Montenegro-Reisebericht :Durch das Land der Skipetaren

Monte Negro

Durmitor Nationalpark

An der Grenze zwischen Bosnien und Monte Negro stand unglücklicherweise vor uns ein Bus, wodurch eine längere Wartezeit entstand. Dadurch lernt man die unproblematischen Grenzübergänge innerhalb des Schengen Raums eindrucksvoll zu schätzen. Von Foča bis nach Žabljak, unserem heutigen Ziel, sind es zwar nur rund 100 km, für die wir allerdings etwa drei Stunden brauchten. Die Straße führt quer durch den Durmitor NP über wunderschöne Hochebenen und enge Pässe. Allein diese Fahrt zwischen Sudovo und Žabljak lohnt schon einen Besuch des Durmitor. Allerdings kamen wir erst nach Einbruch der Dunkelheit an. Nachdem uns das Navi fast in eine Baugrube geführt hatte, war das Finden der Unterkunft im AutoCamp Razvršje recht beschwerlich. Nachdem wir diese dann doch mit etwas Glück aufgespürt hatten, wurde uns dort noch frischer leckerer Fisch aus dem Crno Jezero (Schwarzer See) für schlappe 5 Euro pro Portion angeboten. Ein Angebot, dass wir natürlich nicht ausschlagen konnten.

© Gerd Dorn, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Montenegro Montenegro-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Rundreise durch den östlichen Balkan
Details:
Aufbruch: 30.09.2017
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 14.10.2017
Reiseziele: Bosnien und Herzegowina
Montenegro
Kosovo
Mazedonien
Griechenland
Albanien
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 18 Monaten auf umdiewelt.