Montenegro-Reisebericht :Backpacker Reise durch Montenegro & Albanien

2. Flug Berlin-Podgroica

Nachdem ich um 4 Uhr aufgestanden bin, nahm ich um 4:45 Uhr die S9, welche mich in 3 Minuten zum Flughafen Schönefeld brachte. Dort angekommen, verlief der Check-In relativ zügig, so dass noch genügend Zeit zum Frühstücken blieb.

Pünktlich um 07:25 Uhr startete die Maschine bevor sie nach knapp 2 Stunden in Podgorica landete. Unterwegs hat man bei gutem Wetter ein tolles Panorama u.a. auf das Donau-Knie nördlich von Budapest und später beim Landeanflug auf die schwarzen Berge Montenegros.

Die Passkontrolle und Gepäckausgabe verliefen relativ zügig. Am Flughafen nahm ich noch einen kleinen Snack zu mir und besorgte mir noch eine montenegrinische SIM-Karte, bevor ich zum nahegelegenen kleinen, zerfallenen Bahnhof "Aerodrom" ging. Die Zugfahrt nach Bar dauerte 50 Minuten und kostete nur 2 €. Die Strecke ist übrigens das andere Ende der äußerst begehrten Bahnstrecke Belgrad-Bar.

ACHTUNG: VOR DEM FLUGHAFEN WARTEN AUFDRINGLISCHE TAXIFAHRER, WELCHE EINEM WEIS MACHEN WOLLEN, DASS DER BAHNHOF "UNDER CONSTRUCTION" UND DIE ZÜGE "OUT OF ORDER" SIND. DIES EINFACH IGNORIEREN, DEN ZÜGE FAHREN UND EIN TAXI IN DIE INNENSTADT KOSTET MIND. UNVERSCHÄMTE 15 €.

In Bar angekommen ging ich ca. 5 Minuten zum Busbahnhof um dort für 2,50 € den Bus nach Ulcinj zu nehmen. Der Bus fährt ca. 30 Minuten! In Ulcinj angekommen, waren es nochmals ca. 10 Minuten Fußweg zu meiner Herberge. Nachdem ich mein Zimmer bezogen hatte, machte ich erst mal einen ausgiebigen Stadtrundgang und nahm Abends auf der alten Stadtmauer in einem der dortigen Restaurants mit schöne, Ausblick auf das Meer mein Abendessen zu mir.

Nach einem kurzen, abendlichen Verdauungs-Rundgang an der Strandpromenade, ging ich zurück zur Unterkunft, um dort noch etwas mit den Anderen und der Besitzerin in froher Runde den Tag ausklingen zu lassen.

Das Donau Knie nördlich von Budapest.

Das Donau Knie nördlich von Budapest.

Die schwarzen Berge von Montenegro

Die schwarzen Berge von Montenegro

Ausblick aus dem Zug bei der Überquerung des Bahndamms über den Skudarisee.

Ausblick aus dem Zug bei der Überquerung des Bahndamms über den Skudarisee.

Der Friedhof von Ulcinj liegt direkt über dem Mehr in der Altstadt.

Der Friedhof von Ulcinj liegt direkt über dem Mehr in der Altstadt.

Abendlich über dem Meer

Abendlich über dem Meer

© Marc Hoffmann, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Montenegro Montenegro-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica entlang der albanischen Küste über das Hinterland mit Überlandbussen in die albanische Hauptstadt Tirana.
Details:
Aufbruch: 10.05.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.05.2017
Reiseziele: Montenegro
Der Autor
 
Marc Hoffmann berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.