Die vielleicht schönste Art nach Italien zu reisen

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar / März 2020  |  von Michael Honsel

Parma

Tag 7

Heute ging es in die Kulturhauptstadt 2020 namens Parma.

Parma ist (noch) überhaupt nicht touristisch. Das hat den Vorteil, dass es überhaupt nicht voll ist. Es gibt jedoch nicht besonders viel Gastronomie und wir mussten ein wenig suchen, wo wir etwas zum Mittagessen bekommen konnten.
Wer mal abseits der "normalen" Touristenpfade reisen möchte, für den ist Parma nur zu empfehlen. Das Zentrum ist so kompakt, dass man alles gemütlich vom Bahnhof aus zu Fuß erkunden kann.
Von Bologna gibt es laufend Regionalzüge, die relativ zügig nach Parma fahren.

Bahnhof von Parma

Bahnhof von Parma

Palazzo della Pilotta

Palazzo della Pilotta

Palazzo del Governatore

Palazzo del Governatore

Fußgängerzone

Fußgängerzone

Baptisterium von Giovanni

Baptisterium von Giovanni

Dom von Parma

Dom von Parma

Chiesa di San Giovanni Evangelista

Chiesa di San Giovanni Evangelista

Parma - Fluss

Parma - Fluss

Ein Feinkostladen, wo es unter anderem den berühmten Parma-Schinken und Parmesan-Käse zu kaufen gab

Ein Feinkostladen, wo es unter anderem den berühmten Parma-Schinken und Parmesan-Käse zu kaufen gab

© Michael Honsel, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Bahnreise auf den "schönsten Schienen" über die Schweiz nach Italien
Details:
Aufbruch: 21.02.2020
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 02.03.2020
Reiseziele: Italien
Schweiz
Der Autor
 
Michael Honsel berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors