1 Monat Indien Dezember-Januar 2013

Reisezeit: Dezember 2012 - Januar 2013  |  von Thomas Ruehl

Mumbai, Gokana, Hampi, Bangalore, Madikeri, Calangute, Anjuna, Agra, Dehli, Calangute, Anjuna, Gokana

Review Indien

Auf nach Mumbai

Nach dem ich mir ueber Weihnachten Neujahr einen vom Preis halbwegs annehmbaren hin und zurueck Flugpreis zwischen 600 und 700 Euro von Wien ueber Dubai nach Mumbai (1 Monat vorher) per Last Minute gebucht hatte und das Visum 1 Woche vor Abflug da war (3 Wochen Bearbeitungszeit, umfassender Online Visumantrag, spezielle Passbildgroessen, Einzahlungsbeleg, bei tatsaechlichem Aufenthalt und Nebenwohnsitz im Ausland und Visumantrag aus dem Ausland, spezielles Zusatzformular, Antrag ist an die zustaendige Auslandsbotschaft zu stellen etc.), ging es los.
In Dubai Vorort war ersmal Schlange stehen fuer das kostenlose Touristenvisum angesagt. In Dubai wollte ich kein Geld ausgeben und so bin ich zu Fuss mit Rucksack los. Alles im allen sehr heiss, alles kuenstlich, viel Beton, viele Autos, sauber - wer sonst auf Wueste steht sollte dort Urlaub machen, fuer mich wars nichts. Nach mehreren Stunden bin ich dann zurueck, eine Hacke aufgerieben.
Auf nach Indien.
Vorab, Indien ist ein 3. Welt Land ohne Sozialsystem und mit schlechter Infrasruktur.
Auf Polizei und Ordnungskraefte kann man scheissen (Eine Frau wurde in Dehli von mehreren vergewaltigt und die Polizei hat dabei zugesehen, die darauffolgenden Proteste der Leute wurden niedergeknueppelt!).
Indien steckt jedoch auch volle Kultur und Spiritualitaet und man kommt im Gegensatz zu China mit Englisch super durchs Land.
In Mumbai bin ich bei Nacht angekommen und meine Geldkarte funktionierte am Flughafenautomaten!
Bin dann per Taxi zum Citystrand gefahren (ca. 30 km) fuer teure 700 Rps (normal 500 Rps fuer Auslaender) und habe dort und an der Promenade abgehangen und mich auch mit Leuten unterhalten. Die Gegend war nicht schlecht aber nachts auch nicht besonders sicher und so bin ich zum Bahnhof auf der Strasse gelaufen (Alle 100 m lagen ein oder mehrere Obdachlose auf den Gehwegen und es stank nach Pisse). Am Bahnhof mussten alle draussen warten da ein Bollywoodfilm gedreht wurde. Nach mehreren Stunden abhaengen (Unter anderen kamen 2 Polizisten mit einem am Hinterkopf verletzten und haben dort eine Person verkloppt und dann auf den Motorat mitgenommen - vorne und hinten ein Polizist und in der Mitte die entsprechende Person), kam ein Taxifahrer auf mich zu und meinte, dass der Zug nach Goa an einem anderen Bahnhof ginge. Fuer 180 Rps. ging es dann dort hin. Im Bahnhof, Obdachlose dicht an dicht und ich wollte einfach nur weg aus dem Sumpf. Igendwann machte der Ticketschalter auf und ich bekam ein Ticket mit Platzreservierung (Sogar die unterste Bank von 3 uebereinanderliegenden Baenken) fuer 700 bis 800 Rps und ab ging es nach Goa (Natuerlich kam ein Inder mit einem Ticket fuer den selben Platz. Dieser hatt aus der Situation ein Platzupgrade rausgeholt und ich konnte liegen und schlafen).

Ich schreib ein anderes mal weiter.

© Thomas Ruehl, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Indien Review Indien
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.12.2012
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 07.01.2013
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Thomas Ruehl berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.