort aus ist es gar nicht mehr so weit nach Neuss.
Eigentlich wollte ich über Düsseldorf fahren, aber ich hatte dann doch wenig Zeit, so konnte ich Düsseldorf noch hinter Neuss von Weitem betrachten.

Der Kölner Dom vom Radweg aus gesehen.

Der Kölner Dom vom Radweg aus gesehen.

Das ist die Innenstadt von Neuss. Hier war ich nur kurz.

Das ist die Innenstadt von Neuss. Hier war ich nur kurz.

Von Neuss nach Krefeld

Ab Neuss geht es schließlich nach Krefeld. Allerdings empfand ich, dass der Rheinradweg in Neuss manchmal verwirrend ausgeschrieben war. Ich fuhr erst durch einen Park und dort gab es dann keine Folgeschilder.
Irgendwie fand ich mich zurecht und fuhr erst in Richtung Meerbusch. Doch als ich auf der linksrheinischen Seite von Düsseldorf angekommen war und Düsseldorf von Weitem sah, entschied ich mich dann einfach das Fahrradnavi reinzuhauen und mich vom Rheinradweg zu entfernen. Ich wollte einen Kumpel in Krefeld besuchen.
Doch Krefeld ist etwas abseits vom Rhein. Der Stadteil Uerdingen liegt direkt am Rhein, Krefeld ist etwas entfernt.
Abends war ich dann dort eine leckere Pizza in einem Imbiss trinken und es gab noch ein paar leckere Kölschs. Auch hier in Krefeld trinkt man Kölsch. Viele sagen, das schmecke ja nur wie Wasser, aber das empfinde ich nicht so. Ich liebe Kölsch. Gerade in Krefeld!

Das ist der Rhein bei Krefeld. Viel Industrie & weiter Blick.

Das ist der Rhein bei Krefeld. Viel Industrie & weiter Blick.

Abschliessendes zum Rheinradweg

Ich möchte noch abschliessendes zum Rheinradweg sagen. 2017 bin ich die Strecke von Schaffhausen in der Schweiz bis nach Köln gefahren. Ganz besonders mochte ich die Strecke von Mainz bis Koblenz. Hier ist der Rhein teilweise Weltkulturerbe - und man versteht das auch, wenn man mal da war. Sieht wirklich beeindruckend aus.
In Krefeld sagte mir eine Frau, dass der Rhein hier nicht so schön sei. Sie sei von Basel bis nach Köln gefahren.
Das mag alles sein, aber ich finde das Ruhrgebiet hat auch sein eigenes Flair und mit der Stadt Köln und Bonn hat man eine super Abwechslung. Deshalb kann ich das Nur empfehlen: Fahrt mal am Rhein entlang!

© Markus Vogt, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 29.09.2018
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 03.10.2018
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Markus Vogt berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.