Campen in Kroatien

06.09.2021  |  von Martin Gädeke

Ein Urlaub in Kroatien ist in jedem Fall abwechslungsreich, denn dort erleben nur die Wenigsten den klassischen Adria-Urlaub mit reichlich Sandstrand, sondern haben die Chance, einen Urlaub zwischen Bergen und Meer zu verbringen. Fast 2.000 Kilometer misst die Küste. Über Felsen, Steine und seltener über Sandstrand ist das türkisfarbene Meer zugänglich. Darin befinden sich 1.000 Inseln. Neben einigen Hotels ist vor allem Camping in Kroatien sehr beliebt. Die Anlagen ähneln großen Hotelanlagen mit Pools, Sport- und Freizeitangeboten sowie Restaurants und Cafés. In welcher Urlaubsregion des Landes welcher Urlaubertyp am ehesten glücklich wird, verrät dieser Beitrag.

Ein Bild aus der Gegend des Kap Kamenjak.

Kap Kamenjak nahe Medulin und Pula bietet eine sehenswerte Unterwasserwelt und ist ein beliebtes Urlaubsziel für Taucher.

Istrien, die sonnenverwöhnte Halbinsel

Die Halbinsel Istrien befindet sich im Westen des Landes und gehört nicht nur zu Kroatien, sondern auch zu Italien und Slowenien. Die Einflüsse der Nachbarn werden vielerorts sicht- und spürbar – im Lebensgefühl, im Flair der Hafenstädte und natürlich in den kulinarischen Angeboten. Die Küste samt Inseln misst 550 Kilometer. Buchten mit Felsen und Sandstrände wechseln sich hier ab. Campingplätze säumen die Küste, einige bieten einen direkten Meereszugang, andere befinden sich nahe der beliebten Küstenorte Porec, Rovinj und Pula.

Istrien ist ein Eldorado für Land- und Wassersportler. Radfahrern und Wanderern ist ein Ausflug in das Weinanbaugebiet zu empfehlen; Wassersportler finden direkt am Strand zahlreiche Wassersportangebote wie etwa Surfen oder Segeln. Taucher sollten sich eine Unterkunft nahe dem Wrack der Baron Gautsch bei Rovinj suchen, auch Kap Kamenjak nahe Medulin und Pula bietet eine sehenswerte Unterwasserwelt. Die Strände bei Pula und der Strand Kuvi bei Rovinj gelten als besonders familientauglich. Die passende Sportler- oder Familienunterkunft in Form eines Campingplatzes ist in den meisten Regionen Istriens zum Greifen nah. Gewohnt wird in Chalets oder Mobilheimen.

Ein Bild aus dem Nationalpark Plitvicer See.

Die Wasserfälle und Höhlen im Nationalpark Plitvicer See begeistern nicht nur die Fans von Winnetou.

Die Kvarner Bucht, die Verbindung von Istrien nach Dalmatien

Zur Kvarner Bucht, die sich zwischen Istrien und der Küste Dalmatiens befindet, gehören etwa 40 Inseln, die dem Küstenstreifen vorgelagert sind. Zu den beliebtesten Inseln gehören Losinj, Cres, Rab und Krk. Selbst auf den räumlich begrenzten Inseln, allen voran auf der Inseln Krk, gibt es Campingplatzanlagen mit verschiedenen Unterkünften sowie Platz, um mit Wohnmobil und Zelt anzureisen. Naturräumlich sehenswert ist die Urlaubsregion mitunter auch wegen dem Velebit-Gebirge, dessen Gipfel auf 1.800 Meter emporragen und sich teilweise bis zum Meer erstrecken. Etwa zehn Kilometer von Senj befindet sich bei Sceti Juraj der Badestrand, der wohl am nächsten am Velebit-Gebirge liegt. Kein Ort steht mehr für die ambivalenten Urlaubsmöglichkeiten zwischen Meer und Gebirgswelt. Aufs Wasser locken die Sonnenstunden und Wassersportangebote; ins Gebirge Adrenalinkicks beim Wandern, Klettern und Radfahrern.

Das Herzstück der Region sind Natur- und Nationalparks, die vor allem bei Wanderern und Radfahrern sehr beliebt sind. Doch auch Winnetou-Fans lassen sich einen Ausflug in den Nationalpark Plitvicer See nicht nehmen, denn eben dort befinden sich einige Drehorte der berühmten Winnetou-Filme. Auch ohne Winnetou-Faible sind die Wasserfälle und Höhlen im Park besonders sehenswert. Besonders beliebt ist auch der Osten der Kvarner Bucht, rund um die Ortschaft Crikvenica. Hier flanieren Touristen und Einheimische am Sandstrand und an der Uferpromenade. Etwas weiter südlich befindet sich die Hafenstadt Novi Vinodolski, an deren Strand sich zahlreiche Pinien befinden.

Dalmatien – 400 Kilometer Küste und viele vorgelagerte Inseln

Allein die Küste des Festlandes vom Norden bis in den Süden Dalmatiens, von Zadar bis nach Dubrovnik, misst 400 Kilometer.

Halbinsel Punta Skala und in der Nähe der Hafenstadt Biograd na Moru. Auch in dieser Region sorgt das Velebit-Gebirge für einen Actionurlaub, der mit Mountainbiken und Klettern nur zwei Highlights bietet. Die Kombination aus Bergen und Meer lässt sich bei einer Raftingtour besonders gut erleben; auch die Wasserfälle im Nationalpark Krka, die sich im Zuge einer Wanderung erleben lassen, sind ein sehenswertes Detail der Region. Beliebt ist auch ein Trip in den Nationalpark Kornati – und zwar per Boot, das in die Kornaten steuert. Für Kajaktouren und zum Raften ist die Omis-Riviera das geeignete Ziel. Zum Shoppen und Flanieren laden Zadar, Sibenik, Rogoznica und Primosten ein. Auch Trogir, Ploce und Split sind kulturell faszinierende Städte, die als Anhaltspunkt für die Wahl einer Campinganlage dienen können. Nahe Baska Voda, Markarska und Donja Brela befinden sich die schönsten Badeorte.

Eine Luftaufnahme von Dubrovnik.

Dubrovnik ist bei der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet.

Der Süden der Urlaubsregion Dalmatien erstreckt sich von Sibenik nach Dubrovnik. Die Hafenstadt ist bei der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet – und zwar nicht nur wegen der Stadtmauer, die die meisten aus Erzählungen und von Bildern kennen. Etwas nördlich der Stadt gibt es Bademöglichkeiten am Strand von Sv. Jakov. Der Stadtstrand, Banje Strand, ist ebenfalls sehr beliebt.

Auch zu Dalmatien gehören die Inseln, auf denen es ebenfalls Campingplätze für Touristen gibt. Hvar, Brac und Korcula gehören zu den beliebtesten Strandregionen; auch auf die Halbinsel Peljesac zieht es regelmäßig viele Urlauber. Die größte Insel, Brac, ist bekannt für das sogenannte „goldene Horn“, einem Strandabschnitt, das weit ins Meer hineinragt, sowie für weißen Marmor, Lammfleisch, gebirgige Wanderregionen im Inneren und eine satte, grüne Vegetation. Hvar ist hingegen die erklärte Familieninsel mit flach abfallenden Stränden und den beliebten Urlaubsorten Jelsa, Vroboska, Hvar und Stari Grad. Auf Korcula und Peljesac geht es hingegen eher ruhiger zu.

© Martin Gädeke, 2021
Der Autor
 
Martin Gädeke hat www.umdiewelt.de vor über 20 Jahren gegründet, ist aber nur einer von tausenden Aut­oren - und bei Weitem nicht der Aktivste. Dafür ist er für alles andere auf der Seite zuständig und immer für Dich erreichbar!
Bild des Autors