Irland

Irland-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2018  |  von Gerd Dorn

Powerscourt Wasserfall

Nach einer knappen Stunde Autofahrt in Richtung Süden hatten wir dann unser Hotel gefunden. Die Unterkunft befand sich voll in der Einöde (Knockree Youth Hostel) und war gar nicht so einfach zu finden. Die Straßen sind nur etwa 3 Meter breit, bei Gegenverkehr wird es eng. Wir fanden es aber, checkten ein und fuhren gleich wieder los zum etwa 7 km entfernten Wasserfall.

Wenn man mit dem Auto bis zum letzten Parkplatz will, muss man ein paar Euro Eintritt abdrücken. Vom Parkplatz aus sind es aber nur noch ein paar hundert Meter zu laufen.

Der Powerscourt Wasserfall

Der Powerscourt Wasserfall

Im Film sah der Wasserfall deutlich beeindruckender aus. Ist wohl alles nur eine Art der Perspektive. Wenn man selbst davor steht, läuft das Wasser einfach nur einen steilen Berg runter, daher ist die Bezeichnung Wasserfall eher irreführend.
Die Umgebung des Wasserfalls ist allerdings herrlich. Schon hier wird klar, warum Irland auch als die grüne Insel bezeichnet wird.

Üppiges Grün am Powerscourt

Üppiges Grün am Powerscourt

Wir blieben dann noch ein wenig länger als geplant. Die Natur war einfach zu schön. Also liefen wir ein wenig an dem Bach entlang und genossen die Natur einer nördlichen Atlantikinsel, die genauso gut in den Subtropen hätte sein können.
Der Wasserfall ist so la la - die Umgebung allerdings Spitze!
Anschließend sind wir noch in den kleinen Ort Enniskerry gefahren um ein wohlverdientes Abendmahl einzunehmen.

Glücklicherweise hatte ich mich mit dem irischen Mautsystem bereits zu Hause beschäftigt. Grundsätzlich wird die Maut an Kassenhäuschen bezahlt, wie man sie aus Frankreich oder Italien kennt. Ausnahme ist die M50 (Stadtring Dublin) - daher wollte ich diese ursprünglich meiden. Im Zimmer hatte ich keinen W-LAN Empfang, also musste ich in die Lobby. Man muss auf die Webseite eflow.ie gehen. Dort Kennzeichen und Tag eingeben. Mit Kreditkarte kann man dann die 3,20€ für das einmalige Befahren der Straße bezahlen. Vergisst man dies bis zum Folgetag (20:00 Uhr) zu bezahlen, kommt eine Strafe von 40,00 € hinzu. Begleicht man auch diese nicht, geht das Ganze auf über 100,00 € hoch. Da kann der Urlaub recht teuer werden....

© Gerd Dorn, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Irland Irland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mietwagenrundreise durch die Grüne Insel
Details:
Aufbruch: 24.08.2018
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 02.09.2018
Reiseziele: Irland
Großbritannien
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 31 Monaten auf umdiewelt.