Montenegro-Reisebericht :Backpacker Reise durch Montenegro & Albanien

11. Tag Tagesausflug nach Korfu

Heute konnte ich mal wieder etwas länger schlafen und normal frühstücken, da erst um 10:30 Uhr das Schnellboot nach Korfu fuhr. Ticketkauf und Passkontrolle verliefen schnell und problemlos. Pünktlich fuhr das Schnellboot los und erreichte nach 30 Minuten die Stadt Korfu.

ACHTUNG UHREN UMSTELLEN!!! +1 STUNDE GEGENÜBER ALBANIEN

Blick zurück nach Saranda

Blick zurück nach Saranda

Und nochmals ein Blick zurück

Und nochmals ein Blick zurück

Auch hier verlief die Passkontrolle schnell und problemlos. Aus dem Hafen gelangt, machte ich mich auf den Fußweg zur Altstadt. Ich begab mich allerdings erst zum Stadtbusbahnhof um von dort mit dem Bus zu den Kanoni-Halbinsel zu fahren. Dort angekommen ging ich runter zum Pier um zum Kloster Vlacherna (beliebtes Fotomotiv) zu gelangen. Wer sich den Adrenalinkick nicht entgehen lassen will, wenn landende Flugzeuge nur 20 Meter über den Kopf hinwegfliegen, der geht am besten zu Mitte des Piers und wartet dort. Nachdem ich dort eine Weile verbracht hatte, fuhr ich mit dem Bus wieder zurück in die Stadt.

Kloster Vlacherna

Kloster Vlacherna

Kloster Vlacherna

Kloster Vlacherna

Kloster Vlacherna und rechts der Pier in dessen Mitte man den Adrenalinkick hat.

Kloster Vlacherna und rechts der Pier in dessen Mitte man den Adrenalinkick hat.

In der Stadt ausgestiegen, machte ich mich auf den Weg in die romantische Altstadt, um dort Frappe und Baklava zu genießen. Nach der Cafepause ging ich zum alten Fort um dort einige Fotos zu machen.

Da um 18:30 Uhr die Fähre wieder zurückfuhr und man eine Stunde früher, wegen längerer Passkontrolle am Hafen sein musste, machte ich noch zu Fuß einen Bummel durch die Altstadt, um noch Fotos zu machen und natürlich Olivenseife zu kaufen.

der alte Fort

der alte Fort

ein Korfu Gecko

ein Korfu Gecko

irgendwo in der Altstadt

irgendwo in der Altstadt

Zurück am Hafen, ging es dann durch den Zoll, was dieses Mal ca. 30 Minuten dauerte. Die Fähre (Rückfahrt kein Schnellboot!) benötigt ca. 70 Minuten nach Saranda. Unterwegs sah ich noch zwei Delphine, die aus dem Wasser sprangen.

In Saranda angekommen, machte ich mich erst einmal in der Unterkunft frisch, um danach wieder das Restaurant vom Vortag zum Abendessen aufzusuchen. Den Abend ließ man dann wieder miteinander bei Bier und Wein auf der Terrasse des Hostels ausklingen.

Auf der Rückfahrt nach Saranda

Auf der Rückfahrt nach Saranda

Langsam, aber sicher nähert sich der Sonnenuntergang

Langsam, aber sicher nähert sich der Sonnenuntergang

Saranda im Abendschein

Saranda im Abendschein

© Marc Hoffmann, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Montenegro Montenegro-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica entlang der albanischen Küste über das Hinterland mit Überlandbussen in die albanische Hauptstadt Tirana.
Details:
Aufbruch: 10.05.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.05.2017
Reiseziele: Montenegro
Der Autor
 
Marc Hoffmann berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.