Urlaub in Dänemark

Auch im Winter eine gute Idee! | 07.01.2021  |  von Martin Gädeke

Wenn es um einen Urlaub in Dänemark geht, denken die meisten an Strandurlaub. Kein Wunder, schließlich laden in Dänemark sowohl Ost- als auch Nordsee zum Sonnenbaden und Schwimmen ein. Aber es geht auch anders. Denn auch in den Wintermonaten gibt es viele gute Gründe für einen Dänemarkurlaub.

Dänemark: Mehr als nur sommerlicher Strandurlaub

Gerade unter den Deutschen erfreut sich Dänemark als Reiseziel großer Beliebtheit. Das verwundert wenig. Schließlich ist die Anreise nach Dänemark unkompliziert und problemlos auch mit dem Auto möglich. Gerade für Familien oder Urlauber mit Hund ist das ein überzeugendes Auswahlkriterium. Hinzu kommt: Dänen zählen zu den glücklichsten Menschen überhaupt – und viele Urlauber aus Deutschland möchte davon etwas abbekommen. Einmal in Dänemark angekommen, wird dann auch schnell klar, womit das Glück der Dänen zusammenhängt:

Wer nach Dänemark kommt, den begrüßen traumhafte Landschaften, freundliche Menschen und einladende Badestrände. Ein Gefühl, als wäre man in Deutschland – nur etwas besser.

Was viele allerdings nicht wissen: Ein Urlaub im nahe gelegenen Königreich ist nicht nur eine Garantie für einen tollen Sommerurlaub. Auch im Winter ist Dänemark ein traumhaftes Reiseziel. Schließlich zeigt sich das Land im Winter von einer anderen, tollen Seite. Hygge im Ferienhaus, Dänemark im Schnee erleben und traumhafte Sonnenuntergänge sind nämlich Erlebnisse, die in den Wintermonaten besonders schön sind.

Ein Bild des dänischen Wattenmeers

Dänemarks Natur ist auch im Winter reizvoll.

Urlaub in Dänemark: Meerblick zu jeder Jahreszeit

Ein Urlaub in Dänemark ist immer eine gute Idee. Schließlich hat das Land viel Sehenswertes zu bieten. Das überzeugendste Highlight des Landes dürften allerdings seine zwei Meere und zwei Küsten sein.

Auch bei einem Winterurlaub haben Besucher zwischen Nord- und Ostsee die Qual der Wahl. Zwar verzichten Winterurlauber bewusst auf Sonnenbaden und Planschen in Dänemark. Nichtsdestotrotz sind die rund 7.400 Küstenkilometer Dänemarks auch im Winter traumhaft schön. Schließlich laden die rauere Nordseeküste und die ruhigere Ostseeküste auch dann zum Spazieren und Sammeln von Muscheln ein.

Doch was tun, wenn die Entscheidung zwischen Nord- und Ostsee einfach zu schwerfällt? Auch das ist kein Problem. Wer sich vor seinem Winterurlaub in Dänemark nicht für ein Meer entscheiden kann, wählt Skagen als Reiseziel. Hier, in Nordjütland und ganz im Norden Dänemarks, treffen Ost- und Nordsee nämlich aufeinander. Das ist nicht nur besonders sehenswert, sondern ermöglicht auch einen Urlaub an zwei Meeren gleichzeitig.

Mehr Ruhe in der Winterzeit

In den Sommermonaten laden die vielen traumhaften Strände Dänemarks zum Baden, Sonnen und Verweilen ein. Das sieht allerdings auch in den Wintermonaten nicht anders aus. Zwar ist es zum Baden an den beliebten Stränden Rømø Strand, Henne Strand oder Saltum Strand vermutlich etwas zu kalt. Zum Verweilen und Spazieren bieten die Strandbäder aber dennoch Gelegenheit.

Gerade in der Winterzeit zeigt sich die Küstenlandschaft nämlich von einer neuen, aber nicht weniger beeindruckenden Seite. Und das Beste daran: In der Winterzeit müssen Besucher sich die Strandlandschaften nicht mit unzähligen Badeurlaubern teilen. Stattdessen haben Dänemark-Winteruraluber die einzigartige Natur oft ganz für sich alleine.

Winterliche Sonnenuntergänge in Dänemark genießen

Wintertage sind bekanntermaßen kürzer als Sommertage. Lässt die Sonne sich doch einmal blicken, erhellt sie die Natur gerade im Winter aber besonders schön. Hinzu kommt: Die Ruhe der Wintermonate lädt geradezu dazu ein, die traumhaften dänischen Sonnenuntergänge noch intensiver zu genießen. Schließlich bietet sich im Winter die Gelegenheit, die abwechslungsreichen Rottönen, mit denen sich die Sonne verabschiedet, an menschenleeren Stränden zu bewundern. Glitzert das Meerwasser dazu in vielen verschiedenen Farben, ist das ein einmaliges Wintererlebnis.

Dünen und Wälder im Winter neu entdecken

In den Sommermonaten spiel sich das Leben – zumindest für Dänemarkurlauber – überwiegend am Strand ab. Vergessen wird dabei oft, wie viel traumhafte und unberührte Natur Dänemark ansonsten noch zu bieten hat.

Ein Winterurlaub in Dänemark ist eine ideale Gelegenheit, um auch die Dünen und Wälder des Landes zu entdecken. Gerade dann, wenn Raureif oder Schnee die Wälder und Dünen bedeckt, ist das eine märchenhafte Erfahrung.

Kopenhagen in winterlicher Ruhe erleben

Zweifellos ist Kopenhagen das ganze Jahr über einen Besuch wert. Gerade für diejenigen, denen ein Strandurlaub im Winter zu kalt ist, bietet sich ein winterlicher Besuch in Kopenhagen jedoch besonders an.

Zwar ist die Lufttemperatur im Winter auch in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen eher niedrig. Allerdings bieten sich hier besonders viele Indoor-Aktivitäten in der Winterzeit an. Außerdem darf sich hier – nach einem Besuch des Königshauses oder der kleinen Meerjungfrau – in Restaurants und Cafés aufgewärmt werden.

Die Winterzeit als Hygge-Zeit kennenlernen

Der Begriff "Hygge" steht für dänische Gemütlichkeit und Behaglichkeit – und meint genau das, was viele Besucher an Dänemark so lieben. Zeit mit der Familie und Freunden verbringen und gemütliches Beisammensein ist in Dänemark zu jeder Jahreszeit wichtig. Besonders intensiv lässt sich das Hygge-Gefühl aber gerade in der dunklen Jahreszeit erleben. Ob im Ferienhaus vor dem Kamin, bei einem heißen Tee oder bei einem Spaziergang in der Natur – echtes Hygge-Feeling kommt insbesondere im Winter auf.

Bild eines Golden Retrievers an einem dänischen Strand

Hunde dürfen in Dänemark im Winter ohne Leine an den Strand.

Hundefreundlicher Dänemarkurlaub im Winter

Viele Urlauber, die mit ihrem Vierbeiner vereisen möchten, entscheiden sich für einen Urlaub in Dänemark. Das ist sinnvoll. Schließlich ist Dänemark mit dem eigenen Auto leicht erreichbar und Hunde sind in vielen Ferienhäusern willkommen. Allerdings ist Dänemark auch darüber hinaus besonders hundefreundlich.

Zum einen kommt Hunden – auch im Sommer – das eher milde Klima Dänemarks entgegen und belastet sie nicht. Außerdem dürfen Hunde – anders als in anderen Ländern – fast überall mit an den Strand. Hierfür sind vielerorts speziell ausgewiesenen Hundestrände reserviert. Allerdings dürfen Vierbeiner die Strände Dänemarks in den Sommermonaten nur angeleint besuchen.

In der Winterzeit sieht das jedoch anders aus. Von Oktober bis Mai dürfen Hunde die Strände des Königreichs gemeinsam mit ihrem Besitzer ohne Leine erkunden. An den langen, einsamen Stränden Dänemarks dürfen sie im Winter eine Extraportion Freiheit genießen. So wird der Urlaub auch für Vierbeiner zu einem tollen Erlebnis.

© Martin Gädeke, 2021
Der Autor
 
Martin Gädeke hat www.umdiewelt.de vor über 20 Jahren gegründet, ist aber nur einer von tausenden Aut­oren - und bei Weitem nicht der Aktivste. Dafür ist er für alles andere auf der Seite zuständig und immer für Dich erreichbar!
Bild des Autors